Traue Deinen Sinnen!
Die Entdeckung der Ehrlichkeit

Marcus von Hausen
Datum
20. März 2012
19.30 bis 21.00 Uhr

+ im Anschluss: NACHTAUSGABE Diskussionsrunde mit den Referenten nach dem Vortrag in der Agentur Zeichen & Wunder, Rumfordstraße 34 - Eintritt frei!

 

Ort
Gasteig, Black Box
Rosenheimer Straße 5
81667 München
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
0,00 Euro für tgm-Mitglieder

Bitte reservieren Sie sich Ihre Freikarte bis spätestens 12.00 Uhr am Veranstaltungstag hier online mit »Jetzt anmelden«. Diese Tickets können dann am tgm-Tisch vor der Black Box abgeholt werden.
Oder Sie lösen wegen der Sicherheitsauflagen im Gasteig unter Vorlage ihres Mitgliedsausweises eine Freikarte an der Abendkasse.


Karten für Nicht-Mitglieder
Gebühr 9,00 Euro

Studierende, Auszubildende, Schüler 6,00 Euro
Im Vorverkauf über München-Ticket 
und an der Abendkasse im Gasteig Glashalle Erdgeschoss ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Wer Zeichen und Wunder aus einer Persönlichkeit herauskitzeln will, muss sich hundertprozentig auf sie einlassen – erst, wenn man sie wirklich kennengelernt hat, kann man auch andere von ihr begeistern. Für Marcus von Hausen und sein interdisziplinäres Team ist alles eine Frage der Sinne.

Wer etwas zu bieten hat, hat es nicht nötig, sich laut in den Mittelpunkt zu drängen, kann sich zu seiner eigenen Identität bekennen und sich so zeigen, wie er ist. Nur wer nicht halten kann, was er verspricht, versucht um jeden Preis, den Schein zu wahren.

Wenn Sein und Schein übereinstimmen sollen, etwas also als authentisch wahrgenommen werden soll, kommt Marcus von Hausen mit seinem Team ins Spiel. Der Agenturname ist Programm und so lassen die Markenprofis bei jedem Projekt wirklich Zeichen & Wunder geschehen. Ob für adidas, die BMW Group oder das Sporthaus Schuster, ob Messestand oder Möblierungskonzept ... sie nähern sich dem Gestaltungsobjekt immer auf leisen, aber hartnäckigen Sohlen – bis sie wissen, mit wem sie es zu tun haben. Nur so können sie das Besondere erkennen und spürbar machen. »Markensensorik« nennen sie dieses Fingerspitzengefühl – und trauen dabei all ihren Sinnen.

Auch der Kunde nimmt Marken mit allen Sinnen wahr – und für den werden sie schließlich inszeniert. Und während die Werbung fröhlich leere Produktversprechen gab, wurde er mündig und selbst zum Kommunikator. Zahllos zugänglichen Informationskanälen sei Dank, werden Ungereimtheiten zwischen Markensein und -schein heute schnell aufgedeckt. Markenidentität wird durch die Interaktion mit Konsumenten geprägt. Und wie in jeder guten Beziehung spielen auch hier Kontinuität und Konsequenz eine entscheidende Rolle. Wer sich anbiedert, verliert.

Davon, wie es ist, wenn man als Designer manchmal mehr Wert auf die Kontinuität legt als der Markeninhaber selbst, erzählt Marcus von Hausen in seinem Vortrag. Er verrät, wie man mit Marken sprechen muss, um sie für sich sprechen zu lassen, und was hinter dem Trend zur neuen Ehrlichkeit steckt. Wie man durch das Zusammenspiel aller Dimensionen eigene – und echte – Erlebniswelten schaffen kann, zeigt er am Beispiel der vielseitigen Arbeit für das Sporthaus Schuster. Marken können Spaß machen, mit der Zeit gehen und trotzdem bei sich bleiben.

Marcus von Hausen

Marcus von Hausen (*1966). Noch während seines Studiums in München (Philosophie LMU, Kommunikationsdesign FH) beginnt Marcus von Hausen, Jahrgang 1966, als freier Designer für diverse Agenturen zu arbeiten. Anfang 1991 gründet der gebürtige Münchner sein erstes Design-Studio. Kunden sind Unternehmen aus der Industrie, Verlage und Agenturen. Die Aufträge sind vielseitig: Corporate Design, Buchgestaltung, Illustration und Fotografie.
Als Designer bei Concrete Communications in Toronto (1993/94) wird die Überzeugung begründet, ein Design-Studio führen zu können, das für fundierte inhaltliche und gestalterische Arbeit steht, vielseitig bleibt und dennoch Raum für ein Privatleben bietet. Zurück in München gründet er 1995 mit der Designerin Irmgard Hesse die Agentur Zeichen & Wunder. Hier ist Vielseitigkeit Prinzip. Das gilt für die Leistungen, die Kunden und die Mitarbeiter. Was alles zusammenhält, ist immer die Suche nach der echten Substanz. Zeichen & Wunder hat heute 30 Mitarbeiter und einen Honorarumsatz von rund 2,7 Millionen Euro.
Marcus von Hausen ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit seiner Familie mitten in München.