Type Work Performance
Vortrag mit Laurent Lacour

Datum
16. Oktober 2018
19.30 Uhr
Ort
Gasteig, Black Box
Rosenheimer Straße 5
81667 München
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
0,00 Euro tgm-Mitglieder

Bitte reservieren Sie sich Ihre Freikarte
bis spätestens 12.00 Uhr am Veranstaltungstag.
Diese Tickets können dann am tgm-Tisch
vor der Black Box abgeholt werden.
Oder Sie lösen wegen der Sicherheitsauflagen
im Gasteig unter Vorlage ihres
Mitgliedsausweises eine Freikarte
an der Abendkasse.


Karten für Nicht-Mitglieder
Gebühr 9,00 Euro

Studierende, Auszubildende, Schüler 6,00 Euro
Im Vorverkauf über München-Ticket

und an der Abendkasse im Gasteig
Glashalle Erdgeschoss ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.


Anzahl Teilnehmer
250

Laurent Lacour
Partner @ hauser lacour kommunikationsgestaltung GmbH – Frankfurt am Main

Die international agierende Designagentur hat ihren Fokus auf Markenstrategie, Corporate Design, Branding, Brandspace- und Interactive Design. Hauser Lacour wurde in den vergangenen Jahren vielfach ausgezeichnet. 2000 gegründet, wird die Agentur heute von den Inhabern Stefan Hauser und Professor Laurent Lacour sowie Maik Hofmann geführt. www.hauserlacour.de

Laurent Lacour studierte visuelle Kommunikation und Kunst an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main. Er ist Partner bei Hauser Lacour und hat umfangreiche und vielfach ausgezeichnete Projekte realisiert. Darunter Branding und Corporate Design Projekte für Siemens, Swiss Re, Münchener Rück Versicherung AG, De Gruyter Wissenschaftsverlag, Fraport AG und die Deutsche Börse Group. Aber auch viele Projekte im kulturellen Bereich, z.B. das Corporate Design der Kölner Philharmonie, des Museum für Moderne Kunst, Frankfurt, den Frankfurter Kunstverein, das Museum für Gegenwartskunst Siegen, das Max Planck Institut Florenz und viele andere Institutionen und Firmen. Seine  Schwerpunkte liegen in den Themenbereichen Markenführung, Strategie, Branding, Corporate Design, Interactive Design, Exhibition Design und Architektur. Seit April 2011 ist er Professor im Fachbereich Design der Hochschule Düsseldorf mit dem Schwerpunkt Corporate Design.

 

Typografische Vorband

Mirco Schiavone gründete RazziaType Anfang 2016 in Zürich aus dem Bedürfnis heraus, eigene Schriften unabhängig udn mit maximaler Entscheidungsfreiheit zu veröffentlichen. Das wichtigste Kriterium für RazziaType Schriften ist die konzeptionelle Herangehensweise. Kontext, Geschichte und Prozess sind essentiell. Diese Faktoren sind es schlussendlich auch, die die Entstehung udn Bestimmung der Buchstabenform bestimmen. Bisher sind über RazziaType zwei Schriftfamilien erschienen, ein weitläufiges Pixelschriftsystem namens RT Alias (www.rt-alias.com) und die serifenlose Schift RT Dromo (www.rt-dromo.com).