Customer Journey im Innovationsprozess
Vom Kundenbedürfnis zum Nutzererlebnis

Diana Schneider
Datum
27. April 2019
10.00 bis 18.00 Uhr
Ort
Designschule München
Roßmarkt 15, Raum 006 (V-Raum)
80331 München
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
150,00 Euro für tgm-Mitglieder
210,00 Euro für Nichtmitglieder

Anzahl Teilnehmer
16
Wenn Sie hier zuerst Mitglied der Typographischen Gesellschaft München werden, profitieren Sie nicht nur bei dieser Veranstaltung von vergünstigten Gebühren.

Der Begriff »Customer Journey« erfreut sich wachsender Beliebtheit. Der Bogen spannt sich vom schnellen Prozessmapping für strategische Entscheidungen, über strukturiertes Darstellen zukünftiger Nutzungserlebnisse für Innovationkonzepte bis hin zur Feature-Planung einer Digitallösung bei Existenzgründern. Eine erfreuliche Entwicklung, die jedoch die Not eines gemeinschaftlichen Verständnisses hervorbringt.

Der Customer Journey, als einer der Eckpfeiler des Service Design, birgt die Möglichkeit komplexe Systeme kompakt, ganzheitlich und visuell aus verschiedenen Perspektiven zusammenzufassen und sichtbar zu machen. Kombiniert man Customer Journey Mapping zusätzlich mit anderen Service Design Methoden, trägt das wesentlich zum empathischen Verständnis der Situation bei und erleichtert die zielgerichtete, ganzheitliche Gestaltung von Systemen.

Mit Einsatzbeispielen aus dem Banking-, Retail- und Hightech-Bereich wird den Workshop-Teilnehmern mit interaktiven Übungen eine der Kernmethoden des Service Design dargestellt.

Ziel des Seminars
Der Tagesworkshop vermittelt die Methode des Customer Journey: ihren Aufbau, ihre Einsatzvielfalt, Hürden und Risiken. Sie erhalten Tipps aus der Industrieanwendung durch eine Kombination von Theorie und Praxis.

Level
Anfänger im Fachgebiet Service Design

Themen
Teil 1:

  • Kurzintro Service Design: Was ist es? Wozu dient es? Kompakte Übersicht von Prozess, Methoden und Mindset
  • Methodenintro Customer Journey: was, wozu, wie?
  • Einsatzmöglichkeiten der Methode entlang verschiedener Gestaltungsprozessschritte (Projektbeispiele aus Banking, FMCG Retail, HighTech, mHealth, ...)
  • praktische Übung: Teilnehmer bauen eine Problemjourney, d.h. eine Journey, die dokumentiert wie ein Service/System heute funktioniert und empfunden wird.


Teil 2:

  • Evaluieren der Nutzerbedürfnisse entlang der Problemjourney
  • Formulieren einer Gestaltungsaufgabe um das Hauptproblem zu lösen
  • Kompakte Codesign Übung um Lösungskonzepte zu bedenken
  • Kurzpräsentation der Lösungsjourney

Zielgruppe
freiberufliche Gestalter/Designer, Designbüros und/oder Angestellte aus Berufsfeldern, die sich im engen oder entfernten Sinne mit der Entwicklung von Lösungsprozessen, Nutzererlebnissen und Systemen befassen (Produktdesign, Interactiondesign, UX, Informatik, Maschinenbau, etc.)

Verbindliche Anmeldung
Bis 05.04.2018 schriftlich unter www.tgm-online.de

Hinweis
Der Workshop ist analog, wir stellen Arbeitsmaterialien zur Verfügung.

Diana Schneider
Mit einem kombinierten Studienhintergrund aus Produktentwicklung, Industriedesign und Technologiemanagement in den USA, Belgien, Italien und Deutschland arbeitete Diana Schneider zunächst in einer Produktdesignagentur und verantwortete dort den Aufbau und die Projektleitung für den Bereich Service-Design, bevor sie 2013 ihre Firma BRISK Business Design gründete. Mit BRISK strukturiert Diana in einem Netzwerk von Forschern und Designern und mithilfe von Service-Design-Methoden diverse Innovationsprozesse für Konzerne, KMU und junge Unternehmen in den Bereichen Banking, Retail, Hightech, Transport, Gesundheit. Dabei steht das empathische Verständnis der realen Nutzerbedürfnisse und -prozesse stets im Vordergrund eines co-kreativen Ansatzes – egal ob ein neuer Baumarkt oder eine Digitallösung für ein FinTech-Unternehmen konzipiert wird.