Florian Haller
Datum
17. April 2012
19.30 bis 21.00 Uhr

+ im Anschluss: NACHTAUSGABE Diskussionsrunde mit den Referenten nach dem Vortrag bei Literatur Moths, Rumfordstraße 48, 80469 München
Eintritt frei!

Ort
Gasteig, Black Box
Rosenheimer Straße 5
81667 München
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
0,00 Euro für tgm-Mitglieder

Bitte reservieren Sie sich Ihre Freikarte bis spätestens 12.00 Uhr am Veranstaltungstag hier online mit »Jetzt anmelden«. Diese Tickets können dann am tgm-Tisch vor der Black Box abgeholt werden.
Oder Sie lösen wegen der Sicherheitsauflagen im Gasteig unter Vorlage ihres Mitgliedsausweises eine Freikarte an der Abendkasse.


Karten für Nicht-Mitglieder
Gebühr 9,00 Euro

Studierende, Auszubildende, Schüler 6,00 Euro
Im Vorverkauf über München-Ticket 
und an der Abendkasse im Gasteig Glashalle Erdgeschoss ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.


Anzahl Teilnehmer
240

Wie viel Größe verträgt Glaubwürdigkeit? Und wie viele Mitarbeiter die Kreativität? Wie kann Werbung wahrhaftig sein? Und wie grün ist grün? Florian Haller geht nicht mit der Zeit - er treibt sie voran. Visionär, souverän und unprätentiös prägt er nicht nur die Geschicke seiner Serviceplan-Gruppe, sondern gibt der gesamten Werbebranche grundlegende Impulse ... zuletzt mit einem Agenturkonzept für Nachhaltigkeits-Marketing inklusive unabhängigem Experten-Beirat und der Gründung einer Corporate Reputation-Agentur.


Sie sind viele. Sie sitzen in München, Hamburg und Berlin ... und mittlerweile auch in Paris, Dubai oder Wien. Wo sie sich niederlassen, vereinen sie grundsätzlich alle Disziplinen der Kommunikation unter einem Dach. In diesen »Häusern der Kommunikation« gestalten sie Werbung, Marken, Mediaplanung, Marketingforschung, Internet und geben sogar außergewöhnlicher Kunst am eigenen Bau Raum. Bei alldem steigt Florian Haller, Hauptgeschäftsführer von Deutschlands größter inhabergeführten Agentur, gar nicht erst in die zeitlos vehemente Diskussion über »Kreativität oder Größe« ein, sondern ersetzt das »oder« einfach durch ein gelebtes wie vielfach ausgezeichnetes »und«. Mit diesem breiten wie tiefen Gestaltungsansatz wagt er sich auch an scheinbar ungestaltbare Werte wie Nachhaltigkeit und Vertrauen ... mit der Gelassenheit von einem, der auch gerne mit seinem »Monsieur-Hulot-Fahrrad« ins Büro kommt.

Sowieso überzeugt Haller mit seiner eigenen Art konsequenter Fortbewegung: Mit Serviceplan green springt Florian Haller nicht auf den Worthülsen-Zug auf – ganz im Gegenteil ist Nachhaltigkeit für ihn keine Mode in der Kommunikationsbranche, sondern vielmehr fester Bestandteil einer zeitgemäßen Kommunikationsstrategie. »Aber das Thema muss aus dem Innersten eines Unternehmens kommen.« Um dies zu gewährleisten und Greenwashing auszuschließen, gibt es bei Serviceplan green einen ständigen und unabhängigen CSR-Beirat. In diesem Beirat für Corporate Social Responsibility versammeln sich außenstehende Experten für ökologische Fragen, Verbraucherschutz, Unternehmenskultur, Lebensstil oder bürgerschaftliches Engagement. So werden Nachhaltigkeitsversprechen von Marken und Unternehmen sichergestellt und können einer kritischen Debatte mit Fachleuten und potenziellen Kritikern standhalten. Und nur so wird Vertrauen aufgebaut - für Haller »eine Währung mit Hochkonjunktur«. Dass das, was einmal aufgebaut ist, jedoch nicht unweigerlich für immer währt, hat Haller ebenfalls erkannt und stellt mit seiner neu gegründeten Corporate Reputation-Agentur die Vertrauensfrage: Wie stabilisiert ein Unternehmen einmal erreichte Vertrauenswerte und steigert diese gar noch?

Mit der Agenturgröße wächst auch die Bandbreite der Vorbehalte. Wie man als riesige Agentur-Gruppe trotzdem glaubwürdig agiert und welche Facetten unternehmerischer Verantwortung dabei eine Rolle spielen, erzählt Florian Haller in seinem Vortrag. Ob in eigener Sache oder für seine Kunden: »In der Kommunikation und im Marketing des neuen Jahrzehnts geht es um Glaubhaftigkeit: Die Konsumenten erwarten, dass Markenunternehmen ökologisches und soziales Engagement zeigen.« Eine Erfolgsgeschichte in zweiter Generation.

Florian Haller

Florian Haller (*1967) ist Münchner. Nach seinem Wirtschaftsstudium in St. Gallen und einer ersten Station als Kundenberater bei der Werbeagentur Lintas, New York, ging er 1992 für fünf Jahre zu Proctor & Gamble. Dort arbeitete er zunächst als Category Manager Dishwashing in der Europazentrale in Brüssel und später als Brand Manager Household Products in Genf. 1996 stieg er als Geschäftsführer der Dritten Werbeagentur bei Serviceplan ein. Im Jahr 2000 wechselte er als Geschäftsführer in die Holding der Serviceplan Agenturgruppe. Im Juli 2002 übernahm Haller die Position des Hauptgeschäftsführers der Serviceplan Gruppe. Von der Fachzeitschrift Horizont wurde er im Jahr 2006 als »Agenturmann der Jahres« ausgezeichnet. Im Jahr 2010 kürte ihn die W&V zur »Media-Persönlichkeit des Jahres«.