Gerüche lesen!
Geruchs-Workshop mit der Künstlerin Hisako Inoue

  Die max. Teilnehmerzahl für diese Veranstaltung ist erreicht. Wir nehmen Sie gerne auf die Warteliste. Bitte wenden Sie sich dazu an die tgm-Geschäftsstelle jeanson@tgm-online.de
Helga Schörnig
Datum
19. Oktober 2017
18.00 bis 20.30 Uhr
Ort
Museum Villa Stuck
Prinzregentenstr. 60
81675 München
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
10,00 Euro für tgm-Mitglieder
12,00 Euro für Nichtmitglieder

Die Gebühr beinhaltet Eintrittsgeld und Workshop.


Anzahl Teilnehmer
10
Gerüche lesen!
Im Rahmen der Reihe RICOCHET präsentiert das Museum Villa Stuck von Oktober 2017 bis Januar 2018 die japanische Künstlerin Hisako Inoue. Die Ausstellung „The library of smells“ wird von Anne Marr kuratiert.
Die japanische Künstlerin Hisako Inoue macht mit raumgreifenden Installationen die Beziehung zwischen Buch und Mensch unter dem Aspekt Geruch erfahrbar. Ausgehend von den Gerüchen antiquarischer Bücher sprechen wir über Gedanken, Gefühle oder Erinnerungen, die sie hervorrufen, denn Riechen aktiviert das emotionale Gedächtnis.  In Japan gibt es eine traditionsreiche Geruchskultur. Davon zeugen unter anderem die Tee-, die Blumen- und die Weihrauchzeremonie. Seit den 1980er Jahren lässt sich eine dezidierte
Abwendung von Alltagsgerüchen feststellen. So reinigen und desinfizieren Buchreinigungsmaschinen in japanischen Bibliotheken die Bücher nicht nur, sondern desodorieren sie auch.
Hisako Inoue stellt dieser immer weiter voranschreitenden Desodorierung weiter Lebenssphären den Geruch des Alltagsgegenstands Buch gegenüber und will damit für einen bewussten Umgang mit Gerüchen sensibilisieren.
Wir vergleichen den Geruch von neuen und älteren Büchern und diskutieren über kulturelle Unterschiede im Umgang mit Geruch in Deutschland und Japan.
 
 
 
Die japanische Künstlerin HISAKO INOUE (geb. 1974) realisierte bereits zahlreiche multisensorische Ausstellungen mit dem Schwerpunkt olfaktorische Wahrnehmung. Sie studierte an der Joshibi Universität für Kunst und Design in Kanagawa, wo sie seit 2004 auch als Dozentin tätig ist. 2006 gründet Hisako Inoue mit dem Soundkünstler Takuro Shibayama das Künstlerduo Airplug, und seit 2013 arbeitet sie mit der Wissenschaftlerin Dr. Mika Shirasu zusammen, die Gerüche an der Universität Tokio analysiert. Neben ihrer Lehr- und Ausstellungstätigkeit vermittelt sie in Geruchsworkshops Aspekte der Geruchskunst. 2016 war sie mit einem Stipendium im internationalen Künstlerhaus Villa Waldberta der Landeshauptstadt München zu Gast.
 
Verkehrsanbindung
Museenlinie 100  oder Tram 16: Haltestelle „Friedensengel, Villa Stuck“
U4: Prinzregentenplatz, U5: Max Weber-Platz
 
 

 

Helga Schörnig
Das Team artDate entwickelt und organisiert Angebote unter wechselseitiger Federführung.
Diesen Workshop initiiert Helga Schörnig.
 
Nach einer Ausbildung im technischen Bereich qualifizierte sie sich zur Herstellerin und ist seit 1989 Mitglied der TGM. Als Mitbegründerin vom Gestaltungsbüro Konturwerk sammelte sie vielfältige Erfahrungen in den Bereichen Buchherstellung und Gestaltung und entdeckte ihre Begeisterung für Mikro-Typografie. Heute arbeitet sie als Herstellerin in einem Münchner Verlag. Beim artDate der TGM und im Projektraum Streitfeld lebt sie mit immer neuen Ideen ihre Leidenschaft für die Kunst aus.