Münchens »Typographic Landscape«
Offenes Online-Projekt

Oliver Linke
Christoph Draxler
Datum
6. März 2018 bis 31. Dezember 2018
Ort
München und Großraum München
Deutschland
Google Maps

München hat ein buntes typografisches Gesicht. Von großkopfigen Persönlichkeiten bis zu kleinen Kritzlern haben sich jede Menge Charaktere in der Stadt verewigt. Da gibt es neue und alte Schriften, riesige und winzige, gemeißelte, gepinselte, gedruckte, geprägte und geklebte – und hinter jedem einzelnen Buchstaben steckt eine spannende Geschichte.

Oliver Linke und Christoph Draxler fanden, dass es höchste Zeit wird, diese typografischen Fundstücke zu dokumentieren. Bei einem ersten »Lingscape-TypeWalk« im März 2018 nutzten die Teilnehmer die mobile Lingscape App, um ihre typografischen Fundstücke nicht nur fotografisch, sondern gleichzeitig kartografisch festzuhalten: Es entstand der Beginn einer »Typographic Landscape« von München und diese wächst – mit Ihrer Hilfe – stetig weiter.

Wenn Sie mitmachen wollen, müssen Sie nur folgendes tun:

  1. App »Lingscape« für Ihr Smartphone herunterladen (App Store / Google Play)
  2. App öffnen und unter »Einstellungen« das Zugangspasswort »tgmLingscape« eingeben. Durch diese Zuordnung, klinken Sie sich ins tgm-Projekt ein und Ihre Bilder werden auf der tgm-Landkarte eingetragen.

Wir sind schon mächtig gespannt auf Ihre Fotos!

Übrigens: Wenn Sie lieber in Gesellschaft mitmachen wollen; der nächste Lingscape-TypeWalk findet am 6. Mai 2018 statt. Hier geht’s zur Anmeldung.

Oliver Linke

Oliver Linke (1971) studierte Kommunikationsdesign und Kunstgeschichte und arbeitet heute als Gestalter, Berater, Dozent und Autor. Zusammen mit Kai Büschl betreibt er das Font-Label »Lazydogs«. Darüber hinaus lehrt er Schrift, Typografie und Type Design an der Designschule München und verschiedenen Hochschulen und gibt zahlreiche Workshops im In- und Ausland. Linke ist Autor zweier Monografien über einen Renaissance-Schreibmeister (2007) und einen Münchener Schriftenmaler (2013) und schreibt regelmäßig für die Fachzeitschrift PAGE. Von 2012 bis 2016 war er Zweiter Vorsitzender der Typographischen Gesellschaft München.

Christoph Draxler

Christoph Draxler ist wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Phonetik und Sprachverarbeitung der LMU München. Von der Ausbildung her Romanist und Informatiker interessiert er sich für die Vielfalt menschlicher Sprache und ihre digitale Aufbereitung für Wissenschaft und Technologieentwicklung. Er entwickelt Software für Sprachaufnahmen sowie für Online-Perzeptionsexperimente.
Zu seinen aktuellen Forschungsinteressen gehört die Verortung von Sprache im geographischen Raum – wo spricht man wie? Dazu verwendet er die von Christoph Purschke initiierte Lingscape-App, die im tgm-Projekt nun für die typografischen Fundstücke im Alltag genutzt wird.