Buchsucht

20. Juni 2015, 0 Kommentare
Rudolf Paulus Gorbach

Schiff nach Europa

Eine Ikone der modernen Typografie ist wieder erschienen. 1957 von wohl wenigen Typografen bestaunt und beachtet wurde es mehr und mehr zum begehrten Buchobjekt und die Originalausgaben wurden mit zunehmendem Preis im Antiquariatsbuchhandel verkauft. Ich war deshalb sehr glücklich, als ich Mitte der Achtziger Jahre ein Exemplar nach längerer Suche in einem Antiquariat in Zürich abholen durfte.

Was ist nun das Besondere an diesem Buch? Wohl zum ersten Mal wurde ein belletristischer Text dem Inhalt entsprechend typografisch visualisiert. Das geschah für heutige Sicht relativ sanft. Es war noch in der  Bleisatzzeit, weswegen zu komplizierte Seitenbilder handwerklich sehr schwierig zu realisieren gewesen wären. Auch inhaltlich ist das Buch lesenswert und interessant. Jedenfalls finde ich die Zeit der Fünfziger Jahre dort sehr lebendig. Friedrich Dürrenmatt hatte damals ein Vorwort zum Buch geschrieben: »Das Schreiben als ein exakter nicht romantischer Vorgang«. Felix Wieder weist in seinem Beitrag zum jetzt erschienenen Imprint auf die Bedeutung der Akzidenz Grotesk für dieses Buch hin. Diese Schrift war maßgebend für die Schweizer Typografie der Jahrhundertmitte.

Markus Kutter, der Autor dieses Buches, hatte mit Gerstner und Gredinger die Agentur GGK gegründet und bedeutende Gestaltung hervorgebracht. Gestaltet hatte das Buch Karl Gerstner, den die tgm mehrmals als Vortragenden begrüßen konnte. Zu Markus Kutter fällt mir ein, daß er bei einer tgm-Reise nach Basel auftrat. Aber nicht als Autor sondern als Historiker, der über die Geschichte Basels berichtete, was im übrigen seiner akademischen Ausbildung entsprach.

Jetzt ist dieses Buch beim Triest Verlag herausgekommen. Das ist ein neuer Verlag, den Andrea Wiegelmann und Kerstin Forster gegründet haben. Beide arbeiteten zuvor bei Niggli, also dem ursprünglichen Original-Verlag. Man darf gespannt sein, was da alles erscheinen wird.

Markus Kutter
Schiff nach Europa
Reprint der Originalausgabe von 1957
216 Seiten
Leinenband mit Schutzumschlag
Triest Verlag, Zürich, Reprint 2015
39 Euro
ISBN 978-3-03863-0000-5

 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

CAPTCHA

Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.