typographische
zitate
Wenn Gestaltung Geschmacksfrage ist, dann ist Typo­grafie reine Glückssache.
Samuel Hügli

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Workshop

Hands on Type

Petra Wöhrmann
Jonglieren mit Buch­staben, Neugierde, spontanem Gestalten und unbe­schwertem Sich-Einlassen auf unge­wöhnliche Schreib-Werkzeuge. Vergnügliche Expe­rimente mit schwarzen Tusche­spuren.

Weg von bewusst geplanten Lettering-Entwürfen oder klas­sischer Kalli­graphie, hin zu einem uner­schro­ckenen Schaf­fensakt mit unge­wöhn­lichem Material. Denn gerade in spontanem Machen entstehen ästhe­tische Werke, die nicht planbar sind.

Wir starten zügig mit Schreib­übungen zu einem Alphabet mit dem Flach­pinsel, zerlegen Buch­staben in ihre Grund­formen und verändern deren Propor­tionen. Mit selbst gebauten Werkzeuge nehmen wir diese Übungen wieder auf und gehen in den expe­ri­men­tellen Schreib­prozess. Ein Tag voller Buch­sta­ben­spuren, Laufen­lassen und neuer Impres­sionen.

1 Tag

Samstag13.4.2024
— von 10.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Feierwerk Farbenladen
Hansastraße 31
81373 München

150 € tgm-Mitglieder und Kooperationspartner 240 € Nicht-Mitglieder

Max. 14 Teilnehmer:innen

Verbindliche Anmeldung bis 30. März 2024

Material - bitte mitbringen-
Flachpinsel ( ca. 8 mm); Zeichentusche schwarz; Glas für TuscheSchere; Lineal, Bleistift, Cutter und Schneideunterlage (steht aber auch bereit), Tape/Crepeband, Teller oder ähnliches als Pinsel/Werkzeug-Ablage, doppelseitiges Klebeband

Material zum Basteln
Karton (alt von Verpackungen, diverse stärken), Weinkorken, oder Korkreste, leere Toilettenrollen oder ähnliches, Hölzer, die man im Wald findet; jegliche kleine Objekte, die man in Tinte tauchen kann

PapierDin A3
Papier ca. ab 190 g/qm, Laserpapier zum Üben; Gern auch größere Formate, dickere Papierstärke

Festeres Papier in ca. Din A1 steht zur Verfügung. Kosten hier nach Verbrauch.

Themen

  • Einblick ins Schreiben mit dem Flach­pinsel (Antiqua)

  • Abstraktion von Buch­sta­ben­formen

  • Entdeckung von Schreib­werkzeuge in alltäg­lichen Gegen­ständen, bzw. in der Natur

  • Indi­vi­duelle Schrift-Schreiben und -Schaf­fen­s­prozess aufgrund neuer Werkzeuge

  • Expe­ri­men­teller Schreib­prozess

Ziel

Sie können mit expe­ri­men­tellen Schreib­pro­zessen indi­vi­duelle Buch­sta­ben­formen erschaffen.

Zielgruppe

Für alle Inter­es­sierten, die Freude an Buch­staben haben.

Level

Keine Vorkenntnisse nötig.

Weitere Hinweise

Der Workshop findet im Rahmen der Ausstellung Open Print Exchange statt, die die tgm in Koope­ration mit Open Press Project orga­nisiert. Die Ausstellung läuft vom 5. bis 25. April 2024 im Feierwerk Farbenladen.

Petra Wöhrmann

Dipl. Kommunikationsdesignerin und Künstlerin

Ihr kreativer Weg führte nach vielen Jahren als Artdi­rektorin im Corporate Design zur Kalli­graphie und Lettering. Heute jongliert Petra mit Buch­staben, digital und besonders gerne analog in ihrem Atelier in München. Künst­le­rische Projekte findet sie im expe­ri­men­tellen Moment rund um Schrift. Sie unter­richtet Typo­graphie, Kalli­graphie und Lettering im deutsch­spra­chigem Raum. Seit Oktober 2020 ist Petra 1. Vorsitzende der tgm – Typo­gra­phischen Gesell­schaft München.

petrawoehrmann.de

Weitere Veranstaltungen, die Sie interessieren könnten

Ausstellung und Workshops

Open Print Exchange

Klein, fein und wow.
Klein weil nur 7×7cm. Fein weil mit Liebe zum Druck. Wow, weil dadurch Großes entsteht. Die Ausstellung zeigt einen Auszug der Open Press Exchange und präsentiert Originale aus aller Welt.

Freitag5.4.2024
— von 18.00 bis 22.00 Uhr
Donnerstag25.4.2024
— von 18.00 bis 22.00 Uhr
Workshop

Tiefdruck Workshop

Alain Wohlfarth

Vielfalt in kompakter Form mit der Radiernadel auf der Mini-Druck­presse

Donnerstag11.4.2024
— von 18.00 bis 21.00 Uhr
Expertenvortrag

Typo­grafie für Kunst

Juli Gudehus

Wer künst­lerisch mit Schrift arbeitet, bewegt sich in einem weiten Feld der Möglich­keiten. Was spricht für die eigene Hand­schrift, was für Schreib­ma­schine oder Schablone und was für welche der unüber­sehbar vielen Satz­schriften? Kunst braucht außer­dem Typo­­­­­­­gra­fie, wenn die eige­ne Arbeit via Web­site, Kata­log, Ein­la­dung und News­let­ter kom­mu­­­­ni­ziert wer­den soll. 

Donnerstag6.6.2024
— von 18.30 bis 20.00 Uhr