Can I help you?
Gestaltung zwischen Selbst- und Fremdbild

Markus Hanzer
Datum
18. Juli 2014
17.30 bis 18.30 Uhr


Der Vortrag findet statt im Rahmen des GRANSHAN-Wochenendes mit Vernissage zur Eröffnung der 60. TDC-Show. Die Teilnahme ist kostenfrei  eine Anmeldung ist dennoch erforderlich.

Ort
Halle 27 und ROTIS'SERIE
Hirschgartenallee 27 Rgb.
80639 München
Deutschland
Google Maps

Anzahl Teilnehmer
80

Auffällig an der Profession »visuelle Gestaltung« ist die mangelnde Übereinstimmung von Selbst- und Fremdbild. Wenn es darum geht, etwas zu gestalten, sehen weite Kreise keinen Bedarf an professioneller Hilfe. Designer sind hingegen davon überzeugt, dass sie einen bedeutsamen Beitrag zu einer besseren Welt leisten können.

Worin besteht nun diese Leistung, die zwar wahrgenommen, aber vielleicht unterschätzt wird? Wie kommt Gestaltung zustande, und welche Bedeutung könnte sie in der gegenwärtigen Gesellschaft einnehmen? Welche Auswirkungen lassen sich aus der zunehmenden Spezialisierung in unterschiedlichste Tätigkeitsbereiche erkennen? Wer denkt, wer handelt? Wenn Gestaltung wirkt, wer übernimmt dann die Verantwortung für diese Wirkungsmacht? Was bleibt zu tun, in einer computerisierten Welt, in der immer mehr Menschen Werkzeuge zur Verfügung stehen, mit denen sie sich ausdrücken und verständigen können? Was bedeutet in diesem Zusammenhang Professionalität?

Der Vortrag findet statt im Rahmen des GRANSHAN-Wochenendes mit Vernissage zur Eröffnung der 60. TDC-Show. Die Teilnahme ist kostenfrei  eine Anmeldung dennoch erforderlich.

Mehr zum gesamten Wochenende 17. bis 20. Juli 2014 mit Vernissagen, der GRANSHAN-Konferenz und -Workshops über »Design and Identity« und dem Sommerfest von KOCHAN & PARTNER finden Sie unter www.granshan.de

Markus Hanzer

Markus Hanzer (*1955) studierte Lehramt für Kunst an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Nach der Tätigkeit als freier Grafiker, Fotograf und Illustrator übernahm er 1980 die grafische Betreuung von Nachrichten und Magazinsendungen des ORF. Von 1987 bis 1991 war er Chefdesigner von SAT.1 im Auftrag der Beta Technik in München, anschließend bis 1995 künstlerischer und organisatorischer Leiter der ORF Grafik.
Bis 2006 arbeitete Hanzer als Creative Director bei der Firma »DMC – design for media and communication« in Wien. Er war beteiligt an der Neugestaltung Des Ersten Deutschen Fernsehens – ARD, an Corporate-Design-Projekten u.a. für Phoenix oder Premiere und war beratend sowie konzeptionell für beispielsweise arte, RWE oder ZDF tätig. Zwischen 2006 und 2010 war Hanzer Partner der Agentur für Marken, Design und Technik – mira4, bevor er 2011 Partner von Qarante Brand Design wurde. Zudem ist er Lektor an der Universität für angewandte Kunst in Wien, an der Kunstuniversität Linz und an der Hochschule für MultiMediaArt in Salzburg.