Der Bahnsteig als Bühne
Mit Ingo Maurer, Helmut Ness und Prof. Werner Schneider in den Untergrund

Ingo Maurer
Prof. Werner Schneider
Helmut Ness
Datum
27. November 2011
10.00 bis 12.00 Uhr
Ort
Busbahnhof Münchner Freiheit
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
19,00 Euro für tgm-Mitglieder
24,00 Euro für Nichtmitglieder

Anzahl Teilnehmer
30

Über eine Million Personen nutzen Tag für Tag die Münchener U-Bahn, Busse und Straßenbahnen. Ganz im Chic der Siebzigerjahre wurde 1971 der erste Streckenabschnitt eröffnet und seither das Netz stetig weiterentwickelt – auch in (licht)gestalterischer Hinsicht. An zwei besonderen Beispielen – den Stationen Westfriedhof und Münchner Freiheit – erfahren wir, wie solche Konzepte entstehen, und verfolgen mit den beteiligten Akteuren das Zusammenwirken von Architektur, Licht und Typografie. Machen Sie sich mit uns auf den Weg in die geschützte Atmosphäre magischer Lichtkuppeln und zu einer provokant unterhaltsamen Szenerie von 3200 Spiegelelementen.
Neugierig geworden? Weitere Eindrücke von Ingo Maurers Lichtdesign finden Sie hier.

Die Schrift der Münchener U-Bahn: Vialog

Gemeinsam mit Prof. Werner Schneider gestaltete Helmut Ness die Schriftfamilie Vialog zwischen 1997 und 2000 für die Anwendungen bei den Fahrgastinformationen der Stadtwerke München und der MVG. Die Vialog wurde bei Linotype veröffentlicht und ist heute neben der U-Bahn-Schrift Münchens die Hausschrift der spanischen Bahn RENFE und der polnischen Apotheken.

Verbindliche Anmeldung
bis 23. November 2011 schriftlich oder unter www.tgm-online.de

Ingo Maurer

»Design, bei dem man den Menschen dahinter nicht mehr spürt, ödet mich an. [...] Wichtig ist mir das Leichte – und die Vergänglichkeit ...«

Dieses Zitat beschreibt die Arbeit von Ingo Maurer – gerade auch im Zusammenhang mit dem aktuellen Jahresthema der tgm Oberlänge & Untergrund – wahrscheinlich ganz gut. Der gelernte Schriftsetzer und Grafiker beschäftigt sich seit 1990 mit der Gestaltung von Lampen für die serielle Herstellung und mit der Planung von Lichtinstallationen. Ingo Maurer genießt internationale Reputation und gilt als »Magier des Lichts« – so die jüngste Dokumentation über sein Wirken.

Prof. Werner Schneider

Prof. Werner Schneider (*1935) studierte von 1954-1958 an der Werkkunstschule Wiesbaden bei Prof. Vincent Weber (Malerei) und Friedrich Poppl (Grafik). 1957 Verleihung des "Rudo-Spemann-Preises" der Stadt Offenbach. 1958-1959 Assistent von Prof. Friedrich Poppl an der Werkkunstschule Wiesbaden. 1959 Dozent für Grafik-Design an der Werkkunstschule Wiesbaden. 1973-1997 Professor für Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Schrift und Typografie an der Fachhochschule Wiesbaden, Fachbereich Gestaltung. 1975 Mitglied im Bund Deutscher Buchkünstler. 1987 Mitglied im Type Directors Club New York. 1988 Ehrenmitglied "Letter Exchange London".
1995 Ehrenmitglied "CLAS, The Calligraphy and Lettering Arts Society, London". 1998 Schutzpatron der Stadt Brügge/Belgien als Kulturstadt Europas im Jahre 2002 (Vertreter für Deutschland). 1999 Ehrenmitglied der "Society of Scribes New York".

Helmut Ness

Helmut Ness lebt und arbeitet in Berlin und studierte an der Fachhochschule Wiesbaden unter anderem bei Prof. Werner Schneider Kommuinkationsdesign. Gemeinam mit ihm und Linotype entwarf er für die Münchner U-Bahn die Schriftfamilie Vialog, die heute auch bei der Spanischen Bahn RENFE im Einsatz ist. Mit dem Team von Fuenfwerken entstand ergänzend zur Schriftfamilie das Piktogrammsystem Vialog Signs.
Gemeinsam mit Holger Schmidhuber und Rolf Mehnert gründete Helmut Ness 1997 das Büro Fuenfwerken in Wiesbaden, das 2001 zur Fuenfwerken Design AG mit den Standorten Wiesbaden und Berlin formierte. Fuenfwerken steht heute mit über 30 Mitarbeitern auf Platz 12 der inhabergeführten CD/CI-Agenturen in Deutschland und ist vielfach international ausgezeichnet. 
Helmut Ness verantwortet das Fuenfwerken Büro in Berlin und den Schwerpunkt Digitales Branding.  Seit 2010 ist er Mitglied im Vorstand des Internationalen Design Zentrums, Berlin und seit 2009 Mitglied des IIID Expert Forum Committee International Institute for Information Design (IIID) in Wien.