typographische
zitate
Gestaltung, die allen gut gefällt, ist wirkungslos.
Jochen Rädeker, tgm-Vortrag am 14.2.2012

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Daten­schut­z­er­klärung

Auf dieser Seite lesen Sie spezielle Hinweise zur perso­nen­be­zogenen Daten­ver­a­r­beitung in unserem Internet-Auftritt.

Unsere Inter­netseiten (tgm-online.de, dyna­mic­fontday.com) enthalten Links zu anderen Inter­netseiten. Für deren Inhalte sind nicht wir, sondern allein der jeweilige Anbieter verant­wortlich. Zudem haben wir keinen Einfluss darauf, dass die Betreiber der fremden Seiten die Daten­schutz­be­stim­mungen einhalten.

Name und Kontakt des Verant­wort­lichen gemäß Artikel 4 Abs. 7 DSGVO

Typo­gra­phische Gesell­schaft München e. V.
Vorsitzende: Petra Wöhrmann
Elsen­hei­mer­straße 48, 80687 München

Telefon +49 89 7 14 73 33
info@tgm-online.de

Sicherheit und Schutz Ihrer perso­nen­be­zogenen Daten

Wir betrachten es als unsere vorrangige Aufgabe, die Vertrau­lichkeit der von Ihnen bereit­ge­stellten perso­nen­be­zogenen Daten zu wahren und diese vor unbe­fugten Zugriffen zu schützen. Deshalb wenden wir äußerste Sorgfalt und modernste Sicher­heits­s­tandards an, um einen maximalen Schutz Ihrer perso­nen­be­zogenen Daten zu gewähr­leisten.

Als gemein­nütziger Verein unter­liegen wir den Bestim­mungen der euro­pä­ischen Daten­schutz­grund­ver­ordnung (DSGVO) und den Rege­lungen des Bundes­da­ten­schutz­ge­setzes (BDSG). Wir haben tech­nische und orga­ni­sa­to­rische Maßnahmen getroffen, die sicher­stellen, dass die Vorschriften über den Daten­schutz sowohl von uns, als auch von unseren externen Dienst­leistern beachtet werden.

Unsere Inter­netseite verfügt teilweise über eine SSL-Verschlüs­selung. Hierdurch erfolgt eine verschlüsselte Daten­über­tragung von der Inter­netseite zu unserem Server.

Recht­mä­ßigkeit der Vera­r­beitung

Die Vera­r­beitung perso­nen­be­zogener Daten ist nur rechtmäßig, wenn für die Vera­r­beitung eine Rechts­grundlage besteht. Rechts­grundlage für die Vera­r­beitung können gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a – f DSGVO insbe­sondere sein:

a. Die betroffene Person hat ihre Einwil­ligung zu der Vera­r­beitung der sie betref­fenden perso­nen­be­zogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;

b. die Vera­r­beitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertrags­partei die betroffene Person ist, oder zur Durch­führung vorver­trag­licher Maßnahmen erfor­derlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;

c. die Vera­r­beitung ist zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung erfor­derlich, der der Verant­wortliche unterliegt;

d. die Vera­r­beitung ist erfor­derlich, um lebens­wichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natür­lichen Person zu schützen;

e. die Vera­r­beitung ist für die Wahr­nehmung einer Aufgabe erfor­derlich, die im öffent­lichen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­licher Gewalt erfolgt, die dem Verant­wort­lichen über­tragen wurde;

f. die Vera­r­beitung ist zur Wahrung der berech­tigten Interessen des Verant­wort­lichen oder eines Dritten erfor­derlich, sofern nicht die Interessen oder Grund­rechte und Grund­frei­heiten der betroffenen Person, die den Schutz perso­nen­be­zogener Daten erfordern, über­wiegen, insbe­sondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

Infor­mation über die Erhebung perso­nen­be­zogener Daten

(1) Im Folgenden infor­mieren wir über die Erhebung perso­nen­be­zogener Daten bei Nutzung unserer Website. Perso­nen­be­zogene Daten sind z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzer­ver­halten.

(2) Bei einer Kontakt­aufnahme mit uns per E-Mail oder über ein Kontakt­formular werden die von Ihnen mitge­teilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Tele­fon­nummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beant­worten. Die in diesem Zusam­menhang anfal­lenden Daten löschen wir, nachdem die Spei­cherung nicht mehr erfor­derlich ist, oder die Vera­r­beitung wird einge­schränkt, falls gesetzliche Aufbe­wah­rungs­pflichten bestehen.

Erhebung perso­nen­be­zogener Daten bei Besuch unserer Website

Bei der bloß infor­ma­to­rischen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht regis­trieren oder uns ander­weitig Infor­ma­tionen über­mitteln, erheben wir nur die perso­nen­be­zogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server über­mittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erfor­derlich sind, um Ihnen unsere Website anzu­zeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewähr­leisten (Rechts­grundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO):

  • Besuchte Website

  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes

  • Menge der gesendeten Daten in Byte

  • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten

  • Verwendeter Browser

  • Verwendetes Betriebs­system

  • Verwendete IP-Adresse

  • Sprache und Version der Brow­ser­software

  • Zugriffs­status/HTTP-Statuscode

Erhebung perso­nen­be­zogener Daten bei Kontakt/ /Beauf­tragung

Wenn Sie mit Kontakt treten erheben wir ggf. folgende Infor­ma­tionen:

  • Anrede, ggf. Titel, Vorname, Nachname

  • Unter­nehmen

  • eine gültige E-Mail-Adresse

  • ggf. eine Inter­net­adresse

  • Anschrift

  • Tele­fon­nummer (Festnetz und/oder Mobilfunk, Fax)

  • Infor­ma­tionen, die für die Ausführung Ihrer Anfrage/Auftrags nötig sind.

Die Erhebung dieser Daten erfolgt zum Zweck

  • um Sie als unser Mitglied/Inter­es­senten/Kunden/Bewerber/Dienst­leister iden­ti­fi­zieren zu können;

  • um Sie beraten und Anfragen/Aufträge durch­führen zu können;

  • zur Korre­spondenz mit Ihnen;

  • zur Angebots-/Rech­nungs­stellung.

Weitere Funk­tionen und Angebote unserer Website

(1) Neben der rein infor­ma­to­rischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leis­tungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere perso­nen­be­zogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Daten­ver­a­r­beitung gelten.

(2) Teilweise bedienen wir uns zur Vera­r­beitung Ihrer Daten externer Dienst­leister. Diese wurden von uns sorg­fältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert.

(3) Weiterhin können wir Ihre perso­nen­be­zogenen Daten an Dritte weitergeben, wenn Akti­ons­teil­nahmen, Gewinn­spiele, Vertrags­ab­schlüsse oder ähnliche Leis­tungen von uns gemeinsam mit Partnern angeboten werden. Nähere Infor­ma­tionen hierzu erhalten Sie bei Angabe Ihrer perso­nen­be­zogenen Daten oder unten­stehend in der Beschreibung des Angebotes.

(4) Soweit unsere Dienst­leister oder Partner ihren Sitz in einem Staat außerhalb des Euro­pä­ischen Wirt­schafts­raumen (EWR) haben, infor­mieren wir Sie über die Folgen dieses Umstands in der Beschreibung des Angebotes.

Kinder

Unser Angebot richtet sich grund­sätzlich an Erwachsene. Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erzie­hungs­be­rech­tigten keine perso­nen­be­zogenen Daten an uns über­mitteln.

Rechte der betroffenen Person

(1) Widerruf der Einwil­ligung: Sofern die Vera­r­beitung der perso­nen­be­zogenen Daten auf einer erteilten Einwil­ligung beruht, haben Sie jederzeit das Recht, die Einwil­ligung zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwil­ligung wird die Recht­mä­ßigkeit der aufgrund der Einwil­ligung bis zum Widerruf erfolgten Vera­r­beitung nicht berührt. Für die Ausübung des Wider­rufs­rechts können Sie sich jederzeit an uns wenden.

(2) Recht auf Bestä­tigung: Sie haben das Recht, von dem Verant­wort­lichen eine Bestä­tigung darüber zu verlangen, ob wir sie betreffende perso­nen­be­zogene Daten vera­r­beiten. Die Bestä­tigung können Sie jederzeit unter den oben genannten Kontaktdaten verlangen.

(3) Auskunftsrecht: Sofern perso­nen­be­zogene Daten vera­r­beitet werden, können Sie jederzeit Auskunft über diese perso­nen­be­zogenen Daten und über folgenden Infor­ma­tionen verlangen:



a. die Vera­r­bei­tungs­zwecke;


b. den Kate­gorien perso­nen­be­zogener Daten, die vera­r­beitet werden;


c. die Empfänger oder Kate­gorien von Empfängern, gegenüber denen die perso­nen­be­zogenen Daten offen­gelegt worden sind oder noch offen­gelegt werden, insbe­sondere bei Empfängern in Dritt­ländern oder bei inter­na­ti­onalen Orga­ni­sa­tionen;


d. falls möglich, die geplante Dauer, für die die perso­nen­be­zogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Fest­legung dieser Dauer, das Bestehen eines Rechts auf Berich­tigung oder Löschung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zogenen Daten oder auf Einschränkung der Vera­r­beitung durch den Verant­wort­lichen oder eines Wider­spruchs­rechts gegen diese Vera­r­beitung;


f. das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Aufsichts­behörde;
g. wenn die perso­nen­be­zogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Infor­ma­tionen über die Herkunft der Daten;


h. das Bestehen einer auto­ma­ti­sierten Entschei­dungs­findung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussa­ge­kräftige Infor­ma­tionen über die invol­vierte Logik sowie die Tragweite und die ange­strebten Auswir­kungen einer derartigen Vera­r­beitung für die betroffene Person.

Werden perso­nen­be­zogene Daten an ein Drittland oder an eine inter­na­tionale Orga­ni­sation über­mittelt, so haben Sie das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 DSGVO im Zusam­menhang mit der Über­mittlung unter­richtet zu werden. Wir stellen eine Kopie der perso­nen­be­zogenen Daten, die Gegenstand der Vera­r­beitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die Sie Person bean­tragen, können wir ein ange­messenes Entgelt auf der Grundlage der Verwal­tungs­kosten verlangen. Stellen Sie den Antrag elek­tronisch, so sind die Infor­ma­tionen in einem gängigen elek­tro­nischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern er nichts anderes angibt. Das Recht auf Erhalt einer Kopie gemäß Absatz 3 darf die Rechte und Frei­heiten anderer Personen nicht beein­trächtigen.

(4) Recht auf Berich­tigung: Sie haben das Recht, von uns unver­züglich die Berich­tigung Sie betref­fender unrichtiger perso­nen­be­zogener Daten zu verlangen. Unter Berück­sich­tigung der Zwecke der Vera­r­beitung haben Sie das Recht, die Vervoll­stän­digung unvoll­ständiger perso­nen­be­zogener Daten – auch mittels einer ergän­zenden Erklärung – zu verlangen.

(5) Recht auf Löschung (»Recht auf vergessen werden«): Sie haben das Recht, von dem Verant­wort­lichen zu verlangen, dass Sie betreffende perso­nen­be­zogene Daten unver­züglich gelöscht werden, und wir sind verpflichtet, perso­nen­be­zogene Daten unver­züglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:


a. Die perso­nen­be­zogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise vera­r­beitet wurden, nicht mehr notwendig.


b. Die betroffene Person widerruft ihre Einwil­ligung, auf die sich die Vera­r­beitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer ander­weitigen Rechts­grundlage für die Vera­r­beitung.


c. Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Vera­r­beitung ein und es liegen keine vorrangigen berech­tigten Gründe für die Vera­r­beitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Vera­r­beitung ein.


d. Die perso­nen­be­zogenen Daten wurden unrechtmäßig vera­r­beitet.


e. Die Löschung der perso­nen­be­zogenen Daten ist zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitglied­s­taaten erfor­derlich, dem der Verant­wortliche unterliegt.


f. Die perso­nen­be­zogenen Daten wurden in Bezug auf ange­botene Dienste der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Hat der Verant­wortliche die perso­nen­be­zogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berück­sich­tigung der verfügbaren Tech­nologie und der Imple­men­tie­rungs­kosten ange­messene Maßnahmen, auch tech­nischer Art, um für die Daten­ver­a­r­beitung Verant­wortliche, die die perso­nen­be­zogenen Daten vera­r­beiten, darüber zu infor­mieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen perso­nen­be­zogenen Daten oder von Kopien oder Repli­ka­tionen dieser perso­nen­be­zogenen Daten verlangt hat.

Das Recht auf Löschung (»Recht auf vergessen werden«) besteht nicht, soweit die Vera­r­beitung erfor­derlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungs­äu­ßerung und Infor­mation;

  • zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung, die die Vera­r­beitung nach dem Recht der Union oder der Mitglied­s­taaten, dem der Verant­wortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahr­nehmung einer Aufgabe, die im öffent­lichen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­licher Gewalt erfolgt, die dem Verant­wort­lichen über­tragen wurde;

  • aus Gründen des öffent­lichen Interesses im Bereich der öffent­lichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

  • für im öffent­lichen Interesse liegende Archiv­zwecke, wissen­schaftliche oder histo­rische Forschungs­zwecke oder für statis­tische Zwecke gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraus­sichtlich die Verwirk­lichung der Ziele dieser Vera­r­beitung unmöglich macht oder ernsthaft beein­trächtigt, oder

  • zur Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­ansprüchen.

(6) Recht auf Einschränkung der Vera­r­beitung: Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Vera­r­beitung ihrer perso­nen­be­zogenen Daten zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraus­set­zungen gegeben ist:



a. die Rich­tigkeit der perso­nen­be­zogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verant­wort­lichen ermöglicht, die Rich­tigkeit der perso­nen­be­zogenen Daten zu über­prüfen,

b. die Vera­r­beitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der perso­nen­be­zogenen Daten ablehnt und statt­dessen die Einschränkung der Nutzung der perso­nen­be­zogenen Daten verlangt;


c. der Verant­wortliche die perso­nen­be­zogenen Daten für die Zwecke der Vera­r­beitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­ansprüchen benötigt, oder
d. die betroffene Person Wider­spruch gegen die Vera­r­beitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berech­tigten Gründe des Verant­wort­lichen gegenüber denen der betroffenen Person über­wiegen.

Wurde die Vera­r­beitung gemäß den oben genannten Voraus­set­zungen einge­schränkt, so werden diese perso­nen­be­zogenen Daten – von ihrer Spei­cherung abgesehen – nur mit Einwil­ligung der betroffenen Person oder zur Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­ansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natür­lichen oder juris­tischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffent­lichen Interesses der Union oder eines Mitglied­staats vera­r­beitet.

Um das Recht auf Einschränkung der Vera­r­beitung geltend zu machen, kann sich die betroffene Person jederzeit an uns unter den oben ange­gebenen Kontaktdaten wenden.

(7) Recht auf Daten­über­trag­barkeit: Sie haben das Recht, die Sie betref­fenden perso­nen­be­zogenen Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rierten, gängigen und maschi­nen­lesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verant­wort­lichen ohne Behin­derung durch den Verant­wort­lichen, dem die perso­nen­be­zogenen Daten bereit­ge­stellt wurden, zu über­mitteln, sofern:



a. die Vera­r­beitung auf einer Einwil­ligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und


b. die Vera­r­beitung mithilfe auto­ma­ti­sierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung des Rechts auf Daten­über­trag­barkeit gemäß Absatz 1 haben Sie das Recht, zu erwirken, dass die perso­nen­be­zogenen Daten direkt von einem Verant­wort­lichen zu einem anderen Verant­wort­lichen über­mittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Die Ausübung des Rechts auf Daten­über­trag­barkeit lässt das Recht auf Löschung (»Recht auf Vergessen werden«) unberührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Vera­r­beitung, die für die Wahr­nehmung einer Aufgabe erfor­derlich ist, die im öffent­lichen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­licher Gewalt erfolgt, die dem Verant­wort­lichen über­tragen wurde.

(8) Wider­spruchsrecht: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Vera­r­beitung Sie betref­fender perso­nen­be­zogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Wider­spruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestim­mungen gestütztes Profiling. Der Verant­wortliche vera­r­beitet die perso­nen­be­zogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutz­würdige Gründe für die Vera­r­beitung nach­weisen, die die Interessen, Rechte und Frei­heiten der betroffenen Person über­wiegen, oder die Vera­r­beitung dient der Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­ansprüchen.

Werden perso­nen­be­zogene Daten vera­r­beitet, um Direkt­werbung zu betreiben, so haben SIe das Recht, jederzeit Wider­spruch gegen die Vera­r­beitung Sie betref­fender perso­nen­be­zogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direkt­werbung in Verbindung steht. Wider­sprechen Sie der Vera­r­beitung für Zwecke der Direkt­werbung, so werden die perso­nen­be­zogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke vera­r­beitet.

Im Zusam­menhang mit der Nutzung von Diensten der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft können Sie unge­achtet der Richtlinie 2002/58/EG Ihr Wider­spruchsrecht mittels auto­ma­ti­sierter Verfahren ausüben, bei denen tech­nische Spezi­fi­ka­tionen verwendet werden.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Sie betreffende Vera­r­beitung Sie betref­fender perso­nen­be­zogener Daten, die zu wissen­schaft­lichen oder histo­rischen Forschungs­zwecken oder zu statis­tischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 erfolgt, Wider­spruch einzulegen, es sei denn, die Vera­r­beitung ist zur Erfüllung einer im öffent­lichen Interesse liegenden Aufgabe erfor­derlich.

Das Wider­spruchsrecht können Sie jederzeit ausüben, indem Sie sich an den jeweiligen Verant­wort­lichen wenden.

(9) Auto­ma­ti­sierte Entschei­dungen im Einzelfall einschließlich Profiling: Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer auto­ma­ti­sierten Vera­r­beitung – einschließlich Profiling – beru­henden Entscheidung unter­worfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beein­trächtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung:

a. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verant­wort­lichen erfor­derlich ist,

b. aufgrund von Rechts­vor­schriften der Union oder der Mitglied­s­taaten, denen der Verant­wortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechts­vor­schriften ange­messene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Frei­heiten sowie der berech­tigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder

c. mit ausdrü­ck­licher Einwil­ligung der betroffenen Person erfolgt.

Der Verant­wortliche trifft ange­messene Maßnahmen, um die Rechte und Frei­heiten sowie die berech­tigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verant­wort­lichen, auf Darlegung des eigenen Stand­punkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Dieses Recht kann die betroffene Person jederzeit ausüben, indem sie sich an den jeweiligen Verant­wort­lichen wendet.

(10) Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichts­behörde: Sie haben zudem, unbe­schadet eines ander­weitigen verwal­tungs­recht­lichen oder gericht­lichen Rechts­behelfs, das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichts­behörde, insbe­sondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufent­haltsorts, ihres Arbeits­platzes oder des Orts des mutmaß­lichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Vera­r­beitung der sie betref­fenden perso­nen­be­zogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.

(11) Recht auf wirksamen gericht­lichen Rechts­behelf: Sie haben unbe­schadet eines verfügbaren verwal­tungs­recht­lichen oder außer­ge­richt­lichen Rechts­behelfs einschließlich des Rechts auf Beschwerde bei einer Aufsichts­behörde gemäß Art. 77 DSGVO das Recht auf einen wirksamen gericht­lichen Rechts­behelf, wenn sie der Ansicht ist, dass die ihr aufgrund dieser Verordnung zuste­henden Rechte infolge einer nicht im Einklang mit dieser Verordnung stehenden Vera­r­beitung ihrer perso­nen­be­zogenen Daten verletzt wurden.

Newsletter

Mit den nach­fol­genden Hinweisen infor­mieren wir Sie über die Inhalte unseres Newsletters sowie das Anmelde-, Versand- und statis­tische Auswer­tungs­ver­fahren sowie Ihre Wider­spruchs­rechte. Indem Sie unseren Newsletter abon­nieren, erklären Sie sich mit dem Empfang und den beschriebenen Verfahren einver­standen.

Inhalt unseres Newsletters: Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elek­tro­nische Benach­rich­ti­gungen mit werb­lichen Infor­ma­tionen (nach­folgend »Newsletter«) nur mit der Einwil­ligung der Empfänger oder einer gesetz­lichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwil­ligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Infor­ma­tionen zu unseren Leis­tungen und uns.

Double-Opt-In und Proto­kol­lierung: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt in einem sog. Double-Opt-In-Verfahren. D. h. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestä­tigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestä­tigung ist notwendig, damit sich niemand mit einer fremden E-Mail-Adresse anmelden kann. Die Anmel­dungen zum Newsletter werden proto­kolliert, um den Anmel­de­prozess entsprechend den recht­lichen Anfor­de­rungen nach­weisen zu können. Hierzu gehört die Spei­cherung des Anmelde- und des Bestä­ti­gungs­zeit­punkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Ände­rungen Ihrer beim Versand­dienst­leister gespei­cherten Daten proto­kolliert.

Anmel­dedaten: Um sich für den Newsletter anzu­melden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mail­adresse angeben. Optional bitten wir Sie einen Namen, zwecks persön­licher Ansprache im Newsletters anzugeben.

Der Versand des Newsletters und die mit ihm verbundene Erfolgs­messung erfolgen auf Grundlage einer Einwil­ligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i. V. m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG oder falls eine Einwil­ligung nicht erfor­derlich ist, auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen am Direkt­mar­keting gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO i. V. m. § 7 Abs. 3 UWG.

Die Proto­kol­lierung des Anmel­de­ver­fahrens erfolgt auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser Interesse richtet sich auf den Einsatz eines nutzer­freund­lichen sowie sicheren Newslet­ter­systems, das sowohl unseren geschäft­lichen Interessen dient, als auch den Erwar­tungen der Nutzer entspricht und uns ferner den Nachweis von Einwil­li­gungen erlaubt.

Kündigung/Widerruf

Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d. h. Ihre Einwil­li­gungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Wir können die ausge­tragenen E-Mail­adressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen speichern bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwil­ligung nach­weisen zu können. Die Vera­r­beitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein indi­vi­dueller Löschungs­antrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwil­ligung bestätigt wird.

Newsletter-Dienst­leister CleverReach

Der Versand unserer Newsletter erfolgt mittels des Versand­dienst­leisters CleverReach GmbH & Co. KG, Mühlen­straße 43, 26180 Rastede, Deut­schland. Die Daten­schutz­be­stim­mungen des Versand­dienst­leisters können Sie einsehen unter www.cleverreach.com/de/daten­schutz/.

Der Versand­dienst­leister wird auf Grundlage unserer berech­tigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 DSGVO und eines Auftrags­ver­a­r­bei­tungs­ver­trages gem. Art. 28 Abs. 3 S. 1 DSGVO eingesetzt.

Der Versand­dienst­leister kann die Daten der Empfänger in pseud­onymer Form, d. h. ohne Zuordnung zu einem Nutzer, zur Opti­mierung oder Verbes­serung der eigenen Services nutzen, z. B. zur tech­nischen Opti­mierung des Versandes und der Darstellung der Newsletter oder für statis­tische Zwecke verwenden. Der Versand­dienst­leister nutzt die Daten unserer Newslet­ter­emp­fänger jedoch nicht, um diese selbst anzu­schreiben oder um die Daten an Dritte weiter­zugeben.

Newsletter-Erfolgs­messung

Die Newsletter können einen sog. »web-beacon« enthalten, d. h. eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen des Newsletters vom Server unseres Versand­dienst­leisters abgerufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst tech­nische Infor­ma­tionen, wie Infor­ma­tionen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und Zeitpunkt des Abrufs erhoben.

Diese Infor­ma­tionen werden zur tech­nischen Verbes­serung der Services anhand der tech­nischen Daten oder der Ziel­gruppen und ihres Lese­ver­haltens anhand derer Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffs­zeiten genutzt. Zu den statis­tischen Erhe­bungen gehört ebenfalls die Fest­stellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Infor­ma­tionen können aus tech­nischen Gründen zwar den einzelnen Newslet­ter­emp­fängern zuge­ordnet werden. Es ist jedoch weder unser Bestreben, noch, das des Versand­dienst­leisters, einzelne Nutzer zu beob­achten. Die Auswer­tungen dienen uns viel mehr dazu, die Lese­ge­wohn­heiten unserer Nutzer zu erkennen und unsere Inhalte auf sie anzu­passen oder unter­schiedliche Inhalte entsprechend den Interessen unserer Nutzer zu versenden.

Einbindung von Diensten Dritter

Youtube

(1) Wir haben YouTube-Videos in unser Online-Angebot einge­bunden, die auf www.YouTube.com gespeichert sind und von unserer Website aus direkt abspielbar sind. Diese sind alle im »erwei­terten Daten­schutz-Modus« einge­bunden, d. h. dass keine Daten über Sie als Nutzer an YouTube über­tragen werden, wenn Sie die Videos nicht abspielen. Erst wenn Sie die Videos abspielen, werden die in Abs. 2 genannten Daten über­tragen. Auf diese Daten­über­tragung haben wir keinen Einfluss.

(2) Durch den Besuch auf der Website erhält der Drit­t­an­bieter die Infor­mation, dass Sie die entspre­chende Unterseite unserer Website aufgerufen haben. Zudem werden die unter Abs. 4 dieser Erklärung genannten Daten über­mittelt. Dies erfolgt unab­hängig davon, ob dieser Drit­t­an­bieter ein Nutzerkonto bereit­stellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei dem Plug-in-Anbieter eingeloggt sind, werden diese Daten direkt Ihrem Konto zuge­ordnet. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei dem Plug-in-Anbieter nicht wünschen, müssen Sie sich vor Akti­vierung des Buttons ausloggen.

(3) Der Plug-in-Anbieter speichert diese Daten als Nutzungs­profile und nutzt diese für Zwecke der Werbung, Markt­for­schung und/oder beda­rfs­ge­rechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbe­sondere (auch für nicht einge­loggte Nutzer) zur Erbringung von beda­rfs­ge­rechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Akti­vitäten auf unserer Website zu infor­mieren. Ihnen steht ein Wider­spruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzer­profile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an den jeweiligen Plug-in-Anbieter richten müssen.

(4) Weitere Infor­ma­tionen zu Zweck und Umfang der Date­n­er­hebung und ihrer Vera­r­beitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den im Folgenden mitge­teilten Daten­schut­z­er­klä­rungen dieser Anbieter. Dort erhalten Sie auch weitere Infor­ma­tionen zu Ihren dies­be­züg­lichen Rechten und Einstel­lungs­mög­lich­keiten zum Schutze Ihrer Privat­sphäre.

(5) Adressen der jeweiligen Anbieter und URL mit deren Daten­schutz­hin­weisen:

Youtube.com: Google Inc., 1600 Amphi­theater Parkway, Moun­tainview, Cali­fornia 94043, USA; www.google.de

Vimeo

(1) Auf unserer Website sind Plugins des Video­portals Vimeo der Vimeo, LLC, 555 West 18th Street, New York, New York 10011, USA einge­bunden. Bei jedem Aufruf einer Seite, die ein oder mehrere Vimeo-Videoclips anbietet, wird eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und einem Server von Vimeo in den USA herge­stellt. Dabei werden Infor­ma­tionen über Ihren Besuch und Ihre IP-Adresse dort gespeichert. Durch Inter­ak­tionen mit den Vimeo Plugins (z. B. Klicken des Start-Buttons) werden diese Infor­ma­tionen ebenfalls an Vimeo über­mittelt und dort gespeichert.

(2) Wenn Sie ein Vimeo-Benut­zerkonto haben und nicht möchten, dass Vimeo über diese Website Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Vimeo gespei­cherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch dieser Website bei Vimeo ausloggen. 
Die Daten­schut­z­er­klärung für Vimeo mit näheren Infor­ma­tionen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch Vimeo finden Sie unter vimeo.com/privacy.

(3) Außerdem ruft Vimeo über einen iFrame, in dem das Video aufgerufen wird, den Tracker Google Analytics auf. Dabei handelt es sich um ein eigenes Tracking von Vimeo, auf das wir keinen Zugriff haben. Sie können das Tracking durch Google Analytics unter­binden, indem Sie die Deak­ti­vierungs-Tools einsetzen, die Google für einige Internet-Browser anbietet. Die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch Google Analytics erzeugten und auf ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Vera­r­beitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herun­terladen und instal­lieren: 
tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Recht auf Infor­mation/Wider­spruch

Der Nutzung und Vera­r­beitung Ihrer perso­nen­be­zogenen Daten können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch formlose Mitteilung an die Geschäfts­stelle (jean­son@tgm-online.de) wider­sprechen. Die Löschung der gespei­cherten perso­nen­be­zogenen Daten erfolgt, wenn Sie der Nutzung Ihrer Daten wider­sprechen oder der Zweck der Date­n­er­hebung erfüllt worden ist, soweit nicht gesetzliche, behördliche oder vertragliche Aufbe­wah­rungs­pflichten bestehen. Bestehen solche Pflichten, werden Ihre Daten zunächst für die weitere Verwendung gesperrt und nach Ablauf der Aufbe­wah­rungs­fristen gelöscht.

Auftrags­ver­a­r­beiter

Wir bedienen uns externen Dienst­leister (Auftrags­ver­a­r­beiter) z. B. für den Versand von Mailings, Bear­beitung von Druck­auf­trägen, Hosting von Webseiten etc. Mit dem Dienst­leister wurde eine separate Auftrags­da­ten­ver­a­r­beitung geschlossen.