Effizienter arbeiten in InDesign
Nutzen Sie mehr Möglichkeiten von InDesign

Christa Unsinn
Datum
22. April 2017
10.00 bis 18.00 Uhr
Ort
Halle 27, KOCHAN & PARTNER
Hirschgartenallee 27 Rgb.
80639 München
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
150,00 Euro für tgm-Mitglieder
210,00 Euro für Nichtmitglieder

 

Mehr Zeit für Design mit InDesign
GREParaturen und Schachtelformate


Anzahl Teilnehmer
12

Sie haben immer häufiger Arbeiten, die Sie gerne schneller oder eleganter erledigen möchten? Mit Vorlagendateien, Bibliotheken oder Snippets können Sie wiederkehrende Layoutelemente einmal erstellen und beliebig oft wieder abrufen. Layouts mit gleichem Inhalt, aber unterschiedlichen Formatierungen lassen sich mit Textverknüpfungen »automatisieren«, und mit Korrektur der Originaldatei werden auch die verknüpften Dateien korrigiert.
Formatvorlagen helfen Ihnen beispielsweise dabei, ein Inhaltsverzeichnis automatisch zu erstellen. Auch für Fußnoten bietet InDesign eine Reihe von Optionen zur Arbeitserleichterung.
Sie können bei Buchlayouts einen Index anlegen, entweder händisch oder über ein Javascript
Wenn Textelemente immer gleich formatiert werden sollen, helfen Ihnen Grep-Stile, die Arbeit zu erledigen.

Ziel des Seminars 
Schnelleres und eleganteres Arbeiten mit InDesign.
 
Klassifizierung
für Fortgeschrittene
 
Themen
  • Vorlagendateien
  • Bibliotheken
  • Snippets
  • Verknüpfung von Bild und Text
  • Formatvorlagen aller Art
  • Inhaltsverzeichnis
  • Fußnoten
  • Index
  • Grep-Stile

Zielgruppe
InDesign-Anwender, die schon einige Zeit mit dem Programm arbeiten und spüren, dass sie mit vertieftem Wissen ihre Effizienz deutlich steigern könnten.

Verbindliche Anmeldung 

Bis 8. April 2017 schriftlich oder unter www.tgm-online.de
 
Hinweis 
Bitte eigenen Laptop mit installiertem InDesign mitbringen
(mind. Version 5.5, besser 6).
Vorab erhalten Sie ein Skript als PDF. Bitte ausdrucken und mitbringen, so können Sie sich ganz auf die Schulung konzentrieren und brauchen nicht mitzuschreiben.

 

Christa Unsinn

Christa Unsinn (*1950) begann nach ihrer Lehre als Schriftsetzerin bei Gebr. Klingspor in Offenbach ihre berufliche Laufbahn bei der Fa. Berthold AG, den Herstellern von Fotosatzsystemen. Dort hielt sie Fotosatzkurse und besuchte, wenn es Probleme gab, Kunden zum Troubleshooting. Nach einer längeren Zeit in einer klassischen Layoutsetzerei arbeitet sie heute freiberuflich in den Bereichen Schulung und Beratung für Programme der Druckvorstufe sowie im Bereich Reinzeichnung.