typographische
zitate
Typo­grafie existiert, um Inhalte zu würdigen.
Robert Bringhurst

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Workshop

Tiefdruck Workshop

Alain Wohlfarth

Vielfalt in kompakter Form mit der Radiernadel auf der Mini-Druck­presse

Donnerstag18.4.2024
— von 18.00 bis 21.00 Uhr

»Lage­­bericht aus dem Rabbit Hole«

Hybrid­vortrag mit Florian Weich­sel­baumer am 23. April 2024, HP8

Es war genau an Nikolaus, dem 6. Dezember 2021, als Florian zum ersten Mal mit der KI in Form von Text-to-Text und Text-to-Image-Modellen in Berührung kam. Das hat in ihm eine kreative Lawine, einen pyro­­klas­tischen Ideenstrom ausgelöst, der an Intensität und Größe immer noch zunimmt.

Aus dem aktuellen Programm

Ausstellung und Workshops

Open Print Exchange

Klein, fein und wow.
Klein weil nur 7×7cm. Fein weil mit Liebe zum Druck. Wow, weil dadurch Großes entsteht. Die Ausstellung zeigt einen Auszug der Open Press Exchange und präsentiert Originale aus aller Welt.

Freitag5.4.2024
— von 18.00 bis 22.00 Uhr
Donnerstag25.4.2024
— von 18.00 bis 22.00 Uhr
Online

Effi­zienter arbeiten in InDesign

Wolf Kamm

InDesign? Ja klar! Aber bitte mit allen Features, Tricks und Möglich­keiten. Rausholen, was drin­steckt und die Potenziale von InDesign nutzen. Erfahren, worauf es in der Praxis ankommt.

Mittwoch10.4.2024
— von 17.00 bis 20.00 Uhr
Mittwoch17.4.2024
— von 17.00 bis 20.00 Uhr
Mittwoch24.4.2024
— von 17.00 bis 20.00 Uhr
Arbeitsplatz
Typografie lernen

Typo­grafie und Gestaltung beginnen

Rudolf Paulus Gorbach
Dagmar Natalie Gorbach

Wäre es nicht besser, wenn die Typo­grafie innerhalb einer Gestaltung passt und funk­tioniert? Typo­grafie bedeutet auch Gestaltung. Deren Regeln kann man erfahren, erproben und daraus anspruchsvolle Gestal­tungs­aufgaben lösen.

Freitag19.4.2024
— von 14.00 bis 19.00 Uhr
Samstag20.4.2024
— von 09.00 bis 17.00 Uhr
Keay visual der tgm-Vortragsreihe 2024
Jahresthema 2024

Jumping Crea­tivity

In diesem Jahr nehmen wir Sie mit auf eine emotionale und erkennt­nis­reiche Reise, in der die Künstliche Intel­ligenz nicht nur als kreativer Partner, sondern auch als Heraus­for­derung in der Welt des Designs erforscht wird. In sieben inspi­rie­renden Haupt­vor­trägen teilen führende Gestal­te­rinnen und Gestalter ihre persön­lichen Erfah­rungen – von der Erwei­terung kreativer Horizonte bis hin zu den tief­gründigen ethischen und künst­le­rischen Frage­stel­lungen. Begleiten Sie uns das ganze Jahr voller Inno­vation, Inspi­ration und tief­ge­hender Ausein­an­der­setzung mit der Rolle der KI in der Typo­grafie.

Zu den Vorträgen

Letzte Blogbeiträge

Buchbesprechung

Zukunft der Schrift. Eine Speku­lation?

Rudolf Paulus Gorbach

Das Ende des Alphabets und der bisherigen Schrift­zeichen. Ist das vorstellbar und was sind die Gedanken hierzu, die schon Vilém Flusser 1981 prophezeite.

Umschlagseite des Buches von  Christian Stindl mit dem Titel »Scripr – Über das Wesen der Schrift«.
Buchbesprechung

Verkauf Dich!

Rudolf Paulus Gorbach

»Verkauf Dich!«, empfiehlt Jochen Rädeker. Perfekt präsen­tieren vor Ort und Online heißt der Untertitel des Buches. Und perfekt gemacht ist dieses »grüne« Buch.

Buchbesprechung

Gerda Breuers tiefer Blick unter die Ober­fläche

Barbara Lüth

Eigentlich scheint die Kenntnis über das Wirken von Frauen im Grafik­design bereits eine breite Öffent­lichkeit erreicht zu haben. Doch Gerda Breuer verortet dieses Wissen nach wie vor in einer femi­nis­tischen Paral­lelwelt.

Die Vorderseite eines Buches auf dunkelblauem Hintergrund. Das Buch ist grau, der Titel ist in kräftigem Orange und füllt einen Großteil der Fläche aus. Der Titel lautet: „Her Stories in Graphic Design“ Der Subtitel ist in weiß viel kleiner dazwischen gedruckt und lautet: „Dialoge, Kontinuitäten, Selbstermächtigungen. Grafikdesignerinnen 1880 bis heute. Dialogue, Continuity, Self-Empowerment. Women Graphic Designers from 1880 until Today.“

tgm – Typo­gra­phische Gesell­schaft München e. V.

Die tgm zählt heute zu den euro­paweit führenden Orga­ni­sa­tionen in der Krea­tiv­branche. Sie versteht sich als inter­dis­zi­plinäre Exper­ten­plattform für das Spielfeld zwischen Inhalt und Form, Text und Bild, Gestaltung und Technik. Das Programm bietet Fort­bil­dungs­an­gebote, fördert Dialog und Diskurs glei­chermaßen und reflektiert relevante Trends.

Dies ist Ausdruck der Leit­funktion der tgm als Quali­täts­be­wahrerin der Kommu­ni­kations- und Schrift­kultur. Seit ihrer Gründung vor über 130 Jahren ist sie ein Gemein­schafts­werk ehren­amtlich enga­gierter Mitglieder. 1890 von Schrift­setzern und Druckern gegründet, reprä­sentiert unser Verein heute die Krea­tivität und soli­da­rische Leis­tungs­fä­higkeit der gesamten Kreativ- und Medi­en­branche.