»Alarmfrei« bis zu 13.000 Aufträge am Tag
Industrielle Druckproduktion in Höchstform bei Druckhaus Mainfranken

Datum
24. Oktober 2014
12.30 bis 15.30 Uhr

(Führung)

Ort
Druckhaus Mainfranken GmbH
Nordring 5
97828 Marktheidenfeld
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
30,00 Euro Teilnahmegebühr

Die Gebühr beinhaltet den Sonderbus von Würzburg nach Marktheidenfeld.

 


Anzahl Teilnehmer
19

»Wie lassen sich bloß 1000 vierfarbige Briefbogen für weniger als 35 Euro produzieren?«, wird sich der eine oder andere beim Preisvergleich für Standard-Druckprodukte schon mal gefragt haben. Das Druckhaus Mainfranken ist mit 6 Standorten in Deutschland einer der größten Anbieter für Bogenoffsetdruck in Deutschland. Das Unternehmen ist auf den industriellen Druck spezialisiert und vertreibt seine Produkte in enger Partnerschaft mit einem führenden Online-Portal. Aufgrund einer standardisierten Ausstattung, motivierter und gut ausgebildeter Mitarbeiter sowie eines sehr hohen Maßes an Automatisierung werden standardisiert sehr große Auftragsmengen bearbeitet, meist über 13.000 Aufträge am Tag. Dies ist nur durch eine sehr hohe Automatisierung und Spezialisierung möglich, verbunden mit der Fähigkeit, Prozesse völlig neu zu entwickeln und die traditionellen Grenzen der Branche mutig zu überschreiten.

Geführt von Ulrich Stetter, einem der drei Geschäftsführer des Druckhauses, erhalten wir einen Blick in die hochautomatisierte Druckvorstufe, bevor wir die beeindruckenden Produktionshallen besichtigen: Im Druck setzt das Druckhaus auf Bogenoffsetdruckmaschinen der Hersteller Heidelberger Druckmaschinen und Koenig & Bauer, überwiegend in den Formaten 6 (100 x 140 cm) und 7 (120 x 160 cm). Ergänzt wird der Druckmaschinenpark durch Digitaldruck sowie Maschinen mit Anicolor-Kurzfarbwerk oder UV-Wasserlos-Druckmaschinen im kleinen Format. In der Summe sind an allen Standorten mehr als 100 Druckwerke im Einsatz. Interessante Druckveredelungsmöglichkeiten, wie vollflächige oder partielle UV- und Relieflackierung und Heißfolienprägung im Inkjet ergänzen das Fertigungsspektrum. In der Druckweiterverarbeitung entstehen auf Endformat beschnittene Planoprodukte, Falzprodukte sowie sammelgeheftete, Wire-O- oder klebegebundene Broschüren: mehr als 900 Produkte in mehr als 3 Millionen Varianten.

Anmeldung
Aufgrund der Teilnehmerzahl von maximal 19 Personen ist eine schriftliche Anmeldung bis zum 13. Oktober bei der tgm in jedem Fall erforderlich.

Führung
Ulrich Stetter, Geschäftsführer Druckhaus Mainfranken, begleitet für die tgm von Matthias Hauer, Druckingenieur aus Leidenschaft und auch gerne mal Online-Druckportal-Kunde.

Anfahrt
Individuelle Anreise auf eigene Kosten, z. B. mit dem ICE 630: München Hbf 9.05 Uhr – Würzburg Hbf 11.27 Uhr. Weiterfahrt nach Marktheidenfeld mit dem Sonderbus, Führung ab ca. 12.30 Uhr, Dauer ca. 3 Stunden. Vor der Busfahrt zurück nach Würzburg gemeinsames Abendessen (nicht inkludiert), Rückreise von Würzburg z. B. mit dem ICE 725: Würzburg Hbf 19.04 Uhr – München Hbf 21.15 Uhr.