Studienreisen & Exkursionen

9. April 2019, 0 Kommentare
Michael Bundscherer

artDate im Wunderland der Editionen und Publikationen

Huber Kretschmers »Archive Artist Publications AAP« in München Schwabing

Hubert Kretschmer ist Sammler, Künstler, Kurator, Kunstpädagoge, Verleger und ein leidenschaftlicher Erzähler. Über 50.000 Publikationen befinden sind in seinem persönlichen Archiv und an die 30.000 sind bereits in der öffentlichen Datenbank archiviert. So hat jeder Zugriff auf die Inhalte und kann sie sich bei Bedarf vor Ort anschauen.

Diese Sammlung ist ein Kunstwerk an sich, seine eigene „Forschungsbibliothek“ ein Lauf durch die Geschichte der letzten 40 Jahre. Es befinden sich Künstlerbücher, Postkarten, Plakate, Sticker, Objekte, Grafiken, Fotos, Filme, Videos und Dias in den Pappschubern. Sie beinhalten künstlerische Arbeiten aber auch die sogenannte Alltagskultur. Beispielsweise befindet sich der Ikea-Katalog in der Sammlung, da die hohe Auflage (2019: 284 Seiten, 55 Länder, 38 Sprachen, Gesamtdruckauflage 190 Millionen Exemplare) dafür gesorgt hat, dass das Möbelhaus durchaus kulturprägend ist.

Auf dem Tisch, um den wir uns versammelt haben, liegen einige Kataloge, Bücher und Flyer, die wir alle anfassen und begutachten dürfen. Darunter sind Werke von Yoko Ono, Laurie Anderson, Alex Sagerer oder auch »Zapf Dingbats recycled« von Michael Moser, der »Weltatlas«von Stephan Huber und »Pogo-Do–Der Weg des Kampftanzes«von Mike Spike Froidl. Das Künstlerbuch »Und im Sommer tu ich malen«von Hank Schmidt in der Beek und Fabian Schubert bekommt besondere Aufmerksamkeit und wird fotografisch festgehalten.

Wir erfahren, dass es für Herrn Kretschmer nicht wichtig ist, dass die Werke signiert sind. Eher interessiert ihn eine persönliche Widmung und wer ihm den Katalog für die Sammlung geschenkt hat.

Alle sind neugierig, einen der vielen Schuber zu öffnen und es scheint, als hätte Herr Kretschmer sie gerade erst einsortiert. Er erzählt von Barcelona, wie dort die Künstler Zines in kleinen Läden anbieten, und wie er dort eingekauft hat. Man möchte gleich mit ihm nach Spanien reisen, oder nach Zypern, wo an besonderen Orten Zines zum Verkauf angeboten werden.

Ganz am Ende der Veranstaltung erfahren wir, dass es noch eine zweite Sammelleidenschaft von Herrn Kretschmer gibt. Ausmalbücher für Kinder aus allen Ländern der Welt, blanko und ausgemalt, befinden sich im Verborgenen hinter einer Plakatwand.

Es war ein wundervoller Abend bei dem Künstler Hubert Kretschmer und wir überlassen ihm die Jahresgabe »Zierlich schreiben«sowie das Jahresprogramm der TGM.

Danke vom artDate-Team der Typografischen Gesellschaft München für die Einladung.

Das AAP Archiv ist noch bis 9. Juni 2019 als Ausstellung im Haus der Kunst zu sehen. Gezeigt werden 74 Ausgaben aus den Jahren 1959 bis 2019 aus folgenden Ländern: Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Ungarn, Vereinigte Staaten von Amerika und Zypern. www.artistbooks.de

 

Der Besuch war am Mittwoch, 3. April 2019

Bericht von Helga Schörnig, Fotos von Christoph Draxler