Natur durch Kultur
Eine Gratwanderung

Prof. Rainer Schmidt
Datum
19. Februar 2013
19.30 bis 21.00 Uhr

+ im Anschluss: NACHTAUSGABE Diskussionsrunde mit dem Referenten nach dem Vortrag

ACHTUNG: GEÄNDERTER ORT!

Ort
Halle 27 und ROTIS'SERIE
Hirschgartenallee 27 Rgb.
80639 München
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
0,00 Euro tgm-Mitglieder
6,00 Euro für Studierende, Schüler, Auszubildende und Rentner nach Vorlage eines Ausweises
9,00 Euro Nichtmitglieder

Wenn Rainer Schmidt Welten schafft, entstehen Wasserteppiche, Rasenkissen und Wildblumenwiesen. Dennoch geht es dem Landschaftsarchitekten ganz und gar nicht um Dekoration – vielmehr ist das Ziel seines Büros, »Antworten auf die Probleme unserer Zeit zu finden, im Bewusstsein, dass die Landschaftsarchitektur des 21. Jahrhunderts eine realistische Reflektion darüber sein sollte, wie sich Menschen miteinander und mit der Natur auseinandersetzen.«

Die Konzepte entwickelt Schmidt mit seinem Team gerne auch aus der Beschäftigung mit Denkern wie Hegel, Wittgenstein oder Bloch, die Philosophien fürs (Zusammen-)Leben definieren. So kam er bei der Auseinandersetzung mit dem Thema auf die These »Natur durch Kultur erneuern«. Diese geht einher mit der Philosophie aus der Romantik, die menschliche Sehnsucht nach Ausgleich von Alltagsbelastungen durch Anteile von Feld, Wald und Wiese in der Landschaftsgestaltung zu überwinden.

Für die künstliche Neuinszenierung von Natur gibt es eine Designmethode, die Organik. »Ziele der Organik liegen darin, dem Menschen neue Perspektiven der Wahrnehmung für das Erleben von Natur zu vermitteln und diese so neu zu etablieren. Natur wird hier ganzheitlich verstanden im Sinne unterschiedlicher Dimensionen und Systeme von Werden und Vergehen. Wir wissen, dass Natur gestärkt werden muss gegenüber der Zivilisation – als Grundlage für unser Überleben. Wir ahnen, dass wir nur mittels einer ganzheitlichen Kultur die Bedingungen von Natur begreifen und so anreichern können, dass wir sie für unser Überleben schützen und neue Perspektiven für Natur in uns anlegen können.«

Welche Vorbilder uns dabei helfen, was das heute für die Landschaftsgestaltung heißt und wie Ökologie dabei mit Ökonomie verbunden werden kann, verrät Rainer Schmidt in seinem Vortrag.

Zum Wert »Natur« im Werte-Index
Sehnsucht, Wunsch und Sorge: Drei grundlegende Emotionen verbinden sich mit dem Wert Natur. Sehnsucht nach dem Ursprünglichen und Wahren. Wünsche nach einem grünen, einem überlegenen Lifestyle. Sorge um die Zukunft des Planeten.

Prof. Rainer Schmidt

Prof. Rainer Schmidt (*1954) studierte nach einer Ausbildung zum Landschaftsgärtner Landschaftsarchitektur in Weihenstephan und arbeitete im Büro Gottfried Hansjakob in München als Projekt- sowie später als Büroleiter. 1991 gründete er Landschaftsarchitekturbüros in München und Berlin, 1997 eine weitere Niederlassung in Bernburg/ Saale. Neben seiner Tätigkeit als Landschaftsarchitekt unterrichtet Rainer Schmidt seit 1991 als Professor an der Beuth Hochschule in Berlin Landschaftsarchitektur und Entwurfslehre. Gastprofessuren führten ihn 2005 bis 2006 an die Peking Universität in Bejing und 2007 an die Universität Berkeley in Kalifornien. Rainer Schmidt betreute Projekte wie den Flughafen München, das Bayerische Nationalmuseum in München, die Große Moschee in Algier, die Börse in Shanghai, die Culture Wave City in Hangzhou oder die Bundesgartenschau in München.