Weißenhof, Porsche und Spätzle
Ein Blick auf Stuttgarts zeitlos repräsentative Schönheiten

Thomas Schlierbach
Datum
23. Mai 2014 bis 24. Mai 2014
14.00 bis 17.00 Uhr


Die Exkursion beginnt am 23. Mai um 14 Uhr an der Hotelrezeption und endet am 24. Mai gegen 17 Uhr in Stuttgart (Innenstadt).

Ort
Stuttgart
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
125,00 Euro tgm-Mitglied Doppelzimmer
159,00 Euro tgm-Mitglied Einzelzimmer
165,00 Euro Nichtmitglied Doppelzimmer
199,00 Euro Nichtmitglied Einzelzimmer

Anzahl Teilnehmer
20

Die Werkbund-Siedlung in Stuttgart-Weißenhof zählt zu den Ikonen der Architektur. Unter der künstlerischen Leitung von Ludwig Mies van der Rohe wurde sie 1927 vom Deutschen Werkbund als Bauausstellung zum modernen Wohnen errichtet. Zusammen mit 16 führenden Avantgarde-Architekten gelang es van der Rohe, die Weißenhofsiedlung als ein Manifest der Moderne zu etablieren. Häuser der Architekten Oud, Mies van der Rohe, Stam, Behrens, Scharoun, Bourgeois, Schneck, Le Corbusier und Frank können bei einem Rundgang von außen betrachtet werden. Das Doppelhaus von Le Corbusier ist nach einer umfassenden Instandsetzung seit 2006 als begehbares Exponat zu besichtigen.

Am Stammsitz der Porsche AG befindet sich seit 2009 eines der spektakulärsten Automobilmuseen der Welt: Es besteht aus einer kühnen Stahl­konstruktion, die auf nur drei Betonkernen ruht und optisch zu schweben scheint. Dabei werden Spannweiten von bis zu 60 Metern überbrückt. In dem vom Wiener Architekturbüro Delugan Meissl futuristisch gestalteten, 5600 Quadratmeter umfassenden Ausstellungs­bereich werden mehr als 80 Fahrzeuge gezeigt.

Im Unterschied zu anderen Automobilmuseen ist das Porsche-Museum bewusst nicht als eine sogenannte Erlebniswelt konzipiert worden. Es sollen allein die Fahrzeuge für sich sprechen, die Präsentationslinie erwächst aus den Exponaten und nicht aus einer Erlebnisorientierung.
Das Ausstellungskonzept wurde gemeinsam mit den Spezialisten des Stuttgarter Architekturbüros HG Merz in Kooperation mit Professor Gottfried Korff, Museologe an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, erdacht. Wir lassen unsere Verbindungen zum Forum Typographie, Arbeitskreis Baden-Württemberg, spielen und freuen uns auf einen interessanten Freitagabend mit Gleichgesinnten.

Programm

  • Führungen und Begegnungen mit Experten:
  • Weißenhof- und Kochen­hof­siedlung
  • Weißenhofmuseum im Haus Le Corbusier
  • Porsche-Museum
  • Stadtbibliothek am Mailänder Platz
  • Atelierbesuch und Abendessen mit Kollegen

Anreise
Individuell zum Treffpunkt in Stuttgart

Dauer / Treffpunkt
Die Exkursion beginnt am 23. Mai um 14 Uhr an der Hotelrezeption und endet am 24. Mai gegen 17 Uhr in Stuttgart (Innenstadt).

Hotel
Hotel Rieker Novum Stuttgart Hauptbahnhof
Friedrichstraße 3
70174 Stuttgart
 
Leistungen
Die Gebühr beinhaltet eine Übernachtung inklusive Frühstück, die Transportkosten während der Reise (öffentliche Nahverkehrsmittel), Eintritte und Führungen für das gemeinsame Programm.
 
Teilnehmer
Die Reise kann ab mindestens 12 Teilnehmern stattfinden und ist auf maximal 20 Personen begrenzt.
 
Hinweis bei Buchung eines Doppelzimmers als Einzelperson
Sollte sich keine zweite Person für die gewünschte Zimmerbelegung finden, buchen wir für Sie ein Einzelzimmer und berechen in diesem Fall den Einzelzimmerpreis.


Verbindliche Anmeldung
Verlängerter Anmeldeschluss für Nachbuchungen: 7. Mai 2014.  Die endgültige Teilnahme für Nachbucher können wir erst zum 11. Mai, nach Rücksprache mit dem Hotel bestätigen, da die Hotelreservierung bereits abgelaufen ist.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei einem Rücktritt nach dem 23. April 2014 die volle Teilnahmegebühr berechnen müssen.

Thomas Schlierbach

Thomas Schlierbach (*1969) studierte Architektur an der Technischen Universität München und der TU Dresden. Er arbeitet in einem kleinen, aber feinen Münchner Architekturbüro mit Schwerpunkt auf öffentlichen Bauten, u.a. realisierte er das Bonhoeffer-Heim in Regensburg-Burgweinting und das Kultur- und Bildungszentrum Ismaning.