typographische
zitate
Typo­graphy is a beautiful group of letters, not a group of beautiful letters.
Steve Byers

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Branche

Serifen im Kaffee­satz: Ein Typograf packt aus

Michi Bundscherer

Die Welt des Designs ist bekanntlich wild und gefährlich: unvor­her­sehbare Druckerstaus, verschwundene Dateien, Farb­profil- und Schrift­­kon­flikte und die Jagd nach dem perfekt ausba­lan­cierten Weißraum.

Ein KI-generiertes Bild eines Vespafahrers. Die Vespa fährt auf den Betrachter zu, der Helm ist aber um 180 Grad gedreht und zeigt nach hinten.
Branche

Einfachheit als das Höchste in der Gestaltung

Rudolf Paulus Gorbach

Einfachheit als eine von fünf Kriterien für gute Gestaltung beschreibt Horst Moser in einem Traktat. Ich wundere mich, dass das nicht längst begierig von der Fach­presse aufge­nommen wurde. Aber sehen Sie selbst.

12 Beisoiele einfach gestalter Zeitschriftencover aus der Sammlung Moser.
Buchbesprechung

Nach­haltig drucken – Gestaltung umwelt­ge­rechter Druck­projekte

Matthias Hauer

Nach­haltig drucken beginnt lange vor der Auswahl von Bedruckstoff und Druckerei. Nach­haltig drucken bedeutet mehr als Ökozer­ti­fikate. Nach­hal­tigkeit ist kein Zustand, sondern ein Prozess. Nach­hal­tigkeit ist ein ambi­va­lentes Ansinnen, ein Streben, für das es wider­sprüchliche Lösungs­ansätze gibt. Nach­hal­tigkeit ist aber eben auch das Gebot der Stunde. Unsere Aufgabe als Kreative mit Zukunft. (Verlag)

Buchbesprechung

Typo­gra­fische Kompo­sition

Rudolf Paulus Gorbach

Ein Buch, das spezifisch die Gestaltung durch Typo­grafie behandelt? Typo­gra­fie­bücher bleiben manchmal im Thema der Schrift »stecken« oder verlassen nicht die Welt der typo­gra­fischen Details. In Martin Moschs Buch geht es jedoch um das Ganze, das »System Typo­grafie« als typo­gra­fische Kompo­sition.

Branche

Bayern streicht Sonder­zeichen

Michi Bundscherer

Zeichen setzen, indem man sie streicht; Diskursräume öffnen, indem man sie einengt – paradoxe Signale aus dem baye­rischen Kabinett. Doch dieses Verbot könnte die soge­nannte Gender­sprache sogar aufwerten. Eine Glosse.

Event

tgm × munich creative business week

Hermann Iding

Für eine Woche stellt die kreative Szene wieder alles ins Schau­fenster, was in ihr steckt: Vom 11. bis 19. Mai finden im Rahmen der mcbw in München an über 100 Orten Events, Workshops, Diskus­sionen, Vorträge, Filme, Podien, TypeWalks uvm. statt. Dieses Jahr unter dem Titel »How to co-Create with nature«. Auch die tgm beteiligt sich mit drei Veran­stal­tungen.

Buchbesprechung

Zukunft der Schrift. Eine Speku­lation?

Rudolf Paulus Gorbach

Das Ende des Alphabets und der bisherigen Schrift­zeichen. Ist das vorstellbar und was sind die Gedanken hierzu, die schon Vilém Flusser 1981 prophezeite.

Umschlagseite des Buches von  Christian Stindl mit dem Titel »Scripr – Über das Wesen der Schrift«.
Presse

Zufrie­den­heits­­­be­fragung 2023

Hermann Iding
Andreas Sebastian Müller

Die Typo­gra­phische Gesell­schaft München e. V. (tgm) hat im Spät­sommer letzten Jahres ihre Mitglieder gefragt: Wie zufrieden sind Sie eigentlich mit der tgm?

23% aller tgm-Mitglieder haben bei der Umfrage geantwortet
Buchbesprechung

Verkauf Dich!

Rudolf Paulus Gorbach

»Verkauf Dich!«, empfiehlt Jochen Rädeker. Perfekt präsen­tieren vor Ort und Online heißt der Untertitel des Buches. Und perfekt gemacht ist dieses »grüne« Buch.

Branche

Lesearten im Übergang und eine hybride Gestaltung? Fure 5

Silvia Werfel
Rudolf Paulus Gorbach

Wie verändern sich Lese­ver­halten und Infor­ma­ti­ons­be­schaffung? Und was bedeutet das für unsere Demo­kratie? Solche Fragen standen im Fokus der »the Future of Reading«. Zum fünften Mal luden Prof. Rüdiger Quass von Deyen und Patrick Marc Sommer zur FURE-Konferenz an der MSD (Münster School of Design) ein. Und die Reise dorthin lohnte sich.

Buchbesprechung

Gerda Breuers tiefer Blick unter die Ober­fläche

Barbara Lüth

Eigentlich scheint die Kenntnis über das Wirken von Frauen im Grafik­design bereits eine breite Öffent­lichkeit erreicht zu haben. Doch Gerda Breuer verortet dieses Wissen nach wie vor in einer femi­nis­tischen Paral­lelwelt.

Die Vorderseite eines Buches auf dunkelblauem Hintergrund. Das Buch ist grau, der Titel ist in kräftigem Orange und füllt einen Großteil der Fläche aus. Der Titel lautet: „Her Stories in Graphic Design“ Der Subtitel ist in weiß viel kleiner dazwischen gedruckt und lautet: „Dialoge, Kontinuitäten, Selbstermächtigungen. Grafikdesignerinnen 1880 bis heute. Dialogue, Continuity, Self-Empowerment. Women Graphic Designers from 1880 until Today.“
Presse

Dras­tische Reformen beim BR – tgm nimmt Stellung

Michael Bundscherer

Die umstrittenen Reformen beim Baye­rischen Rundfunk (BR) werfen entscheidende Fragen auf und erfordern eine gründliche Bewertung. Der Studiobau am Münchner Haupt­bahnhof soll abge­rissen und tradi­ti­ons­reiche Kultur- und Lite­ra­tur­sen­dungen aus dem Programm von Bayern 2 gestrichen werden.

3d iconography, paperworks, of broken speakers
Branche

Tÿpo: »What nobody talks about«

Silvia Werfel

Tÿpo Sankt Gallen 2023: Die siebte Ausgabe der alle zwei Jahre in der Schule für Gestaltung statt­fin­denden drei­tägigen Konferenz versprach einen Blick hinter die Kulissen und machte das zum Thema, worüber niemand so gerne spricht.

Eingang der Schule für Gestaltung Sankt Gallen mit der besonderen Gestaltung für die Tÿpo 2023.
Verein

tgm-Softre­launch: bewährte Qualität im frischen Look

Manuel Kreuzer
Andreas Sebastian Müller

Die Typo­gra­fische Gesell­schaft München schlägt ein neues Kapitel ihrer visuellen Identität auf: Ein über­a­r­beitetes Erschei­nungs­bild will Moderne und lang­jährige Tradition vereinen. Dieser Beitrag beleuchtet die Verschmelzung von typo­gra­fischer Historie und zukunfts­ge­richtetem Corporate Design bei der tgm.

tgm-Logo von Rolf Müller, 1987, und neues Logo ab 2022 von Catherine Hersberger und Manuel Kreuzer
Buchbesprechung

Hocken in Ulm und anderswo

Rudolf Paulus Gorbach

Was zur Ikone wurde, begann ganz einfach aus dem Mangel und dem Willen zur Einfachheit. Der Ulmer Hocker: Wie er entstand, die Denk­­weisen, die ihn geprägt haben und was aus ihm in der Desi­gn­­ge­schichte geworden ist.

Der Ulmer Hocker: Idee – Ikone – Idol, 2023, Buchgestaltung: Tino Graß aus Pulheim
Buchbesprechung

Wie die DDR erschien

Rudolf Paulus Gorbach

Das visuelle Bild, das die DDR abgab, wie sie »erschien«, ist Thema eines ausführ­lichen Sach­buches. Den Autor, Andreas Koop, kennt man bereits durch seine Bücher über das CI des Nati­o­nal­so­zi­a­lismus oder über »Schrift und Macht« als ange­wandte Desi­gnfor­schung.

Verein

TypoCreo, das tgm-eigene Desi­gntool

Andreas Sebastian Müller

Die Über­ra­schung ist gelungen: Eine tgm-Taskforce, ad hoc gebildet aus den Arbeits­kreisen »Back-to-the-Roots« und »Helden des Marketings« hatte geliefert, pünktlich zu unserer inter­na­ti­onalen Konferenz »Dynamic Font Day« Mitte November. Seitdem staunt die Desi­gn­szene über die ersten TypoCreo-Prototypen.

Presse

Typo-Konferenz schlägt Brücke ins Digitale

Andreas Sebastian Müller

Typo­grafie bewegt sich, und wie! Nach fünf Jahren fand am 18. November (endlich) wieder der Dynamic Font Day statt. Die Konferenz wurde von der Typo­gra­phischen Gesell­schaft München e. V. (tgm) veran­staltet und fand im Herzen Münchens in den Räumen der Deutschen Meis­ter­schule für Mode / Desi­gnschule München statt.

Vincent Wagner, der auf einer Bühne steht und während einer Präsentation auf eine große Leinwand zeigt. Auf dieser Leinwand ist ein QR-Code prominent dargestellt, der zu weiteren Beispielen für Motion und 3D-Arbeiten führt. Zusätzlich ist auf der Leinwand eine dreidimensionale Schriftart zu sehen, die das Wort
Buchbesprechung

Form, Funktion und Freiheit

Rudolf Paulus Gorbach

Als ich über Freiheit und Typo­grafie nach­dachte stieß ich auf den vorlie­genden Buchtitel. Neu- und wiss­be­gierig begann ich das Buch zu lesen. Eine Disser­tation, die wohl nicht für allge­meines Interesse geschrieben wurde. »Dem Design selbst kommt eine poli­tische Bedeutung zu, die von seiner ästhe­tischen Dimension nicht zu trennen ist«, lese ich auf der Buch­rückseite. Was bedeutet nun dabei Freiheit, was ist hierbei die poli­tische Relevanz von Design?

Buchbesprechung

Typo­grafisch auffällige Romane

Rudolf Paulus Gorbach

Typo­gra­fische Verän­de­rungen im Textsatz durch die Autoren finden sich zunehmend in heutiger Literatur. Was ist dabei die Absicht?

Buchbesprechung

Imprimatur 2023

Rudolf Paulus Gorbach

Das aktuelle Jahrbuch beschäftigt sich mit Bücher­in­sti­tu­tionen, Künst­ler­büchern, den Themen Typo­grafie und Schrift sowie für Lesen und Lese­ver­halten. Für Typo­grafen ganz besonders wichtig und auch aktuell sind vor allem die Beiträge zu Typo­grafie und Schrift.

Buchbesprechung

Gedanken zur Typo­grafie bei und von Klaus Detjen

Rudolf Paulus Gorbach

Sehr viel Erfahrung und Nach­denken über Typo­grafie in kleinen Beiträgen und Miniaturen fasst Klaus Detjen zusammen. Typo­grafie im »Detjen-puren Sinn« wird hier betrachtet, von Manutio bis Malarmé, beein­flusst von Künstlern, Literaten und Philo­sophen.

Event

Paula Scher – ein Ausstel­lungs­besuch

Helga Schörnig

Es ist die erste Ausstellung (23. 6. 2023 bis 22. 9. 2024) in Deut­schland, die Paula Scher gewidmet ist und die sie mit viel Gespür für den Raum einzigartig inszeniert hat. Immer steht die Typo­grafie im Fokus all ihrer Arbeiten, egal ob es sich um ein Logo, Corporate-Identity-Aufträge, Plat­tencover oder die Arbeiten für Orga­ni­sa­tionen wie das New York Public Theatre handelt. Seit 1991 ist sie Partnerin in der New Yorker Nieder­lassung von Pentagram.

Event

Wenn Buch­staben tanzen

Hermann Iding

Und die Typo­grafie bewegt sich doch! Nach fünf Jahren fand wieder der Dynamic Font Day in München statt – »endlich wieder«, möchte man sagen! Von 3D-Fonts über einge­bettete Schrift­dynamik bis hin zu para­me­tri­sierbarer Desi­gn­­software wurden die neuesten Entwick­lungen vorge­stellt und diskutiert. Und ja: Eine Welt­premiere gab es auch!

Tina Touli – Wasser, Öl und Lettern
Branche

Das Ende einer Offizin

Michael Bundscherer

Nach dem Tod des Inhabers Schu­ma­cher­Gebler wurde die renom­mierte Offizin Haag-Drugulin (OHD) geschlossen. Die hoch spezi­a­li­sierten Mita­r­beiter konnten leider nicht weiter­be­schäftigt werden.

Buchbesprechung

Zu Theorien der Illus­tration

Rudolf Paulus Gorbach

Illus­tration und Typo­grafie – verwandte Themen, seit es den Buchdruck gibt. Zur Theorie der Illus­tration haben Juliane Wenzl und Ulrike Stoltz einen schön gestalteten und reich bebil­derten Aufsatzband heraus­gegeben.

Branche

Marken­­re­launch –­ öfter mal was Neues

Andreas Sebastian Müller

Desi­gntrends in digitalen Zeiten – Sie scheinen zu verschwinden, die Serifen, die Kurven oder Konturen der Marken und Logos namhafter Unter­nehmen. Schnelle Marke­n­er­kennung auf dem kleinen Handy­display hat Priorität, immer wieder mal auf Kosten eines ehemals originalen Charakters.

Menschen

Horst Moser fragt Olaf Leu

Rudolf Paulus Gorbach

Es war eine gute Idee von Horst Moser, Olaf Leu im Gespräch zu befragen, obwohl es im Titel »Interview« hieß. Olaf Leu war in der Vergan­genheit der tgm gut präsent. Deswegen ist dieses Fazit von besonderem Wert und darüber hinaus ein span­nender geschicht­licher Rückblick. Der fand vor einem tgm-Publikum im Juni 2022 in München statt. Und daraus ist nun eine Doku­mention des Gesprächs entstanden.

Branche

Sonder­zeichen für Content-Autoren

Michael Bundscherer

Wenn das Textfeld eines Content Management Systems (CMS) nur reine Text­eingaben zulässt, können also HTML-Entitäten (wie &⁠times; für ×) oder Unicode-Code­punkte (wie &⁠#xD7; für ×) nicht einge­tragen werden. Wie dennoch viele mikro­ty­po­gra­fische Opti­mie­rungen möglich werden erfahren Sie in diesem Quicktipp.

Buchbesprechung

Maß und Proportion in Le Corbusiers Modulor

Rudolf Paulus Gorbach

Beim Modulor handelt es sich um ein Propor­ti­ons­system, das zwar für die Archi­tektur geschaffen wurde, aber auch für andere Diszi­plinen wie die Typo­grafie brauchbar sein könnte.

Plakat über Die Modulor-Ausstellung 2023 im Le Corbusier Pavillon, Zürich. Für die Gestaltung des Plakates wurden Bildelemente von LeCorbusier benützt.
Buchbesprechung

Design studieren 2023

Rudolf Paulus Gorbach

Was macht Design für die Gesell­schaft wertvoll? Und welche Rolle spielt hierzu die Ausbildung? Damit beschäftigt sich eine Studie der iF Design Foun­dation, offen­sichtlich nicht mit über­wäl­ti­gender Anteilnahme der einschlägigen Hoch­schulen.

Titelseite Desgnstudium Deutschland 2023
Event

Der Schöp­fungsakt

Helga Schörnig

Und da saßen wir nun auf den Bier­bänken, gespannt, neugierig, und hörten aufmerksam zu, wie in der »Papier­werkstatt Glockenbach« Papier aus Flachs­fasern herge­stellt wird. Raphael Grotthuss gelingt es, uns mit diesen Bildern in seinen Bann zu ziehen.

Papierwerkstatt Glockenbach – farbige Papiere
Verein

tgm-Website: Der Relaunch

Victoria Sarapina

Ein Relaunch war lange geplant. Ein Kraftakt, nun also geschafft. Inhaltlich stark, prägnant gestaltet und schlank programmiert. Eine Infor­mations- und Buchungs­plattform, die schnell gefunden, gelesen und genutzt werden soll.

Presse

Typo­grafie intensiv, die Basis

Rudolf Paulus Gorbach

Jede visuelle Gestaltung braucht Typo­grafie. Deren Regeln kann man erfahren, erproben und daraus anspruchsvolle Gestal­tungs­aufgaben lösen. Dafür steht dieses große, berufs­be­gleitende Seminar, das zur Zeit erheblich über­a­r­beitet wird.

Rudolf Paulus Gorbach umringt von Teilnehmerinnnen von „Typografie intensiv“
Presse

Leichte Sprache endlich auch visuell unter­stützt

Rudolf Paulus Gorbach

Neue DIN-Empfeh­lungen als Grundlage für barrie­refreie Kommu­ni­kation. Deutscher Designtag veröf­fentlicht eine Pres­se­er­klärung zur DIN SPEC 33249 »Leichte Sprache, Empfeh­lungen zur visuellen Gestaltung«.

Ein Junge hat Spaß beim Lesen.
Branche

Post­Script-Type 1 ist am Ende, was nun?

Michael Bundscherer

Wer mit InDesign arbeitet, bekommt seit einigen Monaten einen blauen Hinweis angezeigt: »Adobe stellt Anfang 2023 die Unter­stützung für Type-1-Schriften ein«. Obwohl diese Schriften im System installiert sind, werden sie dann im Schrif­tenmenü nicht mehr angezeigt.

The End of PostScript Type 1
Menschen

In Erin­nerung an ESG

Michael Bundscherer

Heute erreichte uns die traurige Nachricht, dass Eckehart Schu­ma­cher­Gebler, unser Ehren­mitglied und lang­jähriger Förderer, von uns gegangen ist. Seine Leiden­schaft für Schrift und Druck war ansteckend und hat viele von uns inspiriert.

Eckehart SchumacherGebler am Gründungstag des »Vereins für Schwarze Kunst« am 10. August 2013.
Menschen

Die Sprache beim Wort genommen

Silvia Werfel

Wenn man einen von Kurt geschriebenen Text in die Hände bekommt, kann man schnell demütig werden. Hier sitzt jedes Wort. Unzählige zeitlos gültige und gerne zitierte Gedanken stammen von ihm. Wie soll man bei Kurts Sprachwitz und Intel­ligenz mithalten? Hier ist eine kurze persönliche Erin­nerung.

Kurt Weidemann
Buchbesprechung

Expe­ri­mentelle Typo­grafie heute

Rudolf Paulus Gorbach

Typo­gra­fische Expe­rimente sind für Gestal­te­rinnen und Gestalter sehr reizvoll. Denn dabei verlässt man oft die Funk­tionen der Typo­grafie und nähert sich sogar der Kunst. Die Frage ist: Wann oder wo beginnt Gestaltung als Expe­riment? Wo verlässt es die eigentliche Typo­grafie? Und inwiefern kann sie für eine zeit­gemäße Desi­gnfor­schung von Nutzen sein?

Buchbesprechung

Bleisatz und (Buch)Druck

Rudolf Paulus Gorbach

Das Handwerk der »Schwarzen Kunst« ist wieder populär geworden. Die Gründe hierfür dürften viel­fältig sein: die Liebe zu einem hand­werk­lichen System, das es so nicht mehr gibt, und die Lust am hand­werk­lichen Machen: Setzen im Handsatz, Seiten umbrechen, Formen schließen, »echt drucken«, Werkstatt riechen.

Presse

Typo-Community statt (Twitter-) Konzern

Andreas Sebastian Müller

Die Typo­gra­phische Gesell­schaft München (tgm) setzt auf Mastodon mit typo.social

Mastodon-Instanz typo.social
Buchbesprechung

Schrif­ten­pa­radies

Rudolf Paulus Gorbach

Die unendliche Fülle neuer Schriften hält an. Fast täglich trudeln Neuheiten von Monotype oder MyFonts per E-Mail ein.

Year Book of Type 2022/2023 (Slanted) und Typodarium 2023 (Verlag Hermann Schmidt)
Branche

Symposium zur Buch­ge­staltung in Bielefeld

Rudolf Paulus Gorbach

Das Institut für Buch­ge­staltung (IFB) veran­staltet am 28. Oktober 2022 in Bielefeld ein eintägiges Symposium zur Buch­ge­staltung. Es richtet sich an Studierende und Freunde der Buch­ge­staltung und des schönen Buches. Eingeladen sind Podi­umsgäste aus Lehre, Forschung und Praxis, die einen zeit- und medi­en­kri­tischen Blick teilen.

Buchbesprechung

Ein Buch wird Teil einer Kunst

Rudolf Paulus Gorbach

Biblios­culpture nennt Ingo Gerken eine Serie von Arbeiten, die aufge­schlagene Buch- oder Zeit­schrif­ten­seiten zeigen. Diese werden mit Objekten ergänzt und foto­grafiert und so zu einem neuen Kunstwerk. Das ist aber nur das technisch-orga­ni­sa­to­rische Prinzip.

Buchbesprechung

Kinder­bücher gestalten

Rudolf Paulus Gorbach

Es ist immer schön, einem Profi über die Schulter schauen zu können. In diesem Fall haben die Profis alles aufge­schrieben, was man über die Schulter schauen kann. Heraus­ge­kommen ist ein Grundlagen-Buch über das »Machen« von Bilder­büchern.

Michael Wrede und Annabelle von Sperber geben einen kompakten Überblick über Bilderbuchgestaltung mit Illustratorenbeispielen zu Themen wie Storytelling und Drucktechnik.
Buchbesprechung

Zur Typo­grafie der 15. documenta

Rudolf Paulus Gorbach

Nicht oft ist Typo­grafie so eng mit einer Ausstel­lungs­tra­dition verbunden, wie dies bei der documenta erscheint. Hier ist nicht nur die Wort-Bildmarke (Logo) gemeint, sondern die Gesamtheit des visuellen infor­mie­renden Auftritts.

Buchbesprechung

Lesen im digitalen Zeitalter

Rudolf Paulus Gorbach

Nein, dieses Buch jammert nicht darüber, dass dank der Computer immer weniger gelesen wird. Ganz im Gegenteil. Das Unbehagen am digitalen Lesen ist unbe­gründet. Der Lite­ra­tur­wis­sen­schaftler Gerhard Lauer geht dem auf den Grund und beginnt gleich mit dem uns Menschen inne­woh­nenden Hunger nach Geschichten.

Buchbesprechung

Wahl-Familie: Zusammen weniger allein?

Rudolf Paulus Gorbach

Ausgehend von der Typo­grafie ist die nächste verwandte Disziplin die Foto­grafie. Typo­gra­fisches Gestalten hat sehr viel mit ihr zu tun, viel­leicht sogar mehr als mit grafisch gestalten und illus­trieren. Und das führt bei Typo­grafen zu Besuchen von Foto­ausstel­lungen und Foto­museen, um auch aktuell über Strö­mungen der Foto­grafie informiert zu sein.

Buchbesprechung

Tschi­cholds Sammlung revo­lu­ti­onärer Typo­grafie

Rudolf Paulus Gorbach

Von Tschi­cholds Druck­sachen-Sammlung hat man früher auch schon oft gehört. Es sind wohl 1.500 Exponate. Inzwischen ist darüber ein ansehn­liches Buch erschienen. Und wer Glück hatte, konnte sogar viele der Originale in der Ausstellung in der Schule für Gestaltung Basel sehen.

Buchumschlag »Revolutionäre der Typografie«
Buchbesprechung

Konkrete Poesie, Typo­grafie und Eugen Gomringer

Rudolf Paulus Gorbach

Konkrete Poesie, wie sie vor allem in den 1950er Jahren entstand, basiert auf Typo­grafie. Und die Typo­grafie ist die der damaligen Moderne. Mit dem Werk von Eugen Gomringer befinden wir uns also in den aufre­genden Jahren der Nach­kriegszeit, allerdings in der Schweiz.

Menschen

ESG erhält den Gutenberg-Preis

Michi Bundscherer

»Tue Gutes und rede darüber«, ein Credo, dem auch in der Design- und Kommu­ni­ka­ti­ons­branche manch einer folgt. Manche hören sich am liebsten haupt­sächlich reden, andere enga­gieren sich und bewegen etwas. Doch nur wenige können so viel Enga­gement für Schrift und Typo­grafie vorweisen wie Herr Eckehart Schu­ma­cher­Gebler (kurz: ESG).

Buchbesprechung

Otl Aicher: was seine Gestaltung heute bedeutet

Rudolf Paulus Gorbach

Recht­zeitig zum 100. Geburtstag von Otl Aicher wurde dem Zeit­kritiker, Lehrer, Fotograf, Architekt, Typograf und Designer als bahn­bre­chende und faszi­nierende Figur des 20. Jahr­hunderts ein groß­for­matiges Buch gewidmet.

Event

Signs of the times

Michael Lang

Die zwei­tägige Granshan-Konferenz fand im Lite­ra­turhaus mit seinem über­wäl­ti­genden Panorama über München statt. Auf der Bühne war das beherr­schende Motiv der Berg Ararat. Dieses arme­nische Wahr­zeichen verwies auf den Beginn der Idee, das sich mit nicht-latei­nischen Schriften zu beschäftigen.

Granshan-Konferenz im Literaturhaus München
Event

Happy Birthday, Otl Aicher

Michi Bundscherer
Rudolf Paulus Gorbach

Einer der bedeu­tendsten Gestalter des 20. Jahr­hunderts wäre am 13. Mai 100 Jahre alt geworden: Otl Aicher. Als Typograf und Lehrer hat Aicher wie kaum ein anderer die moderne Typo­grafie und das Kommu­ni­ka­ti­ons­design geprägt. Anlässlich seines Geburtstags fuhren wir nach Ulm.

Die tgm zu Besuch in der Ausstellung des HfG-Archivs in Ulm
Buchbesprechung

Bilder­bücher: illus­triert und inszeniert

Rudolf Paulus Gorbach

Eine Ausstellung von Bilder­büchern. Die Bücher liegen auf dem Tisch, man kann darin blättern. Und es geht dieses Mal nicht um die Illus­tra­tionen, die gewöhnlich an der Wand hängen und als Kunst betrachtet werden. Der Titel der Ausstellung »Bilder­bücher: illus­triert & inszeniert« macht mich besonders neugierig aufgrund des Begriffs »inszeniert«. Was hat es damit auf sich?

Event

Fotokunst von Barbara Niggl Radloff

Monika Lokau

Am 25. Februar 2022 erlebten wir eine beein­dru­ckende Foto­ausstellung samt hoch­ka­rätiger, detail­reicher Führung durch Kurator Maxi­milian Westphal. Medi­en­ge­stalter und Kunst­his­toriker befasste sich schon lange mit der Foto­grafin und sichtete mehr als 2.500 Schwarz-Weiß-Abzüge aus ihrem Nachlass.

Ausstellung Barbara Niggl Radloff
Presse

Programm 2022 erfolgreich gestartet

Andreas Sebastian Müller

Vorstand und Aktivteam der tgm präsen­tieren auch in diesem Jahr wieder ihr anspruchs­volles Weiter­bil­dungs­­­angebot unter dem Motto »the making of – make it work«. Ein profes­si­o­neller Mix aus zeitak­tuellen Exper­ten­vor­trägen, Seminaren und Workshops, bereichert durch Exkur­sionen, Kunst und Artver­wandtes.

Buchbesprechung

Mono Moment

Rudolf Paulus Gorbach

Erstaunlich ist doch, wie viele Monospace-Schriften es heute noch gibt. Durch ihre gleiche Buch­sta­ben­breite sind sie eigentlich schlecht lesbar. Populär wurden sie erst, als Schreib­ma­schine ab Mitte des 19. Jahr­hunderts groß rauskam. Sogar Friedrich Nietzsche war ihr großer Fan.

Das Buch »Mono Momenr« von Christina Wunderlich.
Presse

Jahresthema der Vortragsreihe 2022

Petra Wöhrmann

Das Motto der dies­jährigen Vortragsreihe ist »the making of«. Sich inspi­rieren lassen, machen, scheitern. Sich moti­vieren lassen, weiter machen, Erfolg genießen. Wir tauchen in Entste­hungs­­­ge­schichten ein. Glänzende Ergebnisse werden medial inszeniert, die Stol­per­steine dagegen selten. Dabei sind es oft sehr inter­essante Exemplare an »Meilen­steinen« auf dem Weg.

Buchbesprechung

Damit Gestaltung gelingt, muss sie gut orga­nisiert sein

Rudolf Paulus Gorbach

Wenn man zu den »Kreativen« gehört, hat man fast immer einen sehr schönen Beruf gefunden und erlernt. Leider fällt es manchen schwer, ihre Krea­tivität zu orga­ni­sieren und zu planen. UmDamit das nicht so bleiben muss, hat Katrin Niesen aus ihrer profes­si­o­nellen Karriere heraus (Verpa­ckungs-Design) eine Anleitung geschrieben, »damit Krea­tivität gewinnt und sich auszahlt«, verkündet sie als Untertitel des Buches.

Buchbesprechung

Lern­ma­te­rialien gut gestalten

Rudolf Paulus Gorbach

Lehre­rinnen und Lehrer hadern oft mit der Gestaltung von Lehr­ma­te­rialien, die sie mangels vorge­fer­tigter Vorlagen selbst entwerfen wollen oder müssen. Um es gleich vorweg zu sagen: Typo­grafie und Gestaltung werden profes­sionell von ausge­bildeten, studierten Gestaltern gemacht. Aber es gibt eben Fälle, in denen diese Experten nicht zur Verfügung stehen.

Menschen

In Erin­nerung an Christa Unsinn

Michael Lang

Erst verspätet erreicht uns die Nachricht, dass unsere lang­jährige Wegge­fährtin Christa Unsinn verstorben ist. Wie so oft lässt so eine Nachricht eine Lücke entstehen, wo man es gar nicht erwartet hätte. Man glaubt jemanden, den man mag und gerne um sich hatte, noch fest in seinem Kreis zu haben und erschrickt über die große Fehl­stelle, die sich auftut.

Christa Unsinn
Event

artDate – Schwarze Kunst

Helga Schörnig

Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen der Galerie Bender, die seit vielen Jahren Künstler vertritt, die sich intensiv mit der Farbe Schwarz ausein­an­der­setzen. Dabei entdecken wir die faszi­nie­renden Werke von Raphael Grotthuss und weiteren Künstlern und erfahren mehr über die uner­warteten Dimen­sionen dieser scheinbar einfachen Farbe.

Buchbesprechung

Checkliste für optimale Schrift

Rudolf Paulus Gorbach
Michael Bundscherer

Bücher zum Thema Schrift gibt es nicht wenige. Möchte sich ein neues Werk vom Rest abheben, muss es mehr bieten, als Fach­be­griffe bebildert zu erklären. Mit »Schrift. Wahl und Mischung«, einem fast 1.660 Gramm schweren Buch – das man so beispielsweise auch als kleines schwarzes Podest verwenden könnte – ist nun ein weiteres erschienen. Kann dieses Buch Neues bieten?

Buchbesprechung

Biblio­theken, die großen Gehäuse der Bücher

Rudolf Paulus Gorbach

Wenn Typo­grafie-Begeisterte reisen, sind oft auch Besuche in Biblio­theken Teil des Programms. Ich denke da an Exkur­sionen der tgm. Da ist zunächst das Interesse an der Dichte des Gedruckten, aber auch die Freude und der Respekt an Kultur­bauten speziell für das Buch.

Buchbesprechung

Künst­le­rische Buch­ge­staltung

Rudolf Paulus Gorbach

Literatur, Buch­ge­staltung und Buchkunst. Nach diesem Titel vermute ich zunächst ein Kompendium der ange­wandten Buch­ge­staltung. Es geht aber vor allem um die künst­le­rischen Aspekte des Buches, um die so genannte Buchkunst und vor allem um Künst­ler­bücher. Das ist zumindest heute eine eigene Disziplin und hat mit dem »normalen« Buch weniger zu tun. Was sie aber nicht weniger inter­essant macht.

Buchbesprechung

Die Farben der Natur

Rudolf Paulus Gorbach

Frühe Farb­systeme orien­tierten sich oft an der Natur, wie beispielsweise die Farb­sys­tematik des Geologen Abraham Gottlob Werner von 1774, der zu Lehr­zwecken 54 Farben angelegt hat. Dieses System wurde später von dem bekannten schot­tischen Pflan­zenmaler Patrick Syme weiter­ent­wickelt.

Branche

Meine persön­lichen High­lights aus St. Gallen

Silvia Werfel

Mit Impro­vi­sa­tionen am Klavier und Inter­aktion mit dem Publikum hatte die Konferenz begonnen. Mein persön­liches Highlight der Tÿpo St. Gallen war Aleksandra Samuļenkova. Sie gab Einblicke in ihr Type­design und sensi­bi­li­sierte die Zuhö­rer­schaft für all die feinen regional bedingten Unter­schiede.

Ausschnitt der Instalation zum Thema »Intuition«
Branche

Revue über die Tÿpo St. Gallen 2021

Rudolf Paulus Gorbach

Das Thema 2021 »Intuition« kann für Gestalter verfüh­rerisch sein. Denn was versteht man darunter? Geht es um eine jähe oder auch lang­samere Eingebung? Oder hat sich das, was wir wissen, gelernt und geübt haben, im Unter­be­wussten zu einer These oder Meinung entwickelt?

Key Visaul der Typo St. Gallen 2021
Buchbesprechung

Flexibel und syste­matisch

Rudolf Paulus Gorbach

Das Buch über »Flexible visuelle Systeme« ist ein Grund­la­genwerk für syste­ma­tisches und flexibles visuelles Arbeiten. Und gleich­zeitig spricht daraus sehr viel prak­tische Erfahrung.

Menschen

Exzellente Typen

Horst Moser

Olaf Leu war Chairman des Type Directors Club of New York. Er wurde für seine gestal­te­rischen Arbeiten – neben zwei »Special Citations« 1984 und 1990 – mit 60 TDC-Awards of excellence prämiert. Anläßlich des 75-jährigen TDC-Jubiläums sprach Horst Moser mit Olaf Leu.

Olaf Leu
Buchbesprechung

Neueste Forschung zu Gutenbergs Erbe

Rudolf Paulus Gorbach

Wer sich für die Inkunabel- und Früh­druck­for­schung inter­essiert, findet im Gutenberg-Jahrbuch, das bereits seit 1926 jährlich erscheint, ausführliche Berichte und Infor­ma­tionen. Ich verfolge die Ausgaben seit 2006 mit großem Interesse, hier stelle ich die 96. Ausgabe für das Jahr 2021 vor.

Buchbesprechung

Schrift­ge­staltung in Zürich

Rudolf Paulus Gorbach

Warum gestaltet jemand eine neue Schrift, wo es doch unzählige gibt, vor allem neue? Zum Brot­erwerb dient es eher selten. Aber das Entwickeln und Gestalten einer neuen, eigenen Schrift bietet dem Schrift­ge­stalter inter­essante und viel­fältige Erfah­rungen. Rudolf Barmettler von der Zürcher Hoch­schule für Gestaltung berichtet aus seiner umfang­reichen Erfahrung über die Ausbildung von Schrift­ge­staltern und über Aspekte rund um das Thema.

Buchbesprechung

Buch­ge­staltung in Deut­schland

Michael Bundscherer

Schon mehrmals haben wir Titel der Buchreihe »Ästhetik des Buches« im Wallstein Verlag hier im Blog rezensiert – es ist also kein Geheimnis, dass wir von dieser recht angetan sind.

»Buchgestaltung in Deutschland« von Silvia Werfel
Event

Open-Air-Galerie Donners­berger Brücke

Helga Schörnig

Es ist ein unwirk­licher Ort hier unter der Donners­berger Brücke, mit einpar­kenden Autos, Lärm und Gestank: doch die vielen Graffiti an den Brücken­pfeilern über­zeugen aus der Nähe durch ihre Ausdrucks­vielfalt und Profes­si­o­nalität. Ein artDate der besonderen Art.

Buchbesprechung

Imprimatur, ein bewährtes Jahrbuch

Rudolf Paulus Gorbach

Einige Jahr­bücher des Buch­wesens bereichern uns weiterhin mit sehr guten und span­nenden wissen­schaft­lichen Beiträgen zur Geschichte und aktuellen Buch­ge­staltung. »Imprimatur«, seit 1930 von der Gesell­schaft der Biblio­philen publiziert, zeichnet sich durch Beiträge namhafter Persön­lich­keiten wie Herausgeber Siegfried Buchenau, Heinz Sarkowski, Georg Ramsegger, Eva Hanebutt-Benz und aktuell Ute Schneider aus.

Raubdrucke von Bernd Engelmann, Günter Wallraff 1973, Wilhelm Reich 1969
Menschen

Design-Grands­eigneur par excellence

Andreas Sebastian Müller
Horst Moser

Olaf Leu wird 85. Ein Schrift­setzer, Designer, Typograf, Professor, Autor und gefragtes Jury­mitglied. Als einer der wenigen Werber machte er sich auch in den USA einen Namen. Kurz: »Typo-Papst« und natürlich tgm-Ehren­mitglied. Es ist nicht einfach, Leus umfang­reiches Wirken in einem kurzen Beitrag zu würdigen. Wir lassen daher zuerst zwei große Koryphäen zu Wort kommen.

Olaf Leu beim letzten Interview
Buchbesprechung

Helmut Saldens schönes Schrift-Handwerk

Rudolf Paulus Gorbach

Buch­um­schläge und vor allem deren Entwürfe von Helmut Salden (1910–1996) werden in einem sehr schönen kleinen Buch vorge­stellt. Salden, der als Gegner des Nati­o­nal­so­zi­a­lismus vor allem in Holland lebte und auch zur hollän­dischen Design-Szene gehörte, fällt durch seine hand­werklich schönen Entwürfe auf.

Buchbesprechung

Aus der Zeit der Erfindung des Buchs

Rudolf Paulus Gorbach

Mit zwölf inhalt­lichen Themen zur Inku­na­belzeit wird hier eine Mischung aus Schaubuch und Aufsatzband vorgelegt. Schaubuch wegen des größeren Buch­formats und Aufsatzband wegen der klaren thema­tischen Trennung. Typo­graphie und Satz­spiegel folgen den Bedin­gungen einer ange­nehmen Lesbarkeit.

Buchbesprechung

Obsolete Medien

Rudolf Paulus Gorbach

Obsolete Medien? Das kennen wir in der Druck­branche: Bleisatz, Hochdruck, Fotosatz, Klischees und einiges mehr. Bei diesem buch handelt es sich jedoch um audio­vi­suelle Medien – analoge Geräte wie Kasset­ten­re­korder oder Röhren­fernseher, um nur einige zu nennen – die nicht mehr gebraucht werden und deshalb wieder besonders in Nischen erscheinen.

Menschen

Zum 100. Geburtstag von Günter Gerhard Lange

Michael Lang

»Die Schrift als spröde Geliebte«, dieses Zitat wird immer mit Günter Gerhard Lange verknüpft bleiben, der am 12. April 2021 Hundert Jahre alt geworden wäre. Er ist einer der bedeu­tendsten Schrift­ge­stalter des 20. Jahr­hunderts. Sein Name ist dazu unlösbar mit dem Berliner Satz­schrif­ten­her­steller Berthold verbunden, dessen lang­jähriger künst­le­rischer Leiter er war.

Günter Gerhard Lange in seinem Atelier
Presse

Charakter, Geschick, Leiden­schaft

Andreas Sebastian Müller

Zur Ehrung zum 100. Geburtstag des großen Schrift­ex­perten Günter Gerhard Lange. Günter Gerhard Lange (kurz GGL, 1921–2008) gilt als einer der weltweit bedeu­tendsten Schrift­­ge­stalter und Förderer der Schrift­qualität des 20. Jahr­hunderts. Insbe­­sondere als lang­­jähriger künst­le­rischer Leiter der H. Berthold AG prägte er die Schrift­­ge­staltung bis heute.

Günter Gerhard Lange 1953 in Berlin
Menschen

Nachruf Max Vornehm

Matthias Hauer

Am 17. November 2020, kurz vor seinem 82. Geburtstag, verstarb Max Vornehm in München. Mit ihm verlieren die meisten Münchner Gestalter und Verleger einen lang­jährigen und wert­vollen Partner für Satz und Druck­vorstufe.

Max Vornehm
Buchbesprechung

Das neue »Grafik­magazin«

Rudolf Paulus Gorbach

Zeit­schriften für Grafik­design sind rar. Entsprechend groß war die Empörung, als die alte »novum« ihr Ende verkündete. Nun kennt man das auch aus der Buch­branche, wenn ein Verlag verkauft wird und die neuen Besitzer kein Interesse am Inhalt oder am Objekt / Organ haben. Das ist dann fast immer das Ende des Programms. Manchmal klappt es aber doch und es entsteht etwas Schönes Neues, wie es beim Triest Verlag erfolgreich geschehen ist.

Buchbesprechung

Bücher mit spürbarem Anpressdruck

Rudolf Paulus Gorbach

Besondere Bücher mit besonderer Gestaltung sind immer gefragt. Etwas für Sammler und auch für die vielen Verehrer und Vereh­re­rinnen von Erik Spie­kermann: TOC 01 ist erschienen. Doch was hat es damit auf sich?

Buchbesprechung

Schön­schrift bis Kugel­schreiber

Rudolf Paulus Gorbach

Nachdem sich der Begriff »Lettering« von seiner ursprüng­lichen Bedeutung zu einem modischen Trend gewandelt hatte, rückte die persönliche Hand­schrift natürlich immer mehr in den Mittelpunkt des allge­meinen Interesses.

Christine Nelson: Zauber der Schrift
Buchbesprechung

Gemischter Satz: gemischte Schriften

Rudolf Paulus Gorbach

Das Mischen von Schriften ist schwierig. Die Typo­grafie kommt hier an ihre Grenzen. Hier herrschen – statt Fach­wissen und Können — Lust an Deko­rativen. Ich persönlich gehöre allerdings zu der Gruppe von Typo­grafen, die sehr selten Schriften zusam­men­bringen. Umso inter­es­santer finde ich das vorliegende Buch von Philipp Stamm.

Das Buch »Schrifttypen verstehen kombinieren«
Presse

»Rock ’n’ Type« — das neue Jahresmotto

Andreas Sebastian Müller

Mit dem Jahresthema »Rock ’n’ Type« will der tgm-Vorstand ein heraus­for­derndes Span­nungsfeld rund um Krea­tivität verbinden: Was kann Typo­grafie in all ihren Facetten leisten, vom gedruckten Medium bis zum Prozess der digitalen Trans­for­mation?

Buchbesprechung

Renaissance als wunderbare Erin­nerung

Rudolf Paulus Gorbach

Für Typo­grafen und Gestalter ist der Begriff »Renaissance« besetzt mit Erin­ne­rungen oder Wissen an die Renaissance-Antiqua, an den Beginn des Buch­drucks und der Medien, an Propor­ti­ons­ge­schichte oder Taschenbuch. Vor allem aber war es ein Aufbruch, der ein neues Epochenbild hervor­brachte. Mit freiem Denken entstanden neue Horizonte – eine einzig­artige Epoche.

Menschen

Philipp Luidl, Gestalter und Denker

Rudolf Paulus Gorbach

Philipp Luidl wäre am 11. Dezember 90 Jahre alt geworden. Die tgm hat ihn nicht vergessen. Er war ein viel­seitig inter­es­sierter und infor­mierter Mensch: Politik, Gesell­schaft, Kunst. Und er war eine leiden­schaft­licher Buch­ge­stalter, Autor, Lehrer und der tgm sehr verbunden.

Philipp Luidl, 2009
Buchbesprechung

Erste Eindrücke und die Typo­grafie

Rudolf Paulus Gorbach

Der erste Eindruck zählt! Ein Buchtitel, der einen Gemeinplatz wiedergibt. Im Untertitel steht dann: Das Handwerk der Typo­grafie verstehen und anwenden. Hmm. Ein Typo­grafie-Grund­la­genbuch? Haben wir darauf gewartet? Dann erst einmal eine sanfte Durch­blät­terung des Buches. Die Typo­grafie sieht inter­essant aus und das Text­papier ist angenehm. Somit haben wir schon zwei erste Eindrücke.

Branche

TypeTech MeetUp 2020/21

Michi Bundscherer

Das TypeTech MeetUp doku­mentiert und diskutiert den aktuellen Stand der Schrift­tech­nologie. Darüber hinaus soll diese Plattform die Schrift­tech­nologie für die Zukunft der digitalen Kommu­ni­kation voran­treiben.

TypeTech MeetUp 2020
Verein

Die tgm im Stadt­archiv München

Rudolf Paulus Gorbach

Ein Teil der Geschichte der tgm ist gesichert: Die Druck­sachen der tgm seit dem Neubeginn 1949 befinden sich jetzt im Stadt­archiv München. Die Sammlung setzt sich zusammen aus den Mappen der Jahre 1949 bis 2020.

Verein

Change, Chancen und Community

Andreas Sebastian Müller

Die Mitglie­der­ver­sammlung findet doch live statt, im besonderen Ambiente der Feierwerk-Kranhalle. Regina Jeanson, der gute Geist unserer tgm-Geschäfts­stelle, sorgt noch bis kurz vorher für die korrekte Umsetzung der coro­na­be­dingten Hygi­e­ne­maß­nahmen.

Buchbesprechung

Die Faszi­nation von Buch­hand­lungen

Rudolf Paulus Gorbach

Gestalter und besonders Typo­grafen mit Hang zur Buch­ge­staltung findet man oft recht glücklich stöbernd in Buch­hand­lungen vor. Und wenn die Buch­handlung dann noch besonders »schön« ist, kann das Glück sehr groß sein. Zwei Bild-Text-Bücher stelle ich hier gegenüber, zum gleichen Thema, aber in der Art sind sie sehr unter­schiedlich.

Buchbesprechung

Typo­grafie, ein ABC?

Rudolf Paulus Gorbach

Ein ABC der Typo­grafie nennt sich das Buch. Das stimmt aber zum Glück nicht, denn das Buch ist viel logischer nach Sach­ge­bieten sortiert. Zunächst könnte man denken, dass es sich um ein weiteres Grund­la­genbuch zur Typo­grafie handelt. Aber hier geht der Inhalt viel weiter. Die Darstel­lungen sind zeitgemäß, knapp und präzis in ihrer Verständ­lichkeit und beziehen immer die Anwendung in InDesign mit ein.

Buchbesprechung

Typo­grafie und Bild barrie­refrei

Rudolf Paulus Gorbach

Jeder Text, der zum Lesen veröf­fentlicht wird, muss typo­grafisch bear­beitet sein. Das gilt auch, wo Einfache oder gar Leichte Sprache verwendet wird. Keine leichte, aber eine wichtige Aufgabe für Typo­grafen und Gestalter. Im Hintergrund steht die Forschung, die in Bezug auf den Einsatz barrie­re­freier Typo­grafie und Bilder noch in den Kinder­schuhen steckt.

Buchbesprechung

Bosshards sechs Essays, unver­gessen

Rudolf Paulus Gorbach

Wieder gefunden und gelesen nach 14 Jahren: Denn das Buch hat kaum etwas an Aktu­alität verloren. Hans Rudolf Bosshards sechs Essays zu Typo­grafie, Schrift und Lesbarkeit. Beim Verlag vergriffen, aber im Anti­quariat leicht zu finden. Sechs Essays und damit sechs Argumente für das Buch.

Hand Rudolf Bosshard: Typografie, Schrift, Lesbarkeit
Event

Das Schwa­rz­denker-Fest

Michael Lang

An einem Freitag, dem 13., kurz bevor die Ausgangs­be­schrän­kungen wirksam wurden, war der »Geburts­termin« des neuen Magazins »Schwa­rz­denker«, konzipiert und realisiert von Victoria Sarapina und ihren Mitstreitern.

Hans Escherle überreicht die Blumen an Victoria Sarapina.
Buchbesprechung

Drei Jahr­zehnte Web Design

Rudolf Paulus Gorbach

Was für uns selbst­ver­ständlich geworden ist, hat vor 30 Jahren begonnen: Das Web. Eine enorme tech­nische Entwicklung hat das Web hinter sich. Typo­grafisch allerdings nicht so sehr und bis heute sind Typo­grafen nicht ganz glücklich mit vielen der Ergebnisse. Und so mancher Techniker oder Auftraggeber ignoriert das.

Buchbesprechung

Geschichte der Info­grafik

Rudolf Paulus Gorbach

Während die Geburt der Info­grafik auf das 18. Jahr­hundert geschätzt wird, beginnt moderne Info­grafik in illus­trativen Tafeln in der Zeitung »USA Today« 1982 und in Deut­schland mit der »Focus« 1993. Der umfang­reiche Band »History of Infor­mation Graphics« geht jedoch viel weiter zurück und präsentiert den Plan des Klosters Sankt Gallen von 800.

Event

Tag der Druckkunst

Helga Schörnig

Die Silver Factory von Andy Warhol war das Vorbild für die Silber­fabrik von Sarah Braconnier in Haid­hausen – eine Siebdruck-Werkstatt. Das Sieb­drucken ist eine leicht erlernbare Druck­technik, die rasch ein Erfolgs­er­lebnis erzeugt, und die wir in einem prak­tischen Schnellkurs beim artDate am 15.3.2020 Schritt für Schritt erklärt bekommen.

Event

(Im)Possible Futures in der Galerie Christoph Dürr

Andreas Sebastian Müller

50 Künst­le­rinnen und Künstler haben unter dem Motto ImPos­si­ble­Futures ihre Werke kuratiert, repro­duziert, mit Text­bei­trägen ergänzt, blei­­gesetzt, buch­ge­druckt und matt-rot einge­bunden. Katalog-Exemplar Nr. 78 gehört mir. Ein wert­volles Stück.

Buchbesprechung

Neue Schriften 2019

Rudolf Paulus Gorbach

Im aktuellen Yearbook of Type 4 von Lars Harmsen, Julia Kahl und Clara Weinreich wird die Vielfalt des neuen Schrift­an­gebots symbo­lisiert, indem nach acht Schrift­prä­sen­ta­tionen die Farbe wechselt.

Coverabbildung
Event

Unser Gast im Dezember: Amy Jean Hamilton

Peer Koop

For more than ten years, Amy Jean Hamilton has founded and led visionary platforms to develop and grow leaders, entre­preneurs, and talents within the creative field.

Amy Jean Hamilton
Event

40 Jahre Vogue Deut­schland

Helga Schörnig

Gemeinsam mit dem Muse­ums­leiter und Kurator Michael Buhrs, der uns durch die Ausstellung führte, feierten wir im Rahmen einer ArtDate-Führung in der Villa Stuck den 40. Geburtstag der deutschen Vogue.

40 Jahre Vogue Deutschland
Event

Design mit Herz, Holz und Säge

Helga Schörnig

Um eine Kettensäge auszu­leihen, benötigt man einen Kettensägen-Führer­schein! Jörg Herz umging diese Tatsache, indem er sich gleich eine Kettensäge kaufte, um sein erstes Werk (eine Auftrags­arbeit für einen Kunden) auszu­führen. Dies sollte der Beginn einer großen Leiden­schaft werden.

Holz-Skulpturen „Müllmänner“ von Jörg Herz
Event

Mit Wörtern umgehen

Rudolf Paulus Gorbach

»Text«, so Sonja Knecht in einem sehr anre­genden Vortrag vor der tgm im Juni 2019, sei – in Anlehnung an einen Satz von Franz Kafka – die Genau­igkeit, die exakte Abfolge der Wörter und die Schönheit, die dabei entstehe.

Event

SuperB00KS

Michi Bundscherer

Das artDate-Team war bei der Premiere der zwei­tägigen Veran­staltung zu Gast. Ausge­lassene Stimmung, gute Musik und eine Vielfalt von Künstlerinnen, Gestalterinnen und Verle­ger*innen waren im Terras­sensaal vom Haus der Kunst vereint.

Event

Ehrung für Eckehart Schu­ma­cher­Gebler

Susanne Zippel
Michi Bundscherer

Der Höhepunkt der Mitglie­der­ver­sammlung der tgm am 4. April 2019 war zwei­felsohne die Ernennung von Eckehart Schu­ma­cher­Gebler zum Ehren­mitglied der tgm. Die Laudatio hielt Susanne Zippel.

Eckehart SchumscherGebler mit der Ehrenmitgliedschafts-Urkunde der tgm
Event

Wunderland der Editionen und Publi­ka­tionen

Helga Schörnig

Huber Kretschmers »Archive Artist Publi­cations AAP« in München Schwabing sammelt Publi­ka­tionen aus Kunst und Alltags­kultur. Die Sammlung spiegelt die kulturelle Entwicklung der letzten 40 Jahre wider und umfasst eine Vielzahl von Formaten, vom Künst­lerbuch bis zum kommer­ziellen Katalog.

Huber Kretschmers »Archive Artist Publications AAP« in München Schwabing
Branche

Paul Renner – Buch­ge­stalter, Typograph, Maler

Peer Koop

Die Univer­sal­bi­bliothek der LMU gewährt Einblicke zu Paul Renners wirken in der Buch­ge­staltung, Typo­grafie und Malerei.

Event

artWalk – die Erste

Andreas Sebastian Müller

»Wer kommt mit?« fragte das artDate-Team per Newsletter, Facebook und Slack unter dem neuen Label artWalk: ohne Anmeldung teil­nehmen, gemeinsam erleben.

Buchbesprechung

… POGR·AFIEN … OGRA·PHIES

Gerd Fleischmann

Über­wäl­tigend! Als ich den groß­for­matigen Leinenband (245 × 280 mm, 232 Seiten) zum ersten Mal in die Hand nahm und durch die Seiten raste, habe ich mich an die Verlags­an­kün­digung erinnert, in der davon die Rede ist, dass »über 500 Druckwerke vorge­stellt« werden.

Buchbesprechung

Corporate-…

Rudolf Paulus Gorbach

Identity, Design, Costumize Design, Inter­action, Behaviour, Story­telling, Sound, Szeno­graphy, Events, Archi­tecture, Signage, Typo­graphy, Reporting, Thinking, Industrial Design, Packaging, Fashion

Branche

Neue DIN-Norm 1451–1 zur Leser­lichkeit von Schriften

Rudolf Paulus Gorbach

Mit Erscheinen der aktu­a­li­sierten Norm wird die bisherige Verkehrs­schrift DIN 1451–1 nur noch für Verkehrs­schilder, Orts­schilder und Wegweiser für den Stra­ßen­verkehr empfohlen.

Buchbesprechung

Verlorene Illu­sionen: HfG Ulm

Rudolf Paulus Gorbach

Die Hoch­schule für Gestaltung war bereits zu ihrer Zeit ein Mythos und ist es bis heute geblieben. Sie hatte einen besonderen Ruf und es schwang immer mit, sie sei eine Nach­fol­gerin­sti­tution von Bauhaus. Christiane Wachsmann schildert die Geschichte der Ulmer Schule.

Buchbesprechung

Die Schrif­ternte wird immer noch üppiger

Rudolf Paulus Gorbach

Im Jahr 2013 habe ich hier im tgm-Blog über die erste Ausgabe des Yearbook of Type berichtet. Nun ist bereits die dritte Ausgabe erschienen. Als Schrift­liebhaber ist man erfreut über die Vielfalt und auch die Sorgfalt in Gestaltung und Ausführung so vieler neuer Schriften, die weltweit entstehen. Aber auch erschrocken, über die gleich­zeitige Vielzahl doch oft ähnlicher Schriften.

Event

Nach­richten verändern!

Andreas Sebastian Müller

Ein artDate-Termin der besonderen Art: Dachau, Mix aus Altstadt, Schloss und Kultur­schranne in neuer Wahr­nehmung. Gleich hinter dem Schloss der 100 Jahre alte Wasserturm, ulti­mative Location für Ines Seidels Ausstellung »Nach­richten verändern«.

Event

Wodka, Clinch und volle Halle

Andreas Sebastian Müller

Victoria Sarapina (Russland) und Tomek Wieczor (Polen) hatten eingeladen zum Thema »WodkaTypo, ein hoch­pro­zentiger Exper­ten­disput über Marken, Design, Geschichte – alles über die Mutter­nation der Kartof­fel­schnäpse«.

Buchbesprechung

Kein Stil – und es wurde Stil: Ernst Keller

Rudolf Paulus Gorbach

Weit­gehend unbekannt ist das Werk von Ernst Keller. Doch sein Name fiel in Gesprächen immer wieder, vor allem bei Schweizer Typo­grafen, oft wie eine ganz sanfte Bezugnahme.

Branche

Resonanz in St. Gallen

Rudolf Paulus Gorbach

Viele heutigen Typo­grafie-Konfe­renzen wählen ein über­grei­fendes Thema. »Resonanz« in St. Gallen passt natürlich zu vielem, denn Resonanz, ein »Mitschwingen« ist ja das, was sich Gestalter als Wirkung auf ihre Arbeit wünschen. Der Vergleich mit der Resonanz in der Musik ist dabei sehr passend.

Resonanz ist das Thema der diesjährigen Typo St. Gallen.
Buchbesprechung

Das aktuelle Drucke­rei­­tech­ni­k­fachbuch

Matthias Hauer

Da liegt er nun, der neu über­a­r­beitete »Teschner« (in der 14. Auflage!), frisch erschienen bei Christiani, schwer­ge­wichtig und gut nach frischer Farbe duftend.

Druck- und Medientechnik von Helmut Teschner
Menschen

Oberster Korrektor der tgm: Xaver Erlacher

Rudolf Paulus Gorbach

Was für ein Glück für Druckereien, die noch einen Korrektor beschäftigen! Dieser Beruf ist nahezu ausge­storben, zum Nachteil der gesetzten Texte. Einer der wich­tigsten dieser aus dem Setzerberuf hervor­ge­henden Tätigkeit, war Xaver Erlacher.

Xaver Erlacher
Buchbesprechung

Goldener Mythos oder goldene Metapher?

Rudolf Paulus Gorbach

Bereits 1984 hatte Hans Rudolf Bosshard in seinem Rechenbuch für das Graphische Gewerbe 24 syste­ma­tische Rechtecke und deren Propor­tionen vorge­stellt. Der Goldene Schnitt ist eine davon, wenn auch die bekannteste. Damit beschäftigt sich ein Essayband »Göttlich Golden Genial«.

Buchbesprechung

Futura: Rückgriff auf die Antike, für die Zukunft gestaltet

Silvia Werfel

Geburts­tags­ausstellung, Buch, Workshops, Symposium – das Gutenberg-Museum und das Institut Desi­gnlabor Gutenberg der Fach­hoch­schule Mainz haben erneut ein bemer­kens­wertes Koope­ra­ti­ons­projekt realisiert. Diesmal geht es um die Entstehungs- und Verbrei­tungs­ge­schichte der Futura, die 1927 in der Bauerschen Gießerei erschien.

Buchbesprechung

Basel und eine Stil­geburt

Rudolf Paulus Gorbach

Folgt man der Autorin, so begann die Basler Schule der Gestaltung bereits in der Renaissance. Damals förderte der Basler Drucker Johannes Froben zusammen mit Erasmus von Rotterdam die Aufklärung. Direktere Verbin­dungen bestehen aber zur Zeichen­schule des Hieronymus Holzach und zu den pädago­gischen Muster­blättern Heinrich Pesta­lozzis. Die hohe Qualität der Ausbildung an der Basler Schule mag also tief in der lokalen Tradition verwurzelt sein. Dies spricht nicht gegen einen starken Einfluss des Bauhauses und verwandter Rich­tungen.

Buchbesprechung

Psycho­lo­gische Wirkung von Gestaltung

Rudolf Paulus Gorbach

Gestaltung ist das eine, vertraut, alltäglich – aber wie kommt die Gestaltung beim Nutzer, bei der Ziel­gruppe an? Von erfolg­reicher Gestaltung spricht man, wenn sie den oder die Ange­spro­chenen auch erreicht und womöglich etwas bewirkt. Darum geht es in diesem Buch eines Auto­renduos, das aus einem Art Director und einem Psychologen besteht.

Buchbesprechung

Grafik­design und histo­rische Forschung

Ulrike Borinski

Mapping Graphic Design History in Swit­zerland ist eine Aufsatz­sammlung, die »ange­wandte theo­re­tische und metho­dische Ansätze für die histo­rische Forschung im Bereich Grafik­design« diskutiert – so beschreibt es der Triest Verlag. Am 27.2.2014 fand an der Hoch­schule der Künste Bern ein gleich­namiges Symposium statt. Um einen Tagungsband handelt es sich aber wohl nicht, denn die Autoren des Buches sind nur teilweise identisch mit den Refe­renten des Symposiums.

Buchbesprechung

Das nach­haltige Design

Rudolf Paulus Gorbach

Nach­haltiges Design hat längst Geschichte gemacht. Die AGD schlägt ihren Mitgliedern eine Charta für nach­haltiges Design vor, Lily Green heißt ein Online-Magazin zum Thema, Agenturen spezi­a­li­sieren sich darauf (Merz Punkt) und für die Heinrich-Böll-Stiftung ist Nach­hal­tigkeit ein wichtiges Thema. Dort wurde auch dieses Projekt, die »Geschichte des nach­haltigen Designs« als umfang­reicher Aufsatzband mit vielen Abbil­dungen gefördert und ist im Verlag für Akade­mische Schriften erschienen.

Branche

»Lesbar« in Dortmund

Rudolf Paulus Gorbach

Lesbarkeit – vor allem im Bereich der Wissens­ver­mittlung und der didak­tischen Typo­grafie – zeigt bisweilen Mängel. Das Spektrum reicht von der Schrift bis zur Typo­grafie. Um diese Mängel zu benennen und die Qualität als Ganzes zu fördern, hat sich eine Initiative gebildet: die Gruppe »Lesbar, Typo­grafie für die Wissens­ver­mittlung«.

FH Dortmund: Design
Buchbesprechung

Wie um 1500 Details der Buch­­ty­po­grafie entstanden

Rudolf Paulus Gorbach

Die Erfor­schung der Geschichte der Buch­ge­staltung, die früher in engen Zirkeln stattfand, findet heute eine enorme Brei­ten­wirkung. »Text­künste« untersucht die Seiten­ge­staltung um 1500 und zeigt dabei, wie viel bereits damals über eine funk­tio­nierende Buch­ge­staltung nach­gedacht wurde.

Event

Cairo – Navi­gating Commu­nities

Ahmed Mansour

From October 28 to 29, the inter­na­tional Granshan Conference 2016 took place in Cairo under the auspices of the American University Cairo (AUC) and organized by Kochan & Partner and the Bibliotheca Alex­andrina Calli­graphy Centre. It was preceded by two days of workshops.

Ausstellung in der Bibliotheca Alexandrina: Handschrift aus dem 13. Jahrhundert mit einer Lobpreisung des Propheten Mohamed.
Branche

Papier funk­tioniert und kann sehr schön sein

Rudolf Paulus Gorbach

Unter den inzwischen zahl­reichen Tagungen zur visuellen Gestaltung hat die siebte Creative Paper Conference längst ihren Platz behauptet. Dazu haben wohl nicht zuletzt die Aussteller beige­tragen. Vor allem aus der Papier­in­dustrie und den heute so aktuellen Verede­lungs­techniken wurden Neuheiten, aber auch Basis­produkte gezeigt. Das bietet gute Infor­ma­tionen.

Buchbesprechung

Methoden und Spiel im Expe­riment

Rudolf Paulus Gorbach

Über ein wichtiges Kompendium zur Gestaltung: »Wie können Expe­riment und Methode für die Gestaltung nutzbar gemacht werden? Gerade in diesem Fach­gebiet wird der Begriff ›expe­ri­mentell‹ häufig mit einer gewissen Willkür verwendet«.

Buchbesprechung

Archi­grafie

Rudolf Paulus Gorbach

Wenn Gebäude beschriftet werden, findet im besten Fall eine Zusam­me­n­arbeit zwischen Typo­grafen und Archi­tekten statt. Beschriften ist viel­leicht zu wenig gesagt, denn inzwischen hat sich die Schrift am und im Bau erheblich erweitert, ja ist oft ein ganz domi­nie­render Aspekt des Bauwerks. Man spricht heute von Archi­graphie.

Buchbesprechung

Ideen­ge­schichten

Rudolf Paulus Gorbach

»Viele Wege führen zu groß­artigem Grafik­design. Sie müssen Talent haben, denn das ist die Voraus­setzung für jeden Erfolg. Sie brauchen Leiden­schaft für alles, was Sie tun. Und ohne Ehrgeiz geht es auch nicht.«

Buchbesprechung

Lust am (Schön)Schreiben

Rudolf Paulus Gorbach

Hand­let­tering ist eher entfernt mit Typo­grafie verwandt. Die Typo­grafie arbeitet mit möglichst fein ausge­ar­beiteten Schriften. Dabei spielt die Lesbarkeit eine heraus­ragende Rolle. Während die Kalli­grafie manchmal die Entwicklung von Druck­schriften unter­stützt, macht das Hand­let­tering etwas ganz anderes. Hand­let­tering steht für sich selbst, zeichnet Buch­staben relativ frei.

Event

Über das »Neue« in Schrift­­ge­staltung und Typo­­­grafie

Silvia Werfel

Die 23. Typotage waren wie alle ihre Vorgän­ge­rinnen ausgebucht. Ein Zeichen dafür, wie gut solche Infor­mations- und Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tungen ankommen. Zudem ist der äußere Rahmen großartig, nämlich in einem sehr lebendigen Museum für Druckkunst.

Museum für Druckkunst in Leipzig
Buchbesprechung

Auch dada wird 100

Rudolf Paulus Gorbach

Welchen Einfluss hat Dada auf die Typo­grafie? Eine Frage, die viel­leicht seltsam klingt ange­sichts der Fülle von dada­is­tischen Schrift­wirr­nissen, die wir aus der Blütezeit des Dada kennen. Um der Frage nach­zugehen, begab ich mich auf die Suche; im begin­nenden Dada-Jahr (zum Hundertsten).

Branche

Hand­let­tering oder mit der Hand schreiben?

Rudolf Paulus Gorbach

Immer öfter sehen wir es: Hand­let­tering. Es wird geraunt, leise hinzu­gefügt, der Wich­tigkeit und Beson­derheit bewusst, als hätte man es soeben selbst erfunden. Um den Event­cha­rakter etwas abzu­schwächen, wird dann sogar behauptet, es gäbe im Deutschen kein Wort dafür. Wie denn? Mit der Hand schreiben, Schrift oder gar Kalli­graphie? Reicht offen­sichtlich nicht.

Branche

Letterpress

Rudolf Paulus Gorbach

Lettering, Letterset, Letterpress – neue Trends im Druckwesen oder nur alte Bekannte in neuem Gewand?
Eine kurze Begriffs­de­fi­nition und die persönliche Meinung von einem Buch­druck­meister.

Letterpress-Druck. Foto: Nik, Unsplash
Buchbesprechung

Aus Forssmans Werkstatt

Rudolf Paulus Gorbach

In der wunderbaren Reihe »Ästhetik des Buches«, heraus­gegeben von Klaus Detjen, ist Friedrich Forsmanns Buch »Wie ich Bücher gestalte« erschienen. Es ist ein wohl­do­sierter Werk­statt­bericht aus der Praxis und der Denkweise des Buch­ge­stalters.

Friedrich Forssmann: Wie ich Bücher gestalte
Buchbesprechung

Die Arbeit von Kilian Stauss

Rudolf Paulus Gorbach

Der Stan­kowski-Preis 2015 wurde an den Designer Kilian Stauss verliehen, der seit (nunmehr) einem Jahr auch Vorsit­zender der tgm ist. Umso inter­es­santer ist das Buch, das zu diesem Anlass von der Stan­kowski-Stiftung veröf­fentlicht wurde. Es zeigt, dass Stauss nicht nur ein Produkt­de­signer ist, sondern dass er auch eine starke Beziehung zur Typo­grafie hat und diese auch in seinen Arbeiten zeigt.

Branche

Abschied von den TM

Rudolf Paulus Gorbach

»Ende dieses Jahres wird die letzte Ausgabe der Typo­gra­fischen Monats­blätter, TM, und der Fachhefte grafische Industrie, FGI, erscheinen«, schreibt Hans Kern, Herausgeber der Gewerk­schaft Medien und Kommu­ni­kation, in der Ausgabe 3–2014 dieser einzig­artigen Zeit­schrift.

Typografische Monatsblätter, Ausgabe 03-2014
Buchbesprechung

Vom gemalten Buch­staben zur gedruckten Type

Oliver Linke

Eine ganz besondere Mischung aus Schrift­muster und Schrift­ge­schichte ist dieses Buch, das Verena Gerlach zusammen mit Fritz Grögel und Sébastien Morlighem heraus­gegeben hat. »Die Geschichte der Typo­graphie muss in Bewegung sein«, schreibt Fred Smeijers in seinem Vorwort und trifft damit genau den Geist der Publi­kation. Grögels Unter­su­chungen über Schriften im öffent­lichen Raum werden unser Bild von Typo­gra­fie­ge­schichte verändern.

Buchbesprechung

Entdeckung: ein brasi­li­a­nischer Desi­gnpionier mit Ulmer Wurzeln

Silvia Werfel

Alexandre Wollner absol­vierte von 1954 bis 1958 nach seinem Studium in São Paulo zusätzlich ein Aufbau­studium an der HfG Ulm. Er war nicht der einzige Brasi­lianer, der dort studierte. Zwei Ausstel­lungen in São Paulo waren 1951 der Beginn  zahl­reicher trans­at­lan­tischer Bezie­hungen.

Buchbesprechung

Slanted besucht die Schweiz

Rudolf Paulus Gorbach

Nachdem die hart über­klebte Schweizer Broschur über­listet ist, lässt sich Slanted 23 im Buch­format ganz gut durch­blättern. Slanted ist auf hoch­glän­zendem/mattem Papier gedruckt und ein Such- und Findebuch, für das der Benutzer etwas Geduld benötigt, da die Ordnung des Buches nicht dominiert.

Buchbesprechung

Propä­deutikum der Gestaltung?

Rudolf Paulus Gorbach

Zuerst war ich erstaunt und amüsiert über den Begriff »Propä­deutikum« im Zusam­menhang mit dem Fach Ange­wandte Gestaltung. Geht es noch hoch­tra­bender für ein Propä­deutikum? In dem post­kar­ten­großen Buch »Design. Grundlagen« wird eine Erklärung versucht, die aber nicht recht gelingen will. Und ob ein Vorkurs, wie er in dem Buch beschrieben wird, der Auslöser für ein wissen­schaft­liches Studium sein kann?

Menschen

Müller-Brockmann: persön­licher Nachruf

Rudolf Paulus Gorbach

1962 auf einer Reise durch die Schweiz blieb ich tief beein­druckt an einer Stra­ßenecke stehen: Ein Plakat, das nur ein Foto und zwei Wörter enthielt und so die darin enthaltene Auffor­derung klar und grafisch radikal wiedergab.

Josef Müller-Brockmann
Event

Gestaltung von und mit Systemen

Martina Kopp

Wie beschrifte ich Räume für Kinder, die noch nicht lesen können? Wie plant man einen Hoch­schul­campus auf der grünen Wiese? Auf diese Fragen und Themen gab Markus Schröppel am 18. Februar 2014 in der Black Box (Gasteig) prag­ma­tische und oft über­ra­schende Antworten.

Schröppel, Markus
Buchbesprechung

Das Graue

Rudolf Paulus Gorbach

Aus einem vier­teiligen Ausstel­lungs­projekt im »Mies van der Rohe Haus« in Berlin ist ein span­nendes Graubuch, oder besser ein Buch über die Farbe Grau entstanden. Und es ist erstaunlich, was Grau alles kann.

Branche

Andy Warhols Bücher

Rudolf Paulus Gorbach

Andy Warhols frühe Künst­ler­bücher entstanden als Geschenke für seine Kunden, als er vor allem Werbung gestaltete. Auch bei seinen Illus­tra­tionen, die er im Auftrag verschiedener Verlage für Buchtitel zeichnete, dominiert der Kunden­wunsch. Doch seine zeich­ne­rische Hand­schrift ist unver­kennbar. In den Büchern ist er ganz Warhol.

Buchbesprechung

Schil­der­­ge­schichten

Rudolf Paulus Gorbach

Erst war es viel­leicht nur ein Geheimtipp (aber die bleiben ja nie geheim), dann hat Oliver Linke es zum Thema eines »Type Walk« gemacht und gleich­zeitig mit einigen seiner Studie­renden dazu geforscht. Und nun ist es endlich als Buch erschienen: Karl Blaschke, ein Münchner Schil­dermaler.

Buchbesprechung

Pionier der Info­grafik

Rudolf Paulus Gorbach

Fritz Kahn (1888 bis 1968) war ein deutscher Natur­wis­sen­schaftler, Gynä­kologe und Schrift­steller, der in seiner Zeit umfang­reiche Werke beispielsweise zum Leben des Menschens anschaulich gestaltete.

Buchbesprechung

Noch mehr neue Schriften

Rudolf Paulus Gorbach

Die Frage, ob wir neue Schriften brauchen, ist müßig, wir haben sie ohnehin und in großer Zahl. Das Buch »Neue Schriften« zur Ausstellung des Gutenberg-Museums Mainz und des Desi­gnlabors Gutenberg beschäftigt sich mit Posi­tionen und Perspektiven der Schrift­ge­staltung. Es werden 70 neue Schriften vorge­stellt und zahl­reiche Interviews mit Schrift­ge­staltern geführt.

Buchbesprechung

Mr. Typo und der Schatz der Gestaltung

Oliver Linke

Er hat wieder zuge­schlagen: Mr. Typo, der einigen aus diversen Veröf­fent­li­chungen von Linotype (jetzt Monotype) bekannt sein dürfte, hat sich auf den Weg gemacht und erklärt uns die Typo-Welt. In den charmant gezeichneten Comics, die einem immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern, lässt Alessio Leonardi seinen Helden durch die Schrift­ge­schichte reisen, typo­gra­fische Grundlagen erforschen oder auch etwas allge­meiner über Farbe und Kompo­sition refe­rieren.

Event

Bei den schrift­be­sessenen alten Ägyptern

Catherine Avak

Die Typo­gra­fische Orts­be­sich­tigung im neuen Ägyp­tischen Museum war bald nach dem Anmel­destart ausgebucht. Die hohen Erwar­tungen der Teil­nehmer wurden durch die Führungen von Dr. Sylvia Schoske, Prof. Dr. Dietrich Wildung und Christian Raißle mehr als erfüllt. Die Erläu­te­rungen aus unter­schied­lichen Perspektiven (Kunst, Archi­tektur, Design) machten das Gesamt­konzept des Museums auf eine spannende und kurz­weilige Art und Weise verständlich und erlebbar.

Verein

Raster und Revolte

Martina Kopp

Sterne und Idole, Sonnen­aufgänge und Trends, Land­karten und Meilen­steine, Ver- und Mut­­ma­ßungen, objektive Kriterien und subjektives Fürwahr­halten … geografisch, sexuell, religiös, mental, politisch, modisch, moralisch – WO GEHT’S HIER EIGENTLICH LANG?

Event

Swiss Graphic Designers Basel in München

Catherine Avak

Im April 2013 orga­ni­sierten Catherine Hers­berger und ich gemeinsam eine tgm-Studi­enreise nach Basel, Elsass und Weil am Rhein. In Basel begrüßten uns der Präsident der Swiss Graphic Designers (SGD) Basel Nicholas Mühlberg und ein weiteres Vorstands­mitglied Markus Stöckli persönlich und verbrachten einen ganzen Tag mit der Gruppe.

Buchbesprechung

Weiß man wo man ist?

Rudolf Paulus Gorbach

Beim ersten Durch­blättern: Ein schrecklich buntes Buch und die Seiten sind aufdringlich. Aber dann doch – ach ja, der Titel? Es geht um Beschil­de­rungen und so wird die Idee des Ausschnitts von Verkehrs­schildern im ange­nehmen Buch­format relevant. Als bald weiß man, wo man ist.

Buchbesprechung

Vergessene Jahre der Schweizer Bücher

Rudolf Paulus Gorbach

Von 1946 bis 1948 wurde der von Jan Tschichold im Jahr 1943 vorge­schlagene Wett­bewerb für die schönsten Schweizer Bücher nicht durch­geführt. Diese Unter­brechung führte nun zu einer faszi­nie­renden Studie aus der Schweiz, die mir kürzlich zuge­sendet wurde. Diese Lücke in der Geschichte des Wett­bewerbs inspi­rierte zu einer Reihe von Vorle­sungen und einer Ausstellung, die in der nun veröf­fent­lichten Studie mündeten.

Buchbesprechung

Omas Abreiss­ka­lender für Typo­grafen

Rudolf Paulus Gorbach

Zwei nette Objekte für Gestalter zeigen spie­le­rische Möglich­keiten und infor­mieren ein wenig; allerdings eher am Rande. Typo­darium ist ein bereits erfolg­reicher Tages­ka­lender in Form der früher oft mit krampfhaft gesam­melten Sprüchen etwas zwang­haften Abreiß­ka­lender.

Buchbesprechung

Neue Reihe zur Buchäs­thetik

Rudolf Paulus Gorbach

Eine Über­ra­schung. Im Wallstein Verlag gibt Klaus Detjen eine neue Reihe mit dem Titel »Ästhetik des Buches, die Buchform und das Buch als Form« heraus. Drei Bände liegen bereits vor, weitere werden folgen und wir können uns darauf freuen.

Event

Die zweite Typo St. Gallen

Rudolf Paulus Gorbach

Wie wichtig der Weissraum für eine gelungene Gestaltung ist, müssen Gestalter wohl häufig ihren Kunden erklären. Jetzt hat die Tÿpo St. Gallen ihn zum Leitthema für die dies­jährige Tagung gemacht.

Buchbesprechung

Fort­s­etzung einer (Bild)Geschichte der Typo­grafie

Rudolf Paulus Gorbach

In den »Vier Seiten« 42/2010 wurde unter dem Titel »Schrift­ge­schichte statt Retro« den ersten Band besprochen. Der zweite Band von 1901 bis 1938 ist nun ebenfalls erschienen und beide Bände sind in einem Schuber als Broschur erhältlich, wodurch eine große Sammlung an Beispielen für Schrift und grafische Stile zur Verfügung steht.

Event

Die Bahn aus einem Guss

Martina Kopp

Man glaubt, die Deutsche Bahn zu kennen: Rot-weißes Logo, fort­während dieselben Züge und auf jedem Bahnhof das stets gleich aussehende Personal. Doch das war nicht immer so, wie Karsten Henze, Leiter Corporate Design, Corporate Identity und Kreation bei der Deutschen Bahn, erklärt.

Karsten Henze bei seinem Vortrag bei der tgm
Buchbesprechung

Jahrbuch über neue Schriften

Rudolf Paulus Gorbach

Manche kennen das unan­genehme Gefühl. Viele neue Schriften sind entstanden, weil die Werkzeuge greifbarer geworden sind. Und da gibt es eine ganze Menge. Vieles, was man nie braucht, aber auch immer wieder sehr originelle Display­schriften oder sogar richtig gut lesbare und ausdrucks­starke Schriften. Und immer war ich mir nicht sicher, ob ich auch alle wichtigen Schriften im Netz gefunden habe.

Event

Sein statt Haben

Rudolf Paulus Gorbach

Das Vertrauen in unsere Zukunft ist schwer beschädigt, oft verloren. Der Lack unserer Wohl­stands­ge­sell­schaft blättert längst ab. Große Verän­de­rungen sind wahr­scheinlich geworden. Simonetta Carbonaros denk­würdiges Plädoyer zum Wert des Wandels.

Branche

Refle­xionen über Grenz­gebiete. Die Typo 2013

Rudolf Paulus Gorbach

Die Typo 2013 in Berlin bot als inter­na­ti­onales Desi­gnforum eine facet­ten­reiche Ausein­an­der­setzung mit dem Thema »Touch«. Sie präsen­tierte inno­vative Perspektiven auf die Berüh­rungs­punkte zwischen digitaler und physischer Gestaltung.

Buchbesprechung

Branded Inter­actions

Rudolf Paulus Gorbach

Die digitale Welt und der Lebensstil der heutigen Konsu­menten führen dazu, so der Autor von Branded Inter­actions, dass Marketing nicht mehr viel mit tradi­ti­o­nellem Marketing zu tun hat. Und so wird auch der »Unbe­darfte« an das Thema heran­geführt.

Buchbesprechung

Infor­ma­ti­ons­­vi­su­a­li­sierung

Rudolf Paulus Gorbach

In diesem Handbuch scheint alles zu stehen, was man für die Gestaltung von Infor­ma­tionen braucht. Jedenfalls gibt das Inhalts­ver­zeichnis diesen Eindruck. Ein Buch für drei oder gar mehr gestal­te­rische Bereiche?

Buchbesprechung

Die Grundlagen der Gestaltung in einem diffe­ren­zierten Prozess

Rudolf Paulus Gorbach

Als ich den Titel »Grundlagen der Gesta­l­tung« las, war ich wie elek­trisiert. Habe ich in meinem Seminar über Konzepte und Systeme in der Gestaltung Wesent­­liches übersehen? Die Kiste mit vier Bänden traf ein. Eine riesige Textmenge, wo sollte ich anfangen?

Buchbesprechung

What the is?

Rudolf Paulus Gorbach

»Was müssen Gestalter wissen?«, war das Thema eines Seminars im Studiengang Kommu­ni­ka­ti­ons­design der Fach­hoch­schule Mainz. Entstanden ist ein Inter­viewband, dessen Fragen an Gestalter aus der Praxis um gesell­schaftliche, wirt­schaftliche und kulturelle Zusam­menhänge kreisen.

Buchbesprechung

Signale der Moderne

Rudolf Paulus Gorbach

Im Prinzip handelt es sich um 30 Beispiele inter­es­santer Signaletik, die knapp und gut illus­triert vorge­stellt werden. Das Besondere sind aber die 11 dazwischen einge­fügten Aufsätze, die etwas vom Stand des Denkens auf diesem Gebiet wiedergeben.

Buchbesprechung

Macht durch Schrift oder ein Ansatz zur Desi­gnfor­schung?

Rudolf Paulus Gorbach

Eigentlich sind es ganz unter­schiedliche Texte, die hier in einem Buch versammelt sind: Desi­gnfor­schung, analy­tische, histo­rische Betrach­tungen zu Schrift und Typo­grafie und einzelne histo­rische Betrach­tungen.

Buchbesprechung

Lux-Lesebogen, eine frühe Wissens-Datei

Rudolf Paulus Gorbach

Mich erinnert das an meine Kindheit: Gedrucktes in einer Zeit des Mangels und doch voller Wissen. Obwohl ich noch einige Exemplare besitze, hatte ich diese klein­for­matige Heftserie aus den fünfziger Jahren vergessen. Ein sehr klar und einfach gestaltetes Buch erinnert nun wieder daran.

Buchbesprechung

Logo-Macht

Rudolf Paulus Gorbach

Ein Buch voller Logos, aber wofür? Mit fast 800 kräftigen Seiten, wie ein Tele­fonbuch, alpha­betisch geordnet. Aber wann sucht ein Gestalter, der vergleichen möchte, schon einmal Logos unter Buch­staben wie L?

Event

Luxus Brut

Heike Rost

2001 zieht Roland Hörmann in Wien um; in seiner neuen Nach­bar­schaft: die Buch­binderei Spath – gegründet 1888. Der elegant geschwungene Schriftzug fasziniert den Art Director, die Idee für eine neue Schrift hat hier ihre Wurzeln. »In Wien kann es schwer­fallen, den Blick von Haus­fassaden und Schildern abzu­wenden«, berichtet Hörmann.

Event

Study Trip to Armenia 2009

Oliver Linke

A multi-faceted study trip by the Typo­gra­phische Gesell­schaft München (tgm) to Armenia in 2009. From the initial planning in Istanbul to the vivid impressions from Yerevan, this report offers a detailed insight into the fasci­nating culture and history of Armenia, captured from the traveller’s perspective.

Event

Anette Lenz und ihre expe­ri­mentelle Ordnung

Rudolf Paulus Gorbach

»Was lange währt, wird gut« und vom Wert des Wandels erfuhr man sehr schnell von Anette Lenz in einem anderen Sinn. Der schöne Text in der Ankün­digung ist vergessen, denn manchmal kommt es doch im Vortrag selbst ganz anders. Boris Kochan begeisterte sich für die Werkstatt von Anette Lenz in Paris und meinte in seiner Vorstellung, dass sie einfach über das, was sie macht, reden sollte.

Buchbesprechung

Jüdische Bücher­schätze

Rudolf Paulus Gorbach

Elijahu haLewi, ein gelehrter frän­kischer Jude, kam 1541, selbst schon hoch­betagt, nach Isny, um beim Aufbau einer hebrä­ischen Druckerei zu helfen. Innerhalb eines Jahres erschienen dort bereits 15 Titel. Es entstanden asch­ke­n­asische Druc­k­lettern. Überhaupt waren seine Lebens­sta­tionen (u.a. Ipsheim, Venedig, Padua, Rom) immer mit der Arbeit an Büchern verbunden. Ittai Joseph Tamari, der an der LMU München lehrt, widmet haLewi ein eigenes Kapitel seiner Bücherreise durch sechs Jahr­hunderte jüdischen Lebens.

Buchbesprechung

Bildbau in der Archi­tektur

Rudolf Paulus Gorbach

Archi­tek­tur­fo­to­grafie ist längst nicht mehr nur Doku­men­tation, sondern geht darüber hinaus und inter­pretiert ein bild­würdiges Objekt. Ein Band aus der Publi­ka­ti­onsreihe S AM begleitet eine Ausstellung im Archi­tek­tur­museum Kunsthalle Basel. Der Band ist besonders inter­essant für Designer, da die Texte nicht nur reflek­tieren, sondern auch direkte Auskunft und Infor­ma­tionen bieten.

Event

UEBER || QUELLEN

Ine Ilg

Der Typotag 2013 konzen­trierte sich auf die facet­ten­reiche Welt der Info­grafik und Daten­vi­su­a­li­sierung. Die Vorträge beleuchteten, wie Experen aus verschiedenen Diszi­plinen komplexe Infor­ma­tionen erfassen, visuell darstellen und dabei sowohl die Ästhetik als auch die Wahr­haf­tigkeit und Relevanz dieser Darstel­lungen hinter­fragen.

Buchbesprechung

Hand to Type

Oliver Linke

Es war nur eine Frage der Zeit, dass nach dem regel­rechten Hype um Hand­schriften und Schreib­schriften in den letzten Jahren endlich ein Buch zu diesem Thema erscheinen würde. Unzählige Schrift­ent­werfer hatten sich dank der Möglich­keiten von OpenType der Aufgabe gestellt, digitale Schriften zu entwickeln, die die Vari­a­bilität der Hand­schrift in sich tragen. Emotion und Mensch­lichkeit statt tech­nischer Kühle und Gleich­för­migkeit.

Event

I’m still confused but on a higher level

Sandra Hachmann

Ein Münchner Winterabend im Lehel. Wo bitte geht es zum Atelier von Johnny Koch? … Bling-Bling. Durch den Gang des Wahnsinns mit feuer­festen Glit­zer­decken, elek­trischen Teelichtern und einer Ziertafel, die ermahnt, Omi anzurufen …

Kunstdonnerstag
Event

Selbst­be­trachtung

Rudolf Paulus Gorbach

Annette Scholz, sehr sympa­thisch im Auftreten, witzig in der Präsen­tation, erzählt aus ihrem erfolg­reichen Leben. Sie war erfolgreich im Studium, hat eine Multimedia-Reali­sierung für Udo Lindenberg als Abschluss­arbeit gemacht und war mutig genug, ihre sehr frühen und ersten Multimedia-Arbeiten überhaupt zu präsen­tieren.

Annette Scholz bei der tgm
Branche

Anton Studers schwei­ze­rische Schrift »Medien«

Rudolf Paulus Gorbach

Im Vergleich zur Verdana kommt Glanz und Leuchten auf. Anton Studers seri­fenlose Schrift »Medien« ist eben auf den Markt gekommen. Eine Schrift, die wie Studer sagt »Swissness« verkörpert. Swissness deshalb, weil die Vorläufer Syntax oder Frutiger offen­sichtlich für den Entste­hungs­prozess eine Rolle gespielt haben.

One morning, when Gregor Samsa woke from troubled dreams, he found himself transformed in his bed into …
Buchbesprechung

Bürdek: Design sollte eine Disziplin sein

Rudolf Paulus Gorbach

Bernhard E. Bürdek zählt zu den bedeu­tendsten Theo­re­tikern der Desi­gnszene. Seit 1972 lehrt er an der Hoch­schule für Gestaltung in Offenbach am Main. Seine Bücher sind Stan­dardwerke der Desi­gnge­schichte. tgm-Besucher erinnern sich viel­leicht noch an Bürdeks Vortrag auf der tgm 1995. Dieser Vortrag ist damals auch als Jahresgabe der tgm erschienen.

Event

Annett Zins­meisters Systemsicht der Platte

Rudolf Paulus Gorbach

Die Künstlerin Annett Zins­meister sieht all ihre Arbeiten unter dem Thema »Umbruch mit Wandel«. Und das scheint nicht nur ein Kompliment an das Jahresthema der tgm zu sein sondern sie zeigte das auch. Da fällt auch gleich das Zitat von Heraklit: Nichts ist so beständig wie der Wandel.

Buchbesprechung

Zwischen Weißraum und den Zeichen

Rudolf Paulus Gorbach

Vor dem Umschlag bleiben Typo­grafen gebannt stehen: Welcher Verlag oder welcher Gestalter traut sich das? Oder ist es ein Roman aus der Auge­n­a­rztszene? Ein Roman (keine Sorge, ich werde keine Lite­ra­tur­be­sprechung schreiben), der inhaltlich womöglich etwas mit Typo­grafie zu tun hat?

Branche

Liebe Klara, heißt die Schrift

Rudolf Paulus Gorbach

Ulrike Wilhelm hat während ihres Studiums an der Fach­hoch­schule Potsdam viel gezeichnet und viele Icons entworfen, die sie auch in irgendeiner Form anwenden wollte. Das Hand­ge­machte war ihr dabei immer sehr wichtig. Und nach vielen Icons wollte sie auch eine Schrift dazu haben.

Buchbesprechung

Das Einfache

Rudolf Paulus Gorbach

Das Peri­odikum »Mies Haus Magazin« erscheint mit dem 9. Heft zum Thema »Die Kunst des Einfachen«. Im Zusam­menhang mit Mies van der Rohe ahnt man natürlich gleich die Aspekte, und im Text zum Heft heißt es auch schon: Das Einfache zu machen ist nämlich eine Kunst, viel­leicht sogar eine große Kunst. Da das nach wie vor auch ein Thema für die typo­gra­fische Gestaltung ist, sind einige Beiträge durchaus auch für prak­tische Anwen­dungen geeignet.

Buchbesprechung

Kuba­nische Plakatkunst

Martina Kopp

Slanted #21: CUBAN POSTER ART – The New Gene­ration erscheint im Frühjahr 2013 mit einem Umfang von 320 Seiten (!). Wie der Titel schon sagt, geht es um aktuelle, kuba­nische Plakatkunst und Design – den jungen, talen­tierten Kubanern soll eine Plattform geboten und der Welt gezeigt werden, welch groß­artige Dinge dort entstehen.

Buchbesprechung

Logos syste­matisch

Rudolf Paulus Gorbach

Dozenten und Teil­nehmer des Seminars »Typo­grafie intensiv« waren sich sofort einig: Ein hervor­ra­gendes Buch zur Orien­tierung über typo­gra­fische Logos. 1400 Logos werden vorge­stellt und kurz beschrieben. Entste­hungsdatum und Designer fehlen nicht. Und was den besonderen Wert ausmacht: Die Logos sind nach grafischen Gesichts­punkten geordnet.

Buchbesprechung

Dilet­tanten im Design

Rudolf Paulus Gorbach

Die Ausgabe 3 von Neuwerk, einer Zeit­schrift für Desi­gntheorie, erschien zum Thema Design + Dilettant = Dilemma. Zunächst muss natürlich der Begriff des Dilet­tanten (mehrfach) geklärt werden. Und sofort fällt auf, wie falsch der Begriff gemeinhin verwendet wird. Dilettant wird oft mit Murks gleich­gesetzt. Und Murks gibt es in der Branche häufig.

Event

Bild­sprache – ein Workshop in Fragen

Simone Naumann
Dagmar Martin

Stun­denlang könnte man über ein Bild disku­tieren. Ist es zufällig entstanden oder wurde jedes Element bewusst durch den Foto­grafen eingesetzt oder arrangiert? Sehen wir als Betrachter überhaupt die Infor­mation, die der Fotograf vermitteln möchte? Wie betrachten wir Bilder, wie nehmen wir Infor­ma­tionen auf? Viele Fragen für ein Bild.

Event

Dresden, Halle, Dessau und Leipzig

Catherine Avak
Thomas Schlierbach

Anfang November 2012 begab sich eine 17-köpfige Reise­gruppe auf Spurensuche zu wichtigen Stationen der Typo­grafie- und Desi­gn­­ge­schichte in Dresden, Halle, Dessau und Leipzig. Anhand einiger Bilder möchten wir die Stationen dieser schönen Reise beschreiben – ein Foto-Reise­­ta­gebuch.

Event

Wippermann und der Trend

Rudolf Paulus Gorbach

Mit einer Ligatur verglich sich Peter Wippermann zwischen Typo­grafie und Trend­for­schung. So begann der erste Vortrag der tgm zum Thema »Umbruch mit Zukunft« in einem gut besuchten Raum in der TU. Die tgm koope­rierte diesmal mit dem Lehrstuhl Industrie-Design der TU.

Peter Wippermann
Branche

Homolas Sonne

Rudolf Paulus Gorbach

Die Schrift »Soleil« wurde für die Arbei­ter­kammer Wien zusammen mit einem Leit­system vom Büro Bohatsch entwickelt.

Buchbesprechung

Garfields Schrift­mys­terien

Rudolf Paulus Gorbach

Ein Buch über Schriften erscheint, und zwar nicht in einem der typo­ver­dächtigen Verlage, nein ganz allgemein, bei Ullstein. Simon Garfield, ein britischer Jour­nalist, scheint sich in Schriften verliebt zu haben. Gut recher­chiert und oft witzig berichtet er über Schriften und die Schrif­tenszene von heute, aber auch die wichtige Geschichte der Schriften kommt nicht zu kurz.

Buchbesprechung

Neues Magazin: Grid

Rudolf Paulus Gorbach

Mit »GRID – Zeit­schrift für Gestaltung« erscheint beim Münchner Archi­tek­tur­fach­verlag DETAIL eine neue Desi­gnzeit­schrift. Chef­re­dakteur ist Geriet Terstiege, der lange Jahre Chef­re­dakteur von »form« war. Das Design stammt von Mario Lombardo. Ziel ist es, weltweit über aktuelle Tendenzen in der Desi­gnszene zu berichten. Tatsächlich hat »form«, um deren Fort­bestand die Abon­nenten bangen mussten, Konkurrenz bekommen.

Buchbesprechung

Schrift­ähnlich tanzen

Rudolf Paulus Gorbach

Es geht also hier nicht um die Moti­vation zum Schreiben, sondern um das freie Spiel mit der Tinte. Aber »hand­schriftlich« ist es schon. Hans-Jürgen Willuhn und Pauline Altmann (beide lehren in Potsdam) laden mit dem Buch »Tintentanz« zu einem Ausdrucks­exzess mit der eigenen Hand­schrift ein.

Doppelseite auf dem „Tintentanz“ von Buch Hans-Jürgen Willuhn und Pauline Altmann
Event

Streifzüge ins Neben

Gabriele Werner

Zwei Teil­neh­me­rinnen unserer Reise nach Paris geben uns einen Eindruck von der Vielfalt und der Dynamik dieser Reise. Gabriele Werners lässt in ihrem Bericht die viel­fältigen künst­le­rischen und kultu­rellen Erfah­rungen der Teil­nehmer lebendig werden, Judith Häusler zeigt in ihren Fotos u.a. Kunst, Begegnung und Inspi­ration in den Ausstel­lungen von Joseph Beuys und Anselm Kiefer.

Branche

Munken Guide für unge­strichene Papiere

Matthias Hauer

Der »Munken Guide für unge­strichene Papiere« von 2002 hat sich als unver­zichtbares Vademecum in der Papier­in­dustrie etabliert. Nun über­trifft die lang erwartete und sorg­fältig über­a­r­beitete Nach­fol­ge­pu­bli­kation ihren Vorgänger in keiner Weise. Dieses umfassende Werk bietet Gestaltern, Druckern und Litho­grafen tiefe Einblicke in die Welt des Natur­papiers und dessen Fertigung.

Art Workshop – The Munken Guide to Uncoated Paper
Branche

Teint-Tuning

Matthias Hauer

In der Welt der Bild­re­pro­duktion zählen Hauttöne zu den größten Heraus­for­de­rungen. Oft genug erscheinen Personen in gedruckten Mate­rialien ungewollt mit einem Teint, der bestenfalls mehr nach Sonnenbrand als nach natür­licher Hautfarbe aussieht.

Pantone Skin Tone Guide
Buchbesprechung

Super-Familien der Schrift

Rudolf Paulus Gorbach

Slanted, das wilde Magazin für Typo­grafie und Grafik­design, als deutsches Magazin größ­tenteils mit englischen Texten, also ziemlich global. In der Nummer 19 geht es um Familien, oder besser gesagt um Super­fa­milien.

Buchbesprechung

Farb­ton­rezepte über­tragen

Rudolf Paulus Gorbach

Wie Farben wirken, ist tradi­tionell ein Streitpunkt – in der Druck­vorstufe messen wir lieber. Aber es gibt eine ältere künst­le­rische Tradition, die auf ästhetisch empfundene Erfah­rungen setzt. 128 Farben mit besonderem Gebrauchswert für Archi­tekten stellt Katrin Trautwein vor.

Buchbesprechung

Das Buch der schönsten Bücher

Oliver Linke

Mathieu Lommen sitzt auf einem Schatz: Er ist der »Kurator für Grafik­design« der Sonder­samm­lungen der Univer­si­täts­bi­bliothek Amsterdam und somit Herr über satte 25.000 Regalmeter groß­artiger Buch­be­stände, wie zum Beispiel die der Bibliotheek van het Boekenvak (Bibliothek des Buch­wesens) oder der Sammlung Tetterode (Typo­gra­fischen Bibliothek der Schrift­gießerei Amsterdam). Das Besondere: Hier werden Bücher nicht nur wegen ihres Inhalts, sondern auch wegen ihrer Gestaltung gesammelt.

Event

Im Wind­schatten

Rudolf Paulus Gorbach

Friedrich Forssman ging in seinem Vortrag auf das für diesen Vortrag ausge­wählte Prinzip für gute Gestaltung von Dieter Rams ein: »Gutes Design ist so wenig Design wie möglich«. Er bewegte sich dann durch Theorien, was für manche Besucher etwas enttäu­schend war, da man mit Forssman einen sehr konkreten und prak­tischen Typo­grafen erwartete.

Friedrich Forssman
Buchbesprechung

Cómo crear tipo­grafías

Oliver Linke

Zugegeben, mein Spanisch ist lausig, und eigentlich sollte man keine Rezen­sionen über Bücher schreiben, die in einer Sprache verfasst sind, die man nicht fließend spricht. Dennoch geht es hier immerhin um eines der ersten Lehr­bücher (wenn nicht sogar DAS erste), das sich ausführlich dem Schrit­entwurf widmet. Und das wollte ich mir unbedingt genauer ansehen.

Branche

Schrift und Macht in der Welt

Rudolf Paulus Gorbach

Typo­grafie in Theorie und Wirkung wird immer mehr zum Forschungs­ge­genstand, wie Siegfried Gronert, Vorsit­zender der Gesell­schaft für Desi­gnge­schichte, in seiner Einführung zu dieser Tagung betonte.

wir haben helmut schmidt jetzt genug zeit gelassen, um sich in seiner entscheidung zu winden, zwischen der amerikanischen strategie der vernichtung von befreiungsbewegungen in westeuropa/der 3. welt und dem interesse der bundesregierung, den zur zeit für sie wichtigsten wirtschaftsmagnaten - eben für diese imperialistische strategie - nicht zu opfern.  das ultimatum der operation
Branche

Nach­haltige Typo in Berlin

Rudolf Paulus Gorbach

Gespannt flog ich zur Typo nach Berlin, um über den Zusam­menhang von Nach­hal­tigkeit und Gestaltung zu erfahren. Die Idee, dass die »Typo« ein besonderes Anliegen für Nach­hal­tigkeit hat, verwirrte mich zunächst. Denn was ist das Besondere an der nach­haltigen Gestaltung? Warten wir es ab.

Buchbesprechung

Max Bill und Jan Tschichold. Ein typo­gra­fischer Streit

Rudolf Paulus Gorbach

Gegensätze in der Stilauf­fassung von Typo­grafie können zu ernst­haften Konflikten führen. Diese gab es schon in früheren Jahr­hun­derten. In der Mitte des 20. Jahr­hunderts bewegte eine Ausein­an­der­setzung die typo­gra­fische Welt. Max Bill schrieb 1946 in den Schweizer Graphischen Mittei­lungen einen Beitrag über Typo­grafie, in dem er Tschichold heftig angriff.

Buchbesprechung

Geheim­report Design

Rudolf Paulus Gorbach

Die britische Regierung, die sich bereits im Zweiten Weltkrieg für den Zustand des deutschen Designs inter­es­sierte, beauf­tragte den nach England emigrierten Archi­tektur- und Kunst­his­toriker Nikolaus Pevsner, einen Geheim­bericht über den Zustand des deutschen Designs zu verfassen. Darin wird über den Zustand der Konsum­gü­ter­in­dustrie im Nach­kriegs­deut­schland berichtet. Aufschluss­reiche Kurz­bio­graphien der deutschen Designer finden sich im Anhang des Buches.

Event

Designer der Zukunft. Eine These von Michael Hardt

Rudolf Paulus Gorbach

Michael Hardt kritisiert in seinem Vortrag das heutige Desi­gnver­ständnis, das Massen­konsum fördert und geplante Obso­leszenz unter­stützt. Er fordert einen Wandel hin zu einem ethi­scheren, prozes­s­o­ri­en­tierten Design als zentrale Disziplin des 21. Jahr­hunderts, um Heraus­for­de­rungen wie Bevöl­ke­rungs­wachstum, Ressour­cen­knappheit und Klima­wandel zu begegnen.

Event

Straßen voll mit Kunst

Michi Bundscherer

Am 29. Juni – gut eine Woche nach der kürzesten Nacht des Jahres – trafen wir uns mit Loomit beim »Typo­graf­fi­tiWalk« zum ziel­ge­richteten flanieren auf einer Isar­brücke in der Innenstadt.

Event

Konzepte: Voraus­set­zungen in der Gestaltung?

Rudolf Paulus Gorbach

Auf der Fraueninsel im Chiemsee endete letzte Woche ein neuartiges Seminar der tgm: Konzept, System und visuelle Gestaltung. Glückliche Gesichter erläu­terten in der Abschlussrunde ihren Lern­zuwachs, wobei die zuvor präsen­tierten Arbeiten reichlich Aufschluss gaben.

Verein

Typo­fi­kation Nr. 9

Matthias Hauer

In den 80er Jahren noch belächelt, hat der Begriff Ökologie heute einen hohen Stel­lenwert in Gesell­schaft und Unter­nehmen. Zunehmend wird er vom Begriff »Nach­hal­tigkeit« über­lagert.

Buchbesprechung

Entwick­lungs­ge­schichte: durch Texte zur Typo­grafie

Rudolf Paulus Gorbach

Natürlich gab es auch in der Vergan­genheit schon Bücher, in denen Texte zum Thema Typo­grafie zusam­men­ge­tragen wurden. Aber das, was Petra Eisele und Isabel Naegele jetzt bei Niggli heraus­ge­bracht haben, hebt sich deutlich ab. Die Beson­derheit liegt in der Darstellung: Die zitierten Seiten sind im Buch in Origi­nalgröße abge­bildet, die zitierte Stelle ist zusätzlich markiert.

Event

Vertrauen – ein Megatrend

Boris Kochan

Vertrauen. Darum drehte sich alles beim Vortrag von Florian Haller im Gasteig. Denn Vertrauen ist »eine Währung mit Hoch­kon­junktur«. Oder wie es der Haupt­ge­schäfts­führer von Serviceplan auch beschrieb: »ein Megatrend«.

Florian Haller
Event

Quo Vadis Editorial Design?

Boris Kochan

Der Konfe­renztag #qved 2012 mit einem zufriedenen Publikum und einer Reihe von eindrucks­vollen Präsen­ta­tionen, die ein Licht auf die Zukunft des Editorial Designs warfen.

Branche

GRANSHAN 2012

Martina Kopp

Der 5. Inter­na­tionale Wett­bewerb für nicht-latei­nische Schriften – in diesem Jahr werden aus besonderem Anlass auch latei­nische Schriften berück­sichtigt.

Buchbesprechung

Mies tot oder lebendig?

Rudolf Paulus Gorbach

So lautet der Untertitel des aktuellen Mies-Haus-Jahres­ma­gazins. Mies van der Rohes Einfluss auf die Gestaltung von Druck­sachen ist sicher nicht zu unter­schätzen, und so ist das Sonderheft auch für Typo­grafen inter­essant.

A black and white pencil drawing for a blog post, depicting material research on the Barcelona Chair with a soft grid of Mies van der Rohe's facades
Buchbesprechung

Fuse-Übersicht

Rudolf Paulus Gorbach

Kopf­schüttelnd betrachteten viele in den 80er Jahren die wild durch­einander gewür­felten Maga­zin­seiten von »Wiener« und »Tempo«. Nachdem wir uns den Vorbildern etwas genähert hatten, wurde das Zeit­gemäße und Unver­blümte klar.

Event

Den Sinnen trauen und verant­wortlich gestalten

Rudolf Paulus Gorbach

»Traue deinen Sinnen« lautete der Titel des Vortrags von Marcus von Hausen, der zusammen mit Irmgard Hesse »Zeichen & Wunder« (das keine Werbe­agentur sein soll) leitet. Marken müssen erfolgreich gestaltet werden, Respekt hat seinen Platz – und Übermut?

Verein

Typo­fi­kation Nr. 5

Oliver Linke

Dieter Rams’ fünfter Grundsatz zur guten Gestaltung findet in der Typo­grafie bis heute viele Anhänger. Gleich­zeitig ist er wohl einer der am kontro­ver­sesten disku­tierten.

Weltempfänger von Dieter Rams
Event

Rot, röter, am rötesten

Matthias Hauer

»In vollem Glanze steigt jetzt die Sonne strahlend auf …«
Ich kann nichts dafür, aber dieses Rezitativ aus Haydns »Schöpfung« habe ich sofort im Ohr, wenn ich ein Werk des 2009 im Alter von 101 Jahren verstorbenen Künstlers Rupprecht Geiger vor Augen habe (zum Beispiel den kleinen Siebdruck, der über meinem Schreibtisch hängt).

Event

Mit den Augen streicheln …

Matthias Hauer

… oder in Design baden. Wie auch immer: Die Orts­be­sich­ti­gungen in den Depots der Neuen Sammlung – dem größten Desi­gnmuseum der Welt! – in den »Kata­komben« der Münchner Pina­kothek der Moderne waren traumhaft und kurz­weilig. Wegen der großen Nachfrage konnte die tgm gleich an zwei Abenden durch die enormen Schätze des Museums streifen.

Event

»Ich liebe Dieter Rams. Er mich nicht.«

Martina Kopp

Das Geständnis einer uner­wi­derten Liebe stand am Anfang des Vortrags von Jochen Rädeker, der am 14. Februar 2012 im Gasteig in München stattfand. Die Gründer der Stutt­garter Desi­g­nagentur Strichpunkt, Kirsten Dietz und Jochen Rädeker, haben für ihr Buch »Good Design is a Tough Job« zwanzig Statements mit Schwerpunkt Kommu­ni­ka­ti­ons­design entwickelt, zunächst ohne im Vordergrund stehendem Bezug zu Rams zehn Thesen für gutes Produkt­design.

Jochen Rädeker
Event

Verschieben der tgm-Thai­landreise

Martina Kopp

Die Bilder der Flut­ka­ta­s­trophe in Thailand 2011 gingen Ende letzten Jahres um die Welt. Wie sich die Situation dort heute darstellt, ist hingegen in den Medien kaum präsent. Um sich ein Bild von der aktuellen Lage zu machen und die Möglich­keiten für die Durch­führung der tgm-Thai­landreise im Herbst dieses Jahres zu prüfen, ist Boris Kochan nach Bangkok gereist.

Buchbesprechung

Der Type Navigator

Oliver Linke

Endlich fasst jemand den aktuellen Stand des Schrift­designs zusammen, stellt die Macher vor und schafft damit ein unver­zichtbares Nach­schla­gewerk für die zeit­gemäße Schrif­tenwahl.

Event

Inter­na­tionale Konferenz »Verant­wortung Gestalten«

Catherine Avak

Im Rahmen der MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK (mcbw) fand am 9. Februar 2012 im Lite­ra­turhaus München die Konferenz »Verant­wortung Gestalten: Respekt und Übermut« statt.

Event

TOB in der Groß­markthalle

Catherine Avak

Impres­sionen von der typo­gra­fischen Orts­be­sich­tigung der tgm in der Groß­markthalle am 8. Februar 2012.

Event

Otl Aicher als Thema einer Podi­ums­dis­kussion

Rudolf Paulus Gorbach

Die Rotis, eine der bekann­testen Schriften, wird von Intel­lek­tuellen, Archi­tekten und Anthro­po­sophen geliebt, von Typo­grafen eher skeptisch betrachtet. Logos des Alltags sind mit Aicher verbunden: Olympiade 1972, Lufthansa, Braun oder Erco.

Gerwin Schmidt, Wilhelm Vossenkuhl, Eva Moser, Uwe Kiessler, Reinhard Wittmann
Branche

Verant­wortung gestalten

Herbert Lechner

Herbert Lechner im Interview mit Stefan Sagmeister anlässlich der tgm-Konferenz, die im Rahmen der 1. Munich Design Business Week (MCBW) in München statt­findet.

Event

Mobiler Vortrag in der U-Bahn

Catherine Avak

Beim der letzten Orts­be­sich­tigung Ende November 2011 stellten Prof. Werner Schneider und Helmut Ness ihre für die Stadtwerke München entworfene Schrift Vialog in der U-Bahn-Station West­friedhof vor. Es war die erste (uns bekannte) mobile Präsen­tation der tgm.

Buchbesprechung

Brillante Unter­neh­mens­­­kom­mu­ni­kation

Rudolf Paulus Gorbach

Eine Schrift wie ein edler Grabstein der Ober­klasse. So könnte der Eindruck eines Laien beim Anblick dieses Covers sein. Dabei handelt es sich um die dritte, gewichtige Selbst­dar­stellung von Strichpunkt-Design aus Stuttgart »Good Design is a tough Job.«, die fast zeit­gleich mit dem noch gewich­tigeren »Reporten« erschien.

Buchbesprechung

Moral und Gestaltung

Rudolf Paulus Gorbach

Die hfg Ulm bedeutete für mich über Jahr­zehnte hinweg gestal­te­rische Größe und konzep­ti­onelle Klarheit. Das wirkte sympa­thisch aus der Ferne gesehen. Die kritische Biografie über Otl Aicher von Eva Moser korrigiert das Bild.

Buchbesprechung

Formen, diesmal musi­kalisch

Rudolf Paulus Gorbach

Nein, ich bin nicht durch­ge­knallt und bespreche jetzt ein Musikbuch. Ich betone immer wieder, wie sehr die Musik auch die visuelle Gestaltung beein­flusst. Nicht umsonst gibt es viele Begriffe aus der Musiktheorie.

Alle Schriften dabei

Rudolf Paulus Gorbach

Der von mir so geschätzte FontBook-Katalog erscheint nicht mehr in gedruckter Form, es gibt ihn jetzt für das iPad. Das war für mich der Grund, eine bisher aufge­schobene Anschaffung zu tätigen: Ein iPad. Eigentlich wollte ich es erst dann haben, wenn ich sinnvoll damit arbeiten kann. Das ist jetzt der Fall, aber das FontBook war der Auslöser.

FontBook 2.0 iPad-App mit über 620.000 Schrift­muster
Buchbesprechung

20+1 Seri­fenlose im Vergleich

Oliver Linke

Event

Herz­gedacht und Hand­gemach(t)

Rudolf Paulus Gorbach

Eike König spricht. Volles Haus und lange Warte­listen. So beliebt ist Eike König für seine Vorträge. Aber ist freies Plaudern aus der Praxis wirklich ein Vortrag?

Eike König bei der Typographischen Gesellschaft München
Buchbesprechung

Schachtel der Veredelung

Rudolf Paulus Gorbach

Die HTWK Leipzig fällt immer wieder durch inter­essante Studi­e­n­a­r­beiten oder Initiativen auf. So wurde zum Beispiel Verede­lungs­lexikon.de von Studenten erar­beitet. Mir liegt die Box vor, die zum Webauftritt gehört.

Event

Juli im Dezember

Martina Kopp
Michael Bundscherer

Zusammen mit der Lesung »Juli im Dezember« fand am 16. Dezember 2011 der typo­gra­fische Weih­nachtsmarkt in der Hirsch­gar­te­nallee 27 statt.

Jule Gudehus diskutiert mit Andreas Trogisch
Buchbesprechung

Symbol und Bedeutung

Rudolf Paulus Gorbach

Symbole können im Bild und in der Gestaltung eine Bedeutung sichtbar machen. Eine Aufgabe und eine Möglichkeit, die viele Gestalter viel­leicht erspüren. Man hat rudi­mentär in Erin­nerung, was C. G. Jung dazu gelehrt hat. Aber was ist ein Symbol eigentlich genauer?

Buchbesprechung

Wandel in der Typo­grafie: Typo­journal 3

Rudolf Paulus Gorbach

Über die Schwie­rig­keiten jeglicher Verän­derung hat das Typo­journal viele lesenswerte Beiträge gesammelt. Die ewige Diskussion um Verfall oder Wandel der Sprache hat Typo­grafen schon immer inter­essiert: Entwicklung statt Verfall?

Buchbesprechung

Neue Befunde aus der Hirn­for­schung und Theorien zur Funktion des Lesen

Rudolf Paulus Gorbach

Lesen ist eine komplexe kognitive Leistung, bei der unser Auge als unvoll­kommener Sensor fungiert, der nur einen kleinen Teil der visuellen Infor­ma­tionen scharf erfasst. Wie unser Gehirn trotz dieser Einschränkung die Welt der Buch­staben und Wörter entsch­lüsselt, zeigen neue Erkenntnisse der Hirn­for­schung und Theorien zur Funk­ti­onsweise des Lesens.

Buchbesprechung

Schrift­studium in Deut­schland

Rudolf Paulus Gorbach

Für die Geschichte des Blei­satzes im 20. Jahr­hundert ist Leipzig mit seinen engen Verbin­dungen zum graphischen Gewerbe, zu Schrift­gie­ßereien und Buch­verlagen von zentraler Bedeutung.

Sansa von Fred Smeijers, 2003
Buchbesprechung

Hochulis Denk-Alphabet

Rudolf Paulus Gorbach

Jedem Buch­staben des Alphabets einen Gedanken zuzu­ordnen – das war sicher nicht einfach bei der Gedan­ken­vielfalt, die man von Jost Hochuli kennt. Seine typo­gra­fische Präzision hat sich seit jeher auch in seinen Texten nieder­ge­schlagen.

Buchbesprechung

Hochschul-Zeit­schriften (1): Zwie­belfisch

Rudolf Paulus Gorbach

Nach und nach sollen hier die »Haus­zeit­schriften« der grafischen Hoch­schulen vorge­stellt werden, und ich beginne mit einer kleinen, gerade neu gestalteten Zeit­schrift der Freien Hoch­schule für Grafik, Design und Bildende Kunst in Freiburg: Zwie­belfisch.

Event

Der mit der Hand denkt

Martina Kopp

Wer mit Daniel Weil in seinen Skiz­zen­büchern blättert, begegnet seinem Leben. In über 400 Skiz­zen­büchern finden sich unzählige Zeich­nungen … und jede erzählt, was ihn inspiriert hat, wo er war. Und nicht selten wird spürbar, was er beim Zeichnen empfunden hat.

Buchbesprechung

deco­deu­nicode

Oliver Linke

Exakt 109.242 codierte Schrift­zeichen gibt es derzeit auf der Welt – Tendenz steigend. Wir befinden uns im Zeitalter der »digitalen Inventur«, wie es die »deco­deu­nicode«-Autoren Johannes Berger­hausen und Siri Poarangan ausdrücken.

Buchbesprechung

Bauhaus, die Zeit­schrift

Rudolf Paulus Gorbach

Das erste Heft hatte ich aus Freude darüber vorge­stellt, dass es wieder eine Zeit­schrift »Bauhaus« gibt (siehe »Buchsucht“ Fort­s­etzung nach 89 Jahren). Nun möchte ich auf das Thema des zweiten Heftes hinweisen. Es geht um die Existenz des Bauhauses in Israel. Vor fast einem Jahr war ich mit der tgm in Israel, unter anderem auf den Spuren des Bauhauses.

Die zweite Ausgabe der Zeitschrift »Bauhaus« (Abbildung skaliert)
Branche

Typo St. Gallen typisch Schweiz?

Rudolf Paulus Gorbach

Zur ersten »Tÿpo« Sankt Gallen luden das Forum Typo­grafie und vor allem die älteste Ausbil­dungs­stätte für Gestaltung in der Schweiz, die Schule für Gestaltung St. Gallen, in die buch­his­torisch tief verwurzelte Stadt St. Gallen ein. »Typisch Schweiz« lautete das Motto. Die Vortra­genden hielten sich zumeist nicht daran. Die Qualität der Vorträge war aber fast durchweg so hoch, dass man das verpasste Motto verschmerzen konnte.

leere weiße, unterschiedlich große, mittig gefalzte Blätter
Verein

Typo­fi­kation Nr. 2

Catherine Avak

Die zehn Prin­zipien guten Designs von Dieter Rams dienen der tgm im aktuellen Programm 2011/2012 zur Struk­tu­rierung der Vortragsreihe »Respekt und Übermut« zum Thema Verant­wortung im Design. Diese »Ramsi­fi­ka­tionen« lesen sich wie ein Leitfaden für verant­wor­tungs­be­wusstes Design.

Verein

Von Ramsi­fi­ka­tionen und Typo­fi­ka­tionen Nr. 1

Boris Kochan

Die zehn Prin­zipien guten Designs von Dieter Rams dienen der tgm im aktuellen Programm 2011/2012 zur Struk­tu­rierung der Vortragsreihe »Respekt und Übermut« zum Thema Verant­wortung im Design. Diese »Ramsi­fi­ka­tionen« lesen sich wie ein Leitfaden für verant­wor­tungs­be­wusstes Design.

Schallplattenspieler-Radio
Event

Fonts fit fürs Netz

Michi Bundscherer

Noch ist nicht abzusehen, wohin die Entwicklung führen wird, die wir unter dem Begriff »Webfonts« zusam­men­fassen. Um diese Entwicklung zu fördern, veran­staltete die Typo­gra­phische Gesell­schaft München e. V. (tgm) am 13. November 2011 für Schrift­de­signer und Webfonts-Hoster ein Spezi­a­lis­ten­seminar mit Tim Ahrens.

Tim Ahrens – Architekt, Schriftgestalter, Hinting- und Webfont-Experte
Branche

Wie kam es eigentlich zur Grotesk?

Martina Kopp

Vortrag von Max Bollwage »Wie kam es eigentlich zur Grotesk?« mit Ausstel­lungs­er­öffnung »Die schönsten deutschen Bücher« in Stuttgart.

Das Bild zeigt ein grafisches Design, das vermutlich für ein Ereignis steht. Es ist eine Kombination aus Text und geometrischen Formen in Schwarz, Weiß und Pink. Der Text ist in einer großen, fetten Schrift gestaltet und gibt spezifische Informationen über einen Anlass mit dem Namen
Event

Gewin­ner­a­r­beiten Granshan 2011

Catherine Avak

Die Typo­gra­fische Gesell­schaft München veran­staltete 2011 zum zweiten Mal in Folge gemeinsam mit dem arme­nischen Kultur­mi­nis­terium den Granshan Type-Design-Wett­bewerb für nicht-latei­nische Schriften – eine Koope­ration, die während der Studi­enreise der tgm nach Armenien 2009 ins Leben gerufen wurde.

Event

Eröffnung der 57. TDC-Show

Catherine Avak

Die Ausstellung des TDC ist bis zum 4. Dezember 2011 in München zu sehen.

Buchbesprechung

Schrift – nicht nur in Print und Screen

Rudolf Paulus Gorbach

Das große Rätselraten beginnt immer dann, wenn Typo­grafen ihr ange­stammtes Gebiet, meist Print oder Screen, verlassen: Wie macht man das denn dort, zum Beispiel auf Stein?

Buchbesprechung

Nachwuchs, Studium und Wert der Typo­grafie

Rudolf Paulus Gorbach

Die Welt der Typo­grafie aus der Sicht junger Designer. Projekte und Interviews mit Studenten und Professoren geben einen tiefen Einblick, wie sich Typo­grafie in der modernen Desi­gnaus­bildung entwickelt und darstellt.

Buchbesprechung

Regeln der Typo­grafie inter­pretiert

Rudolf Paulus Gorbach

Regeln und Thesen zur Typo­grafie dienen der guten Lesbarkeit und der eigent­lichen Funktion der Typo­grafie. Wer sich mit Typo­grafie beschäftigt, kommt an ihnen kaum vorbei. Man findet sie vor allem in der Zeit der Erneuerung der Typo­grafie und denkt an Tschichold, Schwitters oder El Lisitzki.

Buchbesprechung

… grad »extra« veredelt

Matthias Hauer

Sicherlich hat jeder Gestalter, Hersteller, aber auch Verkäufer von Druck­e­r­zeug­nissen schon einmal vor dem Problem gestanden, eine Verede­lungsidee nicht über­zeugend bemustern zu können.

Extra
Buchbesprechung

Werbung ohne Bedeutung?

Rudolf Paulus Gorbach

Das von der Öster­rei­chischen Gesell­schaft für Archi­tektur heraus­ge­gebene Buch bietet eine fundierte Analyse der Archi­tektur nach der Post­moderne. Es setzt sich kritisch mit dem »Ausverkauf« der Archi­tektur auseinander und beleuchtet sowohl die Sinn­haf­tigkeit als auch die ökono­mischen Aspekte des modernen Bauens.

Architektur im Ausverkauf – UmBau 25
Buchbesprechung

Volks­design oder Gestaltung

Rudolf Paulus Gorbach

Fünf theo­re­tische Arbeiten der Kunst­hoch­schule Berlin-Weißensee beschäftigen sich mit der Frage, ob die Gestal­tungs­werkzeuge der Profis in den Händen von Laien sinnvoll sind.

Buchbesprechung

Seitenweise erscheinen uns die Bücher

Rudolf Paulus Gorbach

Die Diskussion über das (Nicht-)Ende des gedruckten Buches ist schon endlos geworden, aber auch ziemlich fruchtbar. Der Bundes­pres­se­dienst der Republik Österreich hat diese Diskussion mit einer umfang­reichen Aufsatz­sammlung bereichert, die die Frage stellt, was das Buch ist.

Buchbesprechung

Rätsel generativ

Rudolf Paulus Gorbach

In der Welt des Designs zeichnet sich mit dem Aufkommen des gene­rativen Designs ein aufre­gender Para­dig­men­wechsel ab. Ein kürzlich erschienenes Buch taucht tief in diese neue Ära des Designs ein, indem es die Konzepte der Program­mierung und Visu­a­li­sierung mit Processing untersucht. Die Herausgeber und Autoren sind der Ansicht, dass diese Art des Designs die Zukunft prägen könnte.

Generative Gestaltung
Event

Picassos Bücher

Rudolf Paulus Gorbach

Die Ausstellung ist längst vorbei, aber der Katalog bleibt für diejenigen, die diese wunderbare Ausstellung nicht sehen konnten. Im Katalog sind Picassos Bücher abge­bildet und lesenswerte Texte beschreiben die Objekte und infor­mieren über das Umfeld der Buch­ge­staltung bei Picasso. Die tgm beteiligte sich an der Ausstellung mit zahl­reichen Seminaren und Co-Führungen – mit großem Erfolg.

Buchbesprechung

Lesikon, Notizhefte und ein Album

Rudolf Paulus Gorbach

Drei sehr groß­artige Bücher, die bestimmt nicht zusam­men­passen, beschäf­tigten mich zur gleichen Zeit.
Alle sind außer­ge­wöhnlich und doch voller Verweise.

Buchbesprechung

Ideen aus der Archi­tektur

Rudolf Paulus Gorbach

Die Beziehung zwischen Archi­tektur und Typo­grafie ist faszi­nierend und wird oft unter­schätzt. Viele Gestalter und Typo­grafen lassen sich von Struktur, Form und Klarheit zeit­ge­nös­sischer Archi­tektur inspi­rieren.

Buchbesprechung

Haltung und Typo­grafie

Rudolf Paulus Gorbach

Texte, die Studenten des Fach­be­reichs Kommu­ni­ka­ti­ons­design auf das Fach Typo­grafie vorbe­reiten sollen, finden sich in dieser Publi­kation. Einige Professoren der Fach­hoch­schule Mainz disku­tieren darüber in einem (abge­druckten) Gespräch.

Buchbesprechung

Fort­s­etzung nach 89 Jahren

Rudolf Paulus Gorbach

1931 erschien die letzte Ausgabe, jetzt ist sie wieder da, die Zeit­schrift »bauhaus«. Und das erste Heft beschäftigt sich mit dem Schwer­punktthema »Der Künstler am Bauhaus« aus verschiedenen Perspektiven.

Buchbesprechung

Bedie­nungs­­­an­lei­tungen zuerst lesen?

Rudolf Paulus Gorbach

Stör­rische Bücher oder Beilagen, die oft vom Segen der Typo­grafie verschont blieben? Jasmin Meerhoff geht ihrer Geschichte in einer umfas­senden Studie nach.

Read me! Bedienungsanleitungen: Kulturgeschichte und Mediengeschichte
Buchbesprechung

Diagramme in der Archi­tektur

Rudolf Paulus Gorbach

Die Präsen­ta­ti­ons­formen von Archi­tektur haben sich gegen Ende des 20. Jahr­hunderts stark verändert. Ideen und Zusam­menhänge werden in Diagrammen beschrieben. Damit sollten die Absichten der Archi­tekten für ihre Auftraggeber deut­licher werden, gleich­zeitig entstand eine eigen­ständige Disziplin.

Event

Braucht Design neue »Formate«?

Rudolf Paulus Gorbach

Der Vortrag von Claudia Fischer-Appelt stand unter dem Titel »Vom Mut zum Expe­riment – Design braucht neue Formate«. Sie stellte ihre Thesen anhand von Arbeiten aus ihrer Agentur vor und betonte die Wich­tigkeit von Krea­tivität, Know-how und Mut, von Machen und Durch­halten.

Claudia Fischer-Appelt
Buchbesprechung

Max Bollwage: Buch­sta­ben­ge­schichte(n)

Oliver Linke

»Es ist bestimmt keine Strafe, in dem Buch zu lesen« sagt Max Bollwage augen­zwinkernd über sein neues Buch, die »Buch­sta­ben­ge­schichte(n)«. Beim ersten Duch­blättern macht mich das konser­vative Layout miss­trauisch; die unzu­rei­chende Qualität einiger Abbil­dungen stört, manche sind durch Einfär­bungen sogar regelrecht verfälscht worden.

Buchbesprechung

Hendrik Weber: Kursiv

Oliver Linke

Als Diplom­arbeit unter der Betreuung von Julia Blume und Fred Smeijers an der HGB Leipzig entstanden, ist die Arbeit von Hendrik Weber die erste ausführliche Mono­grafie zur kursiven Schrift.

Event

Trieb­federn des Handelns

Rudolf Paulus Gorbach
Astrid Baldauf

Vor dem Ackerbau ging es den Menschen am Besten, sagt Julian Nida-Rümelin zu Beginn seines Vortrags. Es gab keine Aufwärts­ent­wicklung, was durch die Indus­tri­a­li­sierung bestätigt wurde. Der tech­nische Fort­s­chritt führe zum Kapi­ta­lismus und zur Wett­be­werbs­ge­sell­schaft. Der rein ökono­mische Opti­mie­rungs­gedanke führe nicht per se zu besseren Lebens­be­din­gungen. Das Paradigma der Rati­o­nalität und der Verbes­serung der Ergebnisse hat seine Grenzen. Wir müssen also kommu­ni­zieren, um erfolgreich zu sein.

Julian Nida-Rümelin
Event

Raum­ab­schluss

Rudolf Paulus Gorbach

Die Arbeiten von Felice Varini sind allen tgm-Mitgliedern ein wenig bekannt, hat er doch mit seinen grafischen Raum-Erwei­te­rungen im letzten tgm-Jahres­programm für Rätselraten gesorgt. Dabei passen seine »Streifen« in den Räumen sehr gut zu einer strengen Typo­grafie.

Felice Varini in der Halle 27
Event

Der Raum, weitaus größer als in der Typo­grafie

Rudolf Paulus Gorbach

Im über­füllten großen Saal im Haus der Archi­tektur sprach Stefan Behling vom Büro Norman Foster, London innerhalb einer Koope­ration zwischen tgm und der Baye­rischen Archi­tek­ten­kammer. »Zukunft bauen« hieß der Vortrag und es ging vor allem um die im Bau befindliche Stadt Masdar und dabei um eine ganz neue Dimension des Städ­tebaus.

Stefan Behling vom Büro Norman Foster – © Michael Bundscherer - flickr.com
Event

GRANSHAN 2011

Martina Kopp

Mit der Konzen­tration auf die Kate­gorien Armenisch, Kyrillisch und Grie­chisch ist GRANSHAN weltweit der einzige Schrift­wett­bewerb, der die Entwicklung nicht-latei­nischer Schriften fördert.

beim Granshan 2010 ausgezeichnet: die Fedra Sans Armenian von Peter Biľak
Event

Von Marken- und Orts­be­zie­hungen

Martina Kopp

Eigentlich ist er Sozi­al­wis­sen­schaftler und bekennt sich sogar dazu, früher Marxist gewesen zu sein. Mit Design oder Kommu­ni­kation hatte er dagegen ursprünglich gar nichts am Hut. Jürgen Häusler ist vieles, aber eines ganz sicher nicht: lang­weilig.

Jürgen Häusler
Event

Von der Höhe im Raum zur Tiefe im Design

Martina Kopp

Schon der Eingang fasziniert: Ein schwarzer Kubus – Eintreten ins Unbe­kannte. Kaum hat man den kurzen, dunklen Tunnel hinter sich gelassen, werden die Augen plötzlich ganz groß: Man steht in einem riesigen Raum, scheinbar endlos lang und meterhoch. Wie hoch genau, wissen nicht einmal die Mita­r­beiter vor Ort.

zu Besuch bei KMS-Team
Event

Voll auf die Ohren!

Martin Rasper

Das tönte! In gewisser Weise stieß das Vortrags­programm der tgm im hallen­artigen Souterrain des Brandhorst-Museums in eine neue Dimension vor: Zum ersten Mal gab es Zeichen weniger zu sehen als zu hören. Schrift wurde Laut.

Fassaden-Struktur am Museum Brandhorst
Buchbesprechung

Krea­tivität aushalten

Rudolf Paulus Gorbach

Um kreativ tätig zu sein, muss man fleißig sein und Ordnung halten. Krea­tivität ist nur ein Teil der Arbeit, und man muss sie auch »aushalten« können. Der Psychologe und Medi­en­pädagoge Frank Berzbach hat dazu einen nütz­lichen psycho­lo­gischen Ratgeber geschrieben.

Psychologie-Buch für Designer von Frank Berzbach
Event

Jerusalem, zweiter Tag

Boris Kochan

Das Öster­rei­chische Hospiz, in dem die meisten von uns über­nachten, liegt mitten in der Altstadt und ist eine wunderbare Oase der Ruhe, etwas burgartig gebaut. Früh­morgens hört man die Hähne krähen oder den Muezzin rufen, je nach Lage des Zimmers.

Jerusalem, Israel