Buchsucht

6. Februar 2015, 0 Kommentare
Rudolf Paulus Gorbach

Emotion in oder für Gestaltung?

Als es im Seminar »Typografie intensiv« um eine Aufgabe zu einem Corporate Design ging erwähnte eine Teilnehmerin, daß Emotionen dabei wichtig sein könnten und erwähnte das Buch »Emotion Gestaltung«. Aus dieser Anregung heraus untersuchte ich dieses Buch.

Als Masterarbeit hat sich dieses Projekt zu einem umfangreichen Buch entwickelt. Es geht um Emotionen, deren Grundlagen und was das für das Produktdesign bedeuten könnte. Und es ist eine sehr beeindruckende Arbeit, die sich intensiv mit wissenschaftlichen Quellen beschäftigt hat.

Welche psychologische Wirkung hat eine Produktform, wie kommt sie persönlichen Vorstellungen und Wünschen der Benutzer entgegen?  Gibt es designrelevante Emotionen und lassen sich diese erfassen? In vielen Ausbildungsstätten ist das kein Lehrthema, weswegen dieses Buch hilfreich sein kann. Produkte, zu denen es eine starke Bindung gibt, werden nicht oder weniger weggeworfen. Also auch ein Nachhaltigkeitsziel via Design. Funktion zählt hier nicht nur als formal und technisch funktionierend, sondern (wie Sullivan zitiert wird) auch für Funktionen der Ästhetik und sämtlicher psychologischer Belange des Menschen.

Untersucht werden zunächst Definitionen der Emotion aus Psychologie, Pilosophie und Biologie. Dann werden Emotionen beschrieben wie Interesse, Überraschung, Freude, Vertrauen, Trauer, Furcht, Zorn, Begierde, Scham und Ekel. Die Emotionen werden nach ihrer Gestaltungsrelevanz eingeordnet. Als wichtigsten Teil sehen die Autoren ein Tool, das aus einem wabenförmigen Emotionsraster, den »Emotion Grid« besteht, der auch zur besseren Übersicht und Verwendung als Poster 42 x 48 cm dem Buch beigelegt ist. Aber leider sind die Inschriften im Grid so dünn, dass sie schwer zu lesen sind und in der Reproduktion für den Blog nicht mehr lesbar sind.

Es geht den Autoren darum, dass mit diesem Werkzeug eine einheitliche Betrachtungsweise zwischen Marketing, Unternehmesführung und Designern hergestellt wird. Im Grid stehen die schon besprochenen Emotionen zwischen Achsen von Faszination, Harmonie und Trieb.  Eigentlich bekommt man sofort Lust, Gestaltung damit auf Emotionen einzuordnen (was ich natürlich auch für gedruckte Produkte versucht habe). In zahlreichen Fallbeispielen wird nun die Relevanz von bestimmten Emotionen untersucht. Farbe, Material und Form geben immer die Voraussetzungen zum untersuchten Objekt.

Zahlreiche Exkurse zu übergeordneten Themen unterbrechen an geeigneter Stelle den Fluß des Buches. In einem weiteren Teil des Buches, genannt »Transfer«, werden auf sehr knappe Weise gut anschaulich Themen erläutert, die für die Untersuchung von Emotionen im Zusammenhang stehen können. Das fängt bei der Semiotik an, geht über
das »Markenmachen, die Messbarkeit von Emotionen, Gestaltpsychologie, Verhaltensforschung, visueller Kommunikation bis zu Materialien und ihrer Wirkung, um nur einige Themen daraus zu nennen.

Zur visuellen Gestaltung des Buches gibt es allerdings ein paar kritische Anmerkungen, die wir als typographische Gesellschaft auch formulieren sollten (Kritik an der Buchgestaltung kommt ja leider sehr selten vor). Die Textschrift hätte der guten Lesbarkeit wegen etwas mehr »Körper« verdient, was bei der Lektüre unter üblichem Kunstlicht auffällt.  Nicht immer ist klar, warum Absatz oder Leerzeile benutzt werden. Das Liniengerüst über die Doppelseite erinnert etwas an Sachbücher der 60er Jahre und ist eher überflüssig. Die überfüllten Piktogramme  auf jeder Seite stören und sind wahrscheinlich nur für Analphabeten sinnvoll. Die sehr lobenswerte Sorgfalt der Autoren hat die Hinweise auf die zitierten Quellen immer direkt zum Zitat gestellt. Leider so grau, dass sie sehr angestrengt entziffert werden müssen. Die Gestaltung des Covers zeigt wenig Emotion. Und das ist schade für so ein intensives und hervorragend recherchiert geschriebenes Buch, für das ich dankbar bin. Wir werden das System für Drucksachen, zum Beispiel Bücher, erproben.

Roth, Mareike / Saiz, Oliver
Emotion gestalten
Methodik und Strategie für Designer
224 Seiten, 150 Abbildungen
Ganzpappband
Birkhäuser, Basel 2014
ISBN: 978-3-03821-507-3
39,95 Euro

 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

CAPTCHA

Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.