Workhacks
Minimal-invasive Angriffe auf die Arbeit in Teams

Markus Mathar
Datum
11. Juli 2018
17.00 bis 20.00 Uhr
Ort
Designschule München
Roßmarkt 15, Raum 006 (V-Raum)
80331 München
Deutschland
Google Maps
Teilnahmegebühr
70,00 Euro für tgm-Mitglieder
100,00 Euro für Nichtmitglieder

Anzahl Teilnehmer
15

Gutes Design offenbart sich »selbstredend«: wenn der Empfänger einer Marktbotschaft nicht umhin kann, sie anzunehmen, wenn die Bedienung eines Geräts selbsterklärend ist, wenn eine Dienstleistung mir Arbeit abnimmt und nicht aufbürdet.

Wie sieht es bei der Gestaltung von Zusammenarbeit aus? Was wir da in großen Firmen erleben, ist wohl eher »Industriedesign« … und in Zeiten schneller Märkte längst überholt. Deshalb haben sich in den letzten Jahren viele Formate unter dem Label »agile«, »lean« oder »New Work« versammelt, die den Anspruch erheben, den neuen Anforderungen durch ein modernisiertes Teamwork-Design gerecht zu werden.

Workhacks nehmen diesen Trend systematisch auf. Sie basieren auf den Ideen, die interdisziplinär nutzbar sind, die zu selbstwirksamen Routinen komprimiert und wie ein Experiment eingesetzt werden können: Wenn sie funktionieren, werden sie konsequent weitergeführt, wenn nicht, werden sie einfach wieder abgeschafft. Workhacks werden nicht angeordnet, sondern das Team selbst wählt aus. Das Ergebnis: Frei_willigkeit mit mehr Fokus, mehr Klarheit, mehr Vertrauen, mehr Sinn.

Ziel des Seminars
Der Workshop soll zweierlei bieten:
Es soll ein Verständnis des Workhack-Frameworks und seiner wissenschaftlichen Hintergründe aufgebaut werden.
Zweitens können durch praktische Erfahrungen erlebbare Eindrücke gesammelt werden. Die Teilnehmer lernen, wie das aktuelle Wissen im Bereich Neurologie und Wirtschaftspsychologie, Erkenntnisse aus der Agilen Welt und die Erfahrungen mit den vergangenen Change-Management-Ansätze einfließen in das Konzept der Workhacks.
Sie lernen ein halbes Dutzend Workhacks konkret kennen und wenden eine Auswahl davon noch während des Seminars an.

Themen

  • Was einen Workhack ausmacht. Und was nicht.
  • Wirkprinzipien von Workhacks.
  • Wichtige Erkenntnisse aus
    • Neurologie
    • Positive Psychologie
    • Motivationsforschung
    • Dynamik, Komplexität und Habit Change
  • Neue Ansätze in der Arbeitswelt:
  • Agile
  • New Work

Außerdem:

  • sechs Workhacks explizit
  • drei davon in der praktischen Anwendung

Kategorie
Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse notwendig

Zielgruppe
Personal-/Team-Verantwortliche in Agenturen, Verlagen oder Unternehmen, Change Agents, Pioniere des Wandels, interne Coaches, Prozess-Designer und Organisationsentwickler oder auch Mitarbeiter mit Erfahrung im Bereich Scrum bzw. Agile Methoden.

Verbindliche Anmeldung
bis 27. Juni 2018 schriftlich unter www.tgm-online.de

Markus Mathar

Markus Mathar ist Mitautor des Buches »Workhacks«. Er hat Physik, Philosophie, Computerlinguistik und Didaktik studiert und nie aufgehört zu grübeln über Technik, Sprache, Denken und Lernen. Beruflich tätig war er vor allem in der IT- und Telekommunikations-Branche, zuletzt als Technologiedozent zum Thema »Enterprise 2.0«. Seit Anfang 2015 arbeitet er selbständig als freier Trainer und Berater auf den Gebieten Projektmanagement, Innovations-Coaching, Digitalisierung und künstliche Intelligenz.