23. Leipziger Typotage 2017
»Schrift und Erkenntnis«

Datum
12. Mai 2017 bis 13. Mai 2017
 
Freitag, 12. Mai 2017, 19 bis 20 Uhr
Samstag, 13. Mai 2017, 10 bis 19 Uhr
 
Sonntag, 14. Mail 2017 Workshops/typografischer Stadtrundgang optional
 
Teilnahmegebühr
90,00 Euro für Mitglieder der Fördergesellschaft, tgm-Mitglieder und Kreatives Leipzig
150,00 Euro für Nichtmitglieder
70,00 Euro für Studenten und Azubis (nach Vorlage eines Ausweises)

Mittagessen und Pausenerfrischungen (Kaffee, Tee, Saft, Mineralwasser, Snacks) sind in der Tagungsgebühr enthalten.

Anmeldung unter www.typotage.de 
tgm-Mitglieder geben bei der Anmeldung bitte ihre Mitgliedsnummer an.

 

Ort
Museum für Druckkunst Leipzig
Nonnenstraße 38
04229 Leipzig
Deutschland
Google Maps
Erkenntnis – das durch Einsicht oder Erfahrung gewonnene Wissen – ist ein Prozess, der allen Menschen innewohnt. Durch Fragen und Erleben lernen wir Neues und wenden es an. Spätestens seit der Erfindung des Buchdrucks und der folgenden Umwälzung von Wissenskommunikation wird die Schrift für eine breite Bevölkerungsschicht eines der wichtigsten Medien zur Aneignung von neuen Sachverhalten. Dabei ist die Fähigkeit, Schriftzeichen »lesen« zu können, von zahlreichen Faktoren abhängig. Nicht nur das individuelle Subjekt, sondern auch der Schriftträger und dessen Zugang und Lesbarkeit sowie die Botschaft an sich sind die zu vereinbarenden Pole.
 
Diesem Themenkomplex widmen sich am 13. Mai 2017 die 23. Leipziger Typotage im Museum für Druckkunst. Das Thema »Schrift und Erkenntnis« findet in Anlehnung an das Reformationsjubiläum 2017 statt, richtet den Blick jedoch besonders auf Schrift und Typografie im Kontext von Gestaltungspraxis, Wissenschaft, Geschichte und Technik.
 
Den Auftakt der Leipziger Typotage bildet am Freitag, 12. Mai 2017, um 19 Uhr, ein Vortrag von Jost Hochuli (St. Gallen, CH) über Jan Tschichold im Rahmen der aktuellen Ausstellung »Tschichold in St. Gallen« (Museum für Druckkunst Leipzig, 5. März bis 14. Mai 2017). Die Ausstellung präsentiert bisher unbekannte Zeugnisse aus der Arbeitsbibliothek des bedeutenden, aus Leipzig stammenden Typografen Jan Tschichold (1902–1974). Der Eintritt zum Vortrag ist für alle Typotage-Teilnehmer sowie Mitglieder der Fördergesellschaft des Museums kostenfrei, externe Teilnehmer: 6 Euro Eintritt.
 
Am Sonntag, 14. Mai 2017, können die Teilnehmer die Typotage ausklingen lassen und wahlweise an einem Stadtrundgang, einer Führung durch das Museum (mit Ausstellung »Tschichold in St. Gallen« sowie »Luther – Leipzig – Letterpress. Martin Luther macht Druck«) oder einem Letterpress-Workshop im Museum für Druckkunst teilnehmen (siehe Programm).

Programm
Das diesjährige Programm beginnt bereits am Freitag Abend mit einem Vortrag von Jost Hochuli über Jan Tschichold.
Aktuelle Informationen zum Programm finden Sie unter www.typotage.de.
 
Anmeldung
Die Anmeldung finden Sie unter www.typotage.de.
tgm-Mitglieder geben bei der Anmeldung bitte ihre Mitgliedsnummer an.
 
Kooperation
Diese Veranstaltung findet in Kooperation der tgm mit der Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst Leipzig e.V. statt.