Fahrt zu den Quellen

Judith Häusler
Catherine Avak
Datum
20. März 2014 bis 23. März 2014


Abreise München am 20. März 2014, 7 Uhr
Rückkehr München am 23. März 2014, ca. 18 Uhr

Ort
Italien
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
570,00 Euro tgm-Mitglied Doppelzimmer
650,00 Euro tgm-Mitglied Einzelzimmer
650,00 Euro Nichtmitglied Doppelzimmer
730,00 Euro Nichtmitglied Einzelzimmer

Anzahl Teilnehmer
20

Bodoni: der »mit den Mitteln der Buchstabenformen gesungen, geflötet und getanzt hat«
Hermann Hesse

Anlass für die tgm, (mal wieder) nach Oberitalien zu fahren, ist der 200. Todestag von Giovanni Battista Bodoni (1740 – 1813). Der Besuch des Bodoni-Museums in Parma wird die Krönung einer Reise durch Regionen werden, die uns mit ihren Reichtümern an historischen Schätzen über­wältigen und mit avantgardistischen Bauten und Museen überraschen.

Das Reiseprogramm beginnt in Bozen, wo wir nach einem kleinen Mittagessen eine Führung durch den modernen Großbetrieb Longo be­kommen. Danach fahren wir mit unserem Reisebus nach Valdo­bbiadene, der Region, aus der die Prosecco-Traube kommt, und machen eine Weinprobe in einem typischen Weingut. In einem freundlichen Agriturismobetrieb essen wir gemeinsam zu Abend und übernachten dort.

Der Freitag beginnt mit einem Exkurs in moderne Architektur: In San Vito d’Altivole ist die Tomba Brion eine außergewöhn­liche Friedhofsanlage, gestaltet und poetisch interpretiert von Carlo Scarpa. Danach besuchen wir die Tipoteca Italiana fondazione in Cornuda – ein Druckmuseum, Druckwerkstatt, Bibliothek und ­Buchladen in einem. In modern gefasstem ­Ambiente versucht man hier erfolgreich, das Wissen um handwerkliche und künstlerische Techniken am Leben zu erhalten und neu zu vermitteln.

Wir fahren weiter nach Vicenza und besuchen die Großbuchbinderei L.E.G.O, 1900 gegründet und nach mehr als 100 Jahren und nach fünf Generationen immer noch in Familienbesitz. Danach fahren wir weiter nach Parma, der alten Residenzstadt, die sich Ende des 18. Jahrhunderts den Ruf eines »Athens Italiens« erwarb. Dort beziehen wir unser Hotel und verabreden uns mit ortsansässigen Kollegen zum Abendessen.

Mit dem Bodoni-Museum ist der Höhepunkt der Reise erreicht. Es befindet sich im oberen Stock des Palazzo Reale und ist eine charmante Vitrinensammlung im Stil fürstlicher Wunderkammern. Uns erwartet eine exklusive ­Führung und umso mehr Gelegenheit, ungefiltert die ­(original!) Patrizen, Matrizen und Letternsätze aus der Werkstatt Bodonis zu sehen, die dieser »König der Drucker und Drucker der Könge« hier ab 1768 anfertigen ließ. Erst auf dem Papier der damaligen Zeit erkennt man den vollen Reiz seiner Druckkunst, die er – oft heiter und gar nicht trocken – in unzähligen Variationen durchgespielt hat. Denn »er ist der eigentliche Begründer des Begriffs vom schönen Buch für die neuere Zeit«, um noch einmal Hesse zu zitieren.

Bevor wir am Sonntag nach Hause fahren, machen wir halt in Rovereto beim Museo di Trento – wieder eine sehr gelungene moderne Architektur in historischer Umgebung. Hier zeigt sich, dass Italien seine Schätze aus ferner und näherer Vergangenheit durchaus zeitgemäß und in spektakulärer Form präsentieren kann.

Busreise
Abreise:
Donnerstag, 20. März 2014, 7 Uhr vom Hauptbahnhof München, Arnulfstraße 3 (Seitenflügel Starnberger Bahnhof)
Rückreise:
Ankunft 23. März 2014, ca. 18 Uhr am Hauptbahnhof München

Der Bus ist fester Bestandteil dieser Reise; bei individueller An- und / oder Abreise kann kein Preisnachlass gewährt werden.

Hotels / Übernachtungen
Valdobbiadene (1 Übernachtung)
Agriturismo Riva de Milàn
Via Erizzo, 148, Valdobbiadene Treviso

Parma (2 Übernachtungen)
Hotel Button
Borgo della Salina, 7, 43100 Parma

Leistungen
Die Gebühr beinhaltet drei Übernachtungen inklusive Frühstück, ein Dreigänge-Menü am ersten Abend, die Transportkosten während der Reise, Eintritte und Führungen für das gemeinsame Programm.

Teilnehmer
Die Reise kann ab mindestens 12 Teilnehmern stattfinden und ist auf ­maximal 20 Personen begrenzt.

Verbindliche Anmeldung
Bis 18. Februar 2014 schriftlich oder unter www.tgm-online.de.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei einem Rücktritt nach dem 18. Februar 2014 die volle Teilnahmegebühr berechnen müssen.

Hinweis bei Buchung eines Doppelzimmers als Einzelperson
Sollte sich keine zweite Person für die gewünschte Zimmerbelegung finden, buchen wir für Sie ein Einzelzimmer und berechen in diesem Fall den Einzelzimmerpreis.

Judith Häusler

Judith Häusler (*1971) ist seit 1996 selbständige Fotografin mit Schwerpunkt Peoplefotografie. Sie arbeitet in verschiedenen Bereichen für Werbeagenturen, Verlage, Modelabels, international bekannte Firmen und Institutionen. Neben Auftragsarbeiten realisiert sie auch immer wieder Kunstprojekte. In ihren Arbeiten setzt sie sich mit dem Spannungsfeld zwischen Realität und Abbild, Wirklichkeit und Schein auseinander. 
Dabei verzichtet sie auf Manipulation am Computer.

Catherine Avak

Catherine Avak ist leidenschaftliche Buchgestalterin und Fotografin und seit 1991 selbständig tätig. Weiterbildungen u. a. bei Rudolf Paulus Gorbach (Jahreskurs Typografie 2007–2009) und zur künstlerischen Fotografin an der Prager Fotoschule Österreich (2011–2013). Catherine Avak lebt und arbeitet in Unterfranken. Im Rahmen ihres freien Projekts »99 Bücher« verleiht sie seit Juni 2017 ihren eigenen Themen Ausdruck: Sie gestaltet und veröffentlicht jede Woche ein Buch, darunter oft Fotobücher (blog.by-avak.de). 2012–2016 war Catherine Avak Mitglied des tgm-Vorstands.